Kunsthaus Graz

Zur Wiedereröffnung des Museums für zeitgenössische Kunst (Muzej Savremene Umetnosti) in Belgrad

Kunsthaus Graz

Am 20.10. wurde in Belgrad, in Ušće, das Museum für moderne und zeitgenössische Kunst wiedereröffnet, nachdem es 10 Jahre leer gestanden hatte. Das zwischen 1960 und 1965 errichtete Gebäude von Ivan Antić and Ivanka Raspopović, ein Meilenstein der Architekturmoderne, wurde in den letzten Jahren behutsam saniert. Entsprechend groß waren das Interesse und der Andrang. Interessierte Besucher/innen konnten ab 20.10. sieben Tage lang – jeweils 24 Stunden am Tag – das Museum besuchen, das in einem Park an der Mündung von Sava und Donau gelegen ist.

» weiterlesen


Diskurs? Diskurs!

Kunsthaus Graz | Kuratieren

Ausstellungen werden grundsätzlich verschieden gelesen und bewertet. Mitunter können die Einschätzungen jedoch sehr weit auseinanderliegen – so zurzeit auch bei den im Kunsthaus gezeigten Ausstellungen Auf ins Ungewisse und Graz Architektur.

» weiterlesen


Ein wieder verwendbares Ausstellungssystem für das Kunsthaus

Kunsthaus Graz

Immer wieder werde ich darauf angesprochen, dass man im Kunsthaus wegen seiner Architektur eigentlich keine Ausstellungen machen könne. Diese Meinung teile ich nicht.
Und die beiden jetzigen Ausstellungen sind auch dazu gedacht, den Gegenbeweis anzutreten. Setzt man allerdings den weißen Ausstellungsraum als Maßstab, so wird man von den Innenräumen des Kunsthauses enttäuscht sein. Arbeitet man hingegen mit der Architektur, so lassen sich überzeugende Lösungen finden.

» weiterlesen


Peter Cook, Colin Fournier und das Kunsthaus

Kunsthaus Graz

So manche Grazerin, so mancher Grazer wird sich noch an die Zeit erinnern, in der man hier um ein Haus für moderne und zeitgenössische Kunst gerungen und auch gestritten hatte. Doch seit 2003 ist das Kunsthaus in der Welt: Schnell wurde es zu einem neuen Wahrzeichen der Stadt, liebevoll mit Namen bedacht – wie „Seegurke“, „Babyhippo“, „Walfisch“ oder eben „Friendly Alien“, wie es die beiden Architekten Peter Cook und Colin Fournier bezeichnen. Wo auch immer ich hinkomme, auch in den entferntesten Orten kennt man das Kunsthaus Graz.

» weiterlesen


Wenn das Kunsthaus zum Spielplatz wird

Ausstellungen | Kunsthaus Graz

Am 27. September wurde das interaktive Ausstellungsprojekt "play!" im Kunsthaus Graz eröffnet, das gleichzeitig den Abschluss des zweijährigen EU-Projekts "Translocal: Museum as Toolbox" bildet. "play!" erstreckt sich auf verschiedenen Stationen über das gesamte Kunsthaus und lädt damit zum kunstvollen Spielen mit zeitgenössischen Werken und Games ein.

» weiterlesen


Play `Go` – lab10 im Interview

Kunsthaus Graz

Im Rahmen der Ausstellung play! wird es möglich sein, auf der BIX-Fassade das Strategiespiel GO zu spielen. Möglich macht das die Genossenschaft lab10 mit dem Projekt P4P (play for privacy). Dabei steht zwar das Spiel im Vordergrund, es soll aber auch eine Botschaft vermittelt werden.

Wie das alles funktioniert und welche Botschaft das ist, haben mir Thomas und David von lab10 in einem Interview erklärt.

» weiterlesen


Auf ins Ungewisse: Fünf Fragen an Barbara Steiner 

Kunst- & Naturvermittlung | Kunsthaus Graz

Die Ausstellung "Auf ins Ungewisse" zeichnet die Entstehung des Kunsthauses Graz nach und geht dabei dem Verhältnis zwischen visionären Ideen und deren Umsetzung nach. Diesem Themenfeld zwischen Idee, Planung und Realisierung widmet sich die Kunstvermittlung schon seit der Eröffnung des Hauses im Jahr 2003 auf verschiedenen Ebenen. Deshalb hat Monika Holzer-Kernbichler der neuen Kunsthaus-Leiterin fünf Fragen zur Ausstellung gestellt.

» weiterlesen


Das andere Ich

Kunsthaus Graz

... war der Titel des diesjährigen Ars Electronica Festivals in Linz, das am vergangenen Wochenende stattfand. Ich war gemeinsam mit Tristan Schulze und Ghost vor Ort und habe mich in ein amüsantes, lehrreiches bis inspirierendes Kauderwelsch-Festival zwischen Technik, Wissenschaft, Kunst und Unterhaltung begeben.

