Erwin Wurm, Monika Holzer-Kernbichler und Günther Holler-Schuster im Gespräch

Ausstellungen | Kunsthaus Graz

Seit gestern Abend ist die Ausstellung "Erwin Wurm. Fußballgroßer Tonklumpen auf hellblauem Autodach" im Kunsthaus Graz zu sehen. Über 650 Kunstinteressierte strömten zur Eröffnung, um "Weltraumschwitzer", "Wortskulpturen" und Co erstmalig zu erleben, die noch bis 20.08. im Space01 zu sehen sind. Im Vorfeld der Ausstellung sprachen Monika Holzer-Kernbichler (Leiterin der Kunstvermittlung) und Günther Holler-Schuster (Kurator) mit Erwin Wurm über Graz, Paradoxien und die Wurstsemmel auf der Wortruba-Skulptur. Das Interview fand am 3. Februar 2017 in Wien statt.

» weiterlesen


Ein Praxisbericht vom „Tag der Restaurierung 2017“

Konservieren & Restaurieren | Neue Galerie mit BRUSEUM

Ergeben Rahmen und Bild eine künstlerische Einheit, wäre es ein schwerwiegender Eingriff, sie voneinander zu trennen. Ein anschauliches Beispiel dafür ist das Gemälde „Eden“ von Paul Schad-Rossa. Das Bild und der vom Künstler dafür geschaffene Rahmen befinden sich in der Sammlung der Neuen Galerie Graz. Bei der Restaurierung galt es, die Einheit und das authentische Erscheinungsbild des Kunstwerks zu bewahren. Wie dabei vorgegangen wurde, konnte man beim „Tag der Restaurierung 2017“ erfahren, der am 20. März im Joanneumsviertel stattgefunden hat.

» weiterlesen


80 Years, 80 Ideas

Kunsthaus Graz | Kuratieren

Zur Vorbereitung der Schau "Up into the Unknown", einer Ausstellung über das Kunsthaus und seine Architekten Peter Cook und Colin Fournier, flogen Niels Jonkhans und ich letzte Woche nach London, um Peter Cooks Ausstellung "80 Years, 80 Ideas" zu sehen.

» weiterlesen


Auf ins Ungewisse

Kunsthaus Graz | Kuratieren

Dieses berühmte Zitat von Peter Cook bezog sich ursprünglich auf die Art des Hineingleitens ins Gebäude auf dem sogenannten „travelator“ – was in seinem Inneren auf einen wartet, bleibt dabei zunächst ungewiss. Im Fall unserer Herbstausstellung bezieht es sich aber auch auf Bauprozesse, die nicht vollständig kontrolliert werden können, und auf Lücken, die sich zwischen Ideen und deren Realisierung auftun.

» weiterlesen


Gruppenreise nach London

Kunsthaus Graz | Museumsalltag

Ende Januar reisten der Direktor des Universalmuseums Joanneum, Wolfgang Muchitsch, der Leiter der Neuen Galerie Graz, Peter Peer, Kurator Günther Holler-Schuster und Sammlungskustodin Gudrun Danzer sowie die Chefkuratorin des Kunsthauses, Katrin Bucher Trantow, und ich nach London

» weiterlesen


Eine Stilikone für das Joanneum – Eine „Frankfurter Küche“ in der Kulturhistorischen Sammlung

Konservieren & Restaurieren | Museum im Palais

Am Dienstag, dem 12. Juli 2016, war es endlich soweit: Als großzügiges Geschenk des Museums Angewandte Kunst in Frankfurt wurde unsere neue Küche – zerlegt in Einzelteile – angeliefert. Es ist nicht irgendeine Küche, sondern eine sogenannte „Frankfurter Küche“, die erste Einbauküche der Welt und Urtypus unserer modernen Einbauküchen.

» weiterlesen


Landesaufnahme(n): Straden und der „Dschungel-Express“ – eine tragische Eisenbahngeschichte aus dem südoststeirischen Vulkanland

Konservieren & Restaurieren | Multimediale Sammlungen

Das Projekt „Landesaufnahme“ zur Erhebung analoger fotografischer und audiovisueller Bestände in steirischen Gemeindearchiven und Museen ist nun abgeschlossen. Dabei konnten nicht nur Daten bezüglich Umfang und Materialität bzw. Inhalt und Motiv dieser Bestände gesammelt werden, geblieben sind vor allem wunderbare Begegnungen mit Kolleginnen und Kollegen aus den regionalen Archiven und Sammlungen sowie Kooperationen zwischen diesen Institutionen und den Multimedialen Sammlungen.

» weiterlesen


Der Kongo und die Steiermark

Kunsthaus Graz | Museumsalltag

Bei einem meiner ersten Treffen mit Kurt Jungwirth im April 2016, erwähnte dieser diplomatische Beziehungen zwischen dem Kongo und der Steiermark, die es in den 1960er-Jahren gegeben hatte. Er selbst arbeitete damals als Dolmetscher und betreute 20 Kongolesen, die zur Ausbildung in die Steiermark eingeladen waren; einige gingen in Silberberg auf die Landwirtschaftsschule, andere an die TU Graz.

» weiterlesen


Buchpräsentation: „Die Mur in Graz. Das Grüne Band unserer Stadt.“

Forschung | Naturkundemuseum

Am 13. Dezember 2016 fand im Naturkundemuseum die Präsentation des mit 272 Seiten und 850 hervorragenden Fotos sehr umfangreichen Buches über den Grazer Fluss statt. Der Veranstaltungsort war nicht nur aufgrund seiner geografischen Nähe zur Mur ausgewählt worden, auch einige der 44 Autorinnen und Autoren arbeiten am Universalmuseum Joanneum – beispielsweise der Laufkäferexperte und Leiter der Abteilung Naturkunde Wolfgang Paill, der Pilzfachmann Gernot Friebes oder der Historiker Gerhard Dienes.

