Ausstellungsansicht, Foto: UMJ

18. Februar 2015 / Anna Fras

#fran15: Keep Smiling – Humor als Waffe

Joanneum Digital | Museum für Geschichte

Ein so schreckliches Thema wie die Geschichte der Weltkriege auf so eine aberwitzige Art zu beleuchten ist eine Aufgabe, die sehr schwer zu erfüllen ist, doch das Joanneum hat dies mit einem guten Mix aus Videomaterial, musikalischen Installationen und jeder Menge Anschauungsmaterial gut auf den Punkt gebracht.


Auch in den allerschlimmsten Situationen des Lebens ist ein Quäntchen Humor zu finden und das spiegelt diese Ausstellung wider. “Ein Lächeln ist die schönste Art seinem Gegner die Zähne zu zeigen” liest man beim Eintreten in die Multimedialen Sammlungen, ein Blick weiter, stechen satirische Spielkarten zu den Machtkämpfen der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts ins Auge.

Nicht nur das  Auge, auch die Ohren benötigt man für diese Ausstellung. Unter eine Plexiglaskonstruktion, getarnt als halboffene Kabine hört man Flüsterwitze aus der Kriegszeit, leider sind es nicht allzu viele doch die Idee unter eine Regendusche von Flüsterwitzen zu stehen, löst ein ganz spezielles Gefühl aus und würde ich zu meinem Highlight der Ausstellung zählen.

 

Ausstellungsansicht, Foto: UMJ

Ausstellungsansicht, Foto: UMJ

 

Der nächste Raum, versteckt hinter den zuvor erwähnten Spielkarten, zeigt Ausschnitte von verschieden Propagandafilmen während des 2. Weltkriegs, wie auch einige Disneyproduktionen mit erschreckenden Inhalten von Regime und Kriegsstimmung.

Der letzte und größte Raum bietet eine Reihe von Anschauungsmaterial, wie satirische Zeitschriften und jede Menge Spaßartikel in Verbindung mit Adolf Hitler. Dieser Raum macht sich wohl am meisten lustig über die Vorgehensweise und Einstellung des einst sehr einflussreichen Mannes.

Ein anderer Blickwinkel

Grundsätzlich ist die ganze Ausstellung eine Beleuchtung eines anderen Blickwinkels auf diesen sehr dunklen Abschnitt der Geschichte und einen Besuch auf jeden Fall wert. Ich würde dabei eine Führung sehr ans Herz legen, es ist zwar alles gut beschrieben und es gibt zu jedem Objekt Infomaterial, doch die Führung die wir hatten war wirklich einsame Spitze. Der Guide sprudelte nur vor Wissen und zeigte uns nochmal ganz neue Aspekte in Betrachtung der Ausstellungsstücke. Für einen satirischen Blick, auf eine Geschehen, das man sich lange Zeit nicht Aussprechen traute.

Keep Smiling-Humor als Waffe
Multimediale Sammlungen, Joanneumsviertel
10.12.2014-29.03.2015
Di-So, 10:00-17:00 Uhr

Ein Beitrag von Isabella Kukla, FRAN des Joanneums.

Kategorie: Joanneum Digital | Museum für Geschichte
Schlagworte: | |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Benutzen Sie diese HTML Tags und Attribute:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>