» weiterlesen


Spielen – play for connections

Kunst- & Naturvermittlung | Kunsthaus Graz | Kuratieren

Neben zahlreichen Treffen der Jugendgruppe im Kunsthaus Graz, wo wir uns über Ausführung und Gestaltung der Ausstellung Gedanken machten und fleißig diskutierten, hatten wir auch die Möglichkeit, einige Institutionen näher kennenzulernen. Da eine der Residencies des Projektes sich mit dem Thema des Spieles und des Spielens auseinandergesetzt hatte, nahmen wir eine Einladung in die steirische Landesludothek Ludovico sehr gerne und herzlich an.

» weiterlesen


Die Kunsthaus-Torte

Kunsthaus Graz

Peter Cook erzählte mir bei einem unserer ersten Treffen von einem Bäcker in der Annenstraße, der zur ersten öffentlichen Präsentation der Kunsthausentwürfe vor lauter Begeisterung eine Schokoladentorte in Form des Kunsthauses mitbrachte. Cook erzählte, dass sich das anwesende Fernsehteam plötzlich überhaupt nicht mehr für ihre Zeichnungen an der Wand interessierte, sondern nur noch für die Torte.

» weiterlesen


Das neue Foyer

Kunsthaus Graz

Seit Mitte Juli verändert sich das Kunsthaus sichtbar: Zuerst wurden auf dem Vorplatz neue Sitzmöbel, Fahrradständer und Mülleimer aufgestellt, danach fielen im Foyer trennende Wände, Fensterverkleidungen wurden entfernt, der alte Kassentresen demontiert, neue Leitungen verlegt und der Boden von Grund auf saniert, wenn auch noch der letzte Anstrich fehlt.

» weiterlesen


Die Zeit in der Jugendgruppe

Kunst- & Naturvermittlung | Kunsthaus Graz | Kuratieren

Vereint durch das Interesse an Kunst und den Wunsch, ein Museum nach eigenen Vorstellungen mitgestalten zu können, fand die Jugendgruppe des Kunsthauses Graz im Frühling des vergangenen Jahres zusammen, um im Zuge des Projektes Translocal: Museum as Toolbox gemeinsam über Kunst, Museen und Kommunikation nachzudenken. Ziel war, neben dem Konzipieren einer Ausstellung, vor allem der Austausch untereinander und das Ausloten der Möglichkeiten. Die grundlegende Frage hierbei war, was ein Museum alles (sein) kann.

» weiterlesen


Alles fließt – Zweiter Teil

Kunsthaus Graz

Was vor über zwei Jahren als ein Dialog über versteckte Energien zwischen dem Klangkünstler Bill Fontana und dem Kunsthaus Graz begann, entwickelte sich Ende Mai dieses Jahres mithilfe von Klaus Zausinger, Spartenbereichsleiter KundInnenmanagement & Vertrieb der Holding Graz, zu einer audiovisuellen Untersuchung der Wasserflüsse durch und in Graz.

» weiterlesen


Der Vorplatz

Kunsthaus Graz

Nun ist es endlich soweit: der Vorplatz des Kunsthauses wird umgestaltet. Gestern und vorgestern wurden neue Bodenmarkierungen durch die Firma Schleich aufgetragen, morgen kommen die Möbel der Firma Vestre aus Oslo. Der Vorplatz sollte erst 2018 in Angriff genommen werden, aber dank glücklicher Umstände konnten wir diese Maßnahme vorziehen:

» weiterlesen


Mein Besuch bei der Firma ZULTNER

Kunsthaus Graz

Der Sitz der ZULTNER Metall GmbH ist heute in der Schmiedlstraße in Graz-Messendorf.
Ohne Auto ist es kompliziert dorthin zu kommen, doch der Weg lohnt sich schon alleine wegen des beindruckenden Gebäudes von Günther Domenig und Hermann Eisenköck, das 2001 in Betrieb genommen wurde.

» weiterlesen


{Ghost} – Interview mit Tristan Schulze

Kunsthaus Graz

Künstliche Intelligenz, Big Data, Filterblase und Fake News. Alles brandaktuelle Themen des kommenden Kunstprojekts Ghost am Kunsthaus Graz. Wir treffen den Entwickler hinter diesem digitalen Projekt. Unser Treffpunkt: ein Kaffeehaus nahe dem Kunsthaus – direkt an der Mur. Draußen ist Nieselregen, drinnen wird Kaffee getrunken und geraucht. Schulze erscheint ein wenig spät, aber bester Laune zum Interview.

» weiterlesen


Blog 6 aus Łódź: Eine Bildergeschichte und meine Reise zurück nach Graz

Kunsthaus Graz

Währenddessen Nordkorea Testraketen (?!) Richtung Japan abfeuerte, die österreichische Politik ordentlich in Unruhe geriet, neue Parteivorsitzende sucht und findet und Neuwahlen ausrief, erlebte ich in den letzten fünf Wochen in Polen wie wichtig ein Miteinander, Aufgeschlossenheit, Dialog und gegenseitiger Respekt sind und welche essentielle Relevanz Kulturarbeit in diesem Zusammenhang hat.

» weiterlesen


Begabungsfeld Museum – eine Kooperation mit der NMS Hasnerplatz

Kunst- & Naturvermittlung | Kunsthaus Graz

Dieses Schuljahr durfte ich in meiner Arbeit als Kunstvermittlerin ein besonders spannendes Kooperationsprojekt begleiten. Die NMS Hasnerplatz bietet für ihre Schüler/innen der Ganztagsschule verschiedene Begabungsfelder am Nachmittag an, an denen sich die Kinder der ersten und zweiten Klassen beteiligen können. Das „Begabungsfeld Museum“ war diesmal bei uns im Kunsthaus Graz zu Gast und wir haben gemeinsam den Kinderaudioguide neu gestaltet.

» weiterlesen


Zu Gast in Tervuren

Kunsthaus Graz | Kuratieren

Anfang Mai reisten Günther Holler-Schuster und ich zu einem ersten Treffen nach Tervuren. Das Musée royal de l’Afrique centrale wird gerade umgebaut, deshalb trafen wir uns mit den Museumsmitarbeiterinnen im Verwaltungsgebäude, in dem Büros und auch die Archive untergebracht sind.

» weiterlesen


800 Jahre Diözese Graz-Seckau im Kunsthaus Graz

Kunsthaus Graz

Im Oktober 2016 fand das erste Sondierungsgespräch statt: Als Sprecher der katholischen Kirche nahmen Hermann Glettler, damals Pfarrer von Graz-St. Andrä, heute Bischofsvikar, Johannes Rauchenberger, Leiter des Kulturzentrums bei den Minoriten, Alois Kölbl, Grazer Hochschulseelsorger, und der Zeithistoriker Florian Traussnig teil, das Kunsthaus war durch die Kuratorinnen Katrin Bucher Trantow, Katia Huemer, Elisabeth Schlögl und mich vertreten.

» weiterlesen


Alles fließt – Besuch von Bill Fontana

Kunsthaus Graz | Museumseinblicke

Manchmal dauern Kunstprojekte lang, ziehen sich als Diskussionen und als Annäherungen an eine Frage und einen Ort über Jahre hinweg. Sie wachsen mit den Bedingungen und knüpfen an Möglichkeiten und Notwendigkeiten im Verlauf der Zeit an. Mit dem kalifornischen Klang- und Multimediakünstler Bill Fontana pflege ich seit gut zwei Jahren einen Diskurs über die Verbindung von Natur und Kultur, die in seinen audiovisuellen Arbeiten zu abstrakten Bildern eines stetigen, existentiellen Wachsens und Produzierens heranwachsen.

» weiterlesen


Blog 4 aus Łódź

Kunsthaus Graz

Die letzte Woche war sehr abwechslungsreich. Ich habe an drei unterschiedlichen Workshops im MS2 teilgenommen, eine Performance in einem ehemaligen Sportzentrum erlebt – und ich war drei Tage in Krakau.

» weiterlesen


Blog aus Łódź Nr. 2: Im Gespräch mit Marta Madejska

Kunsthaus Graz

In meiner zweiten Woche traf ich zwei Mitarbeiterinnen und einen Mitarbeiter des Muzeum Sztuki (MSL), die ausführlich über ihre kulturelle Arbeit in Łódź berichteten und mit mir ihre täglichen Herausforderungen und schönen Momente in ihrer Arbeit reflektierten. Heute gebe ich einen kleinen Auszug meines anregenden Gesprächs mit Marta Madejska wieder.
 

» weiterlesen


Das Designfestival assembly im Kunsthaus Graz

Kunsthaus Graz

Designerinnen und Designer aus Österreich und anderen Ländern bespielten drei Tage lang das Erdgeschoss des Kunsthauses und zeigten dabei ihre neuesten Arbeiten und Kollektionen. Höhepunkt war die Modenschau in der Schau von Erwin Wurm am Freitagabend. Dies war insofern ein Experiment, weil noch nie zuvor eine Modenschau in einer unserer Ausstellungen stattgefunden hat.

» weiterlesen


Futsch in Łódź

Joanneum Interaktiv | Kunsthaus Graz

(Lautsprache: Wutsch – das Ł ist ein stimmhafter Zischlaut, der dem „W“ sehr nahekommt)
Vergangenen Sonntag, als der „Big Wirbel“ im Kunsthaus in vollem Gange war und ich vom Filmdreh-Wochenende mit Koki Tanaka aus Zwentendorf zurückkam, habe ich mich von meinen Kolleginnen und Kollegen für einen Monat verabschiedet, um nach Łódź (zu Deutsch: Lodsch) zu fahren. Der translocal-Partner Muzeum Sztuki w Łódźi stellt mir für einige Wochen eine Unterkunft und einen Arbeitsplatz zur Verfügung. Was ich hier mache und was meine Motivation war, nach Łódź zu kommen, erfahrt ihr hier.

» weiterlesen