» weiterlesen


Die @kulturfritzen zu Besuch in der Neuen Galerie Graz

Gastbeiträge | Neue Galerie mit BRUSEUM

Nach Anne war auch Marc zu Besuch in der aktuellen Ausstellung. Die #Tiermalerin Norbertine Bresslern-Roth beschäftigte sich mit dem Tier in all seinen Facetten - im Kreislauf der Natur oder als lebendes Modell im Zoo. Die große Retrospektive zeigt Gemälde, Aquarelle, Zeichnungen und Druckgrafiken neben Präparaten aus der Naturkunde. Wir bedanken uns für den Besuch und den Bericht!

» weiterlesen


Die @kulturfritzen zu Besuch im BRUSEUM

Gastbeiträge | Neue Galerie mit BRUSEUM

Anne Aschenbrenner war zu Besuch in der Neuen Galerie Graz und hat die aktuelle BRUSEUM Ausstellung "Schneckenhaus und Glitzstein" besucht, die für Kinder konzeptioniert wurde. Wir zeigen erstmals die Bücher, Bilder und Spiele, die Günter Brus für seine Tochter Diana gestaltet hat. Wortspiele und Bildrätsel, Kinderbücher und Parabeln, Fantasiegestalten und immer wieder Vögel finden sich in dieser interaktiven Schau, die zugleich Kunstpräsentation und Erlebniswelt ist. Wir bedanken uns für den Besuch und den Bericht!

» weiterlesen


Die Hölle hinter der Idylle – überraschendes Recycling in der Antoniuskirche

Konservieren & Restaurieren | Volkskundemuseum

Recycling ist in der bildenden Kunst keine Seltenheit: Ob Materialknappheit oder besondere Wertschätzung für alte Bildträger – die Gründe dafür sind ebenso vielfältig wie die künstlerischen Resultate. Ein historisch gesehen besonders spannendes Materialrecycling findet sich in der Antoniuskirche des Volkskundemuseums, wo es hinter einer idyllischen Landschaft wahrhaft teuflisch zugeht!

» weiterlesen


Einmal Krakau, einmal Zagreb

Kunsthaus Graz | Museumsalltag

Im November besuchte ich binnen einer Woche den Bunkier Sztuki in Krakau und das Muzej suvremene umjetnosti in Zagreb, um über künftige Kooperationen zu sprechen.
In Krakau war ich darüber hinaus eingeladen, einen Vortrag über meine Pläne für das Kunsthaus Graz zu halten.

» weiterlesen


Die Tiermalerin

Neue Galerie mit BRUSEUM

Elefanten, Raubkatzen, Bären, Vögel – diese und viele weitere Vertreter der heimischen und exotischen Tierwelt faszinierten die österreichische Malerin Norbertine Bresslern-Roth. Ihre Illustrationen in Märchen-, Schul- und Lehrbüchern beflügelten die Vorstellungskraft von Kindern, und ihre Bilder und deren Gefühl für Natur, Symbolik und Exotismus brachten ihr weltweit Anerkennung ein.

» weiterlesen


Meine Reise nach Seoul

Kunsthaus Graz | Museumsalltag

Der Grund, nach Seoul zu reisen, war ein dreifacher: ein Workshop mit Jun Yang und Martin Rein-Cano (Topotek 1) im Auftrag des Goethe-Instituts Seoul, eine Buchpräsentation in der zeitgenössischen Kunstinstitution ArtSonje und ein Besuch bei der Künstlerin Haegue Yang.

» weiterlesen


Landesaufnahme(n): Ein kultur- und zeitgeschichtlicher Streifzug durch das Fotoarchiv Gleisdorf

Konservieren & Restaurieren | Multimediale Sammlungen

Die Multimedialen Sammlungen am Universalmuseum Joanneum durften im Rahmen des Projekts „Landesaufnahme“ bereits mehr als 25 steirische Museen und Gemeindearchive besuchen, so auch das Museum im Rathaus, kurz MiR, sowie das Stadtarchiv in Gleisdorf. Neben der Sichtung der im Depot lagernden analogen Foto- und Filmbestände und einer konservatorischen Beratung durch die Mitarbeiter der Multimedialen Sammlungen vor Ort, konnten hierbei auch wertvolle Erfahrungen hinsichtlich der Archivierung und Digitalisierung derartiger Bestände ausgetauscht werden.

» weiterlesen


„So weitet sich die Welt …“ – Peter Roseggers Kinder auf Reisen

Rosegger-Museum

Peter Rosegger hat seine Reiselust an seine Kinder weitergegeben. Mit den Söhnen hat er schon früh die Hohen Tauern erkundet. Sepp war 13, als er mit ihm den Dachstein erklomm, mit Hans Ludwig wanderte er auf den Großglockner. Mit seinen Töchtern Martha und Grete geriet Rosegger in ein denkwürdiges Unwetter auf der Pretul. Im Erwachsenenalter erweiterten seine Kinder ihren Radius eigenständig. Ein Reiseandenken seiner Tochter Anna aus dem hohen Norden ist nun im Rosegger-Museum zu sehen.

» weiterlesen


Wie baut man eigentlich …?

Museum im Palais

Die kürzlich eröffnete Ausstellung Die Produktion der Dinge im Museum im Palais rückt die vorindustrielle Herstellung von Produkten und damit auch das Leben und die handwerkliche Arbeit ihrer Produzenten und Produzentinnen in den Mittelpunkt.

» weiterlesen