31. Mai 2015 / Theresa Wakonig

Am 2. Juni barrierefrei durchs Kunsthaus Graz

Kunsthaus Graz

Das Kunsthaus Graz ist für alle Menschen gut zugänglich – das erkennt man an den zahlreichen Piktogrammen, wie sie unten angeführt sind:

Es sind Symbole für mobilitätsbeeinträchtigte Personen, Menschen mit Lernschwierigkeiten, mit Staub- und Pollenallergie, mit Lebensmittel-Unverträglichkeit, Sehbehinderte, Blinde, Gehörlose und Hörbehinderte, Familien mit (Klein-)Kindern, Rollstuhlfahrer/innen und Rollstuhlfahrer/innen mit Hilfe. Um allen Besucherinnen und Besuchern mit Einschränkungen ein herzliches „Willkommen“ auszusprechen, feiern wir am 2. Juni im Kunsthaus Graz den ersten Tag der Barrierefreiheit.

 

Piktogramme für Barrierefreiheit

Piktogramme für Barrierefreiheit

Problemlos zugänglich

Das Kunsthaus Graz ist in Sachen Barrierefreiheit vorbildlich: Für Autos gibt es Parkmöglichkeiten in der Tiefgarage oder am Behindertenparkplatz am Grieskai. Busse und Autos können zum Ein- und Aussteigen auf dem breiten Gehsteig direkt vor dem Eingang halten. Taktile Leitlinien führen zu einem tastbaren Modell des Kunsthauses, das vor dem Gebäude aufgestellt ist. Dort sind auch wichtige Informationen in Braille-Schrift zu finden. Durch gut gekennzeichnete automatische Türen gelangt man bequem und sicher ins Kunsthaus. Vom Eingang zum Kassenschalter führt ein Leitsystem, das sowohl taktil als auch sichtbar gestaltet ist. Begleitpersonen bezahlen keinen Eintritt, Rollstühle können kostenlos ausgeliehen werden und Assistenzhunde sind erlaubt. Diese und weitere Angebote tragen dazu bei, dass sich möglichst viele Menschen gut im Kunsthaus Graz zurechtfinden.

Tastmodell, Kunsthaus Graz, Foto: Universalmuseum Joanneum/M. Hall

Tastmodell, Kunsthaus Graz, Foto: Universalmuseum Joanneum/M. Hall

Kunsthaus für alle

Am 2. Juni 2015 steht das ganze Kunsthaus im Zeichen eingeschränkter Menschen. Infostände und Workshops laden Menschen mit und ohne Behinderung dazu ein, den „Friendly Alien“ zu erkunden. Der Tag beginnt um 10 Uhr mit einer Diskussionsrunde zum Thema Barrierefreiheit mit Vizebürgermeisterin Martina Schröck, Wolfgang Palle (Behindertenbeauftragter der Stadt Graz) und anderen Gästen. Der ATSE veranstaltet im Keller einen Rollstuhlparcours und die Holding Graz lädt um 13 und 14 Uhr zu einer kostenlosen Rundfahrt mit dem Cabriobus. Darüber hinaus gibt es vier Führungen durch die aktuellen Ausstellungen – drei davon speziell für Gehörlose, Blinde sowie Menschen mit Lernschwierigkeiten. Diese Führungen sind für ca. 25 Teilnehmer/innen gedacht, weswegen wir um eine Online-Anmeldung bitten.

 

Kategