8. Mai 2015 / Elisabeth Schlögl

Verkostung des ersten “Friendly Honey”

Kunsthaus Graz

… Let me tell you `bout the birds and the bees and the flowers and the trees …

 

Vor einer Woche erfolgten die ersten Betreuungsarbeiten am Bienenstock. Der Imker Maximilian Marek entfernte einen Wildbau, den die Bienen im Bienenstock gebaut hatten und setzte in diesem Zug einen weiteren Bausatz mit neuen Wabenfächern auf.

 

 

Die Bienen freuen sich über mehr Platz und außerdem auch über ihre neue Nachbarschaft: Seit dem „Hier ist es schön“-Spaziergang mit Rainer Rosegger, Katrin Bucher, Sarah Bildstein und Maximilian Marek vergangenen Sonntag steht ein Schaustock mit ca. 2000 Bienen direkt daneben.

 

Der Schaustock am Dach des Kunsthauses, © Renate Buchgraber

Der Schaustock am Dach des Kunsthauses, © Renate Buchgraber

Das tolle am Schaustock ist, dass man jederzeit in den Bienenstock hineinschauen kann. Öffnet man die kleine Holztür, sieht man hinter einer Glaswand zwei Wabenfächer voll mit Bienen und Honig. Wenn man Glück hat, findet man in dem Gewusel auch die Königin. Auch wenn man sich nicht so gut auskennt, erkennt man sie gleich: Sie ist mit einem grünen Punkt markiert.

 

Der Schaustock wird geöffnet, © Renate Buchgraber

Der Schaustock wird geöffnet, © Renate Buchgraber

 

Wabenfächer gibt in jedem Bienenstock, da sie das Honigschleudern erleichtern. Eine kleine Honigverkostung gab es übrigens abschließend bei einem Frühstück in der Needle. Schön war’s, danke an alle, die mitgeholfen haben!

 

 

Wie die Bienen auf das Dach kamen, liest ihr hier.
Und wenn ihre wissen wollt, wie der Imker die Bienen regelmäßig betreut, könnt ihr das ebenfall hier im Blog nachlesen.

Kategorie: Kunsthaus Graz
Schlagworte: |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Benutzen Sie diese HTML Tags und Attribute:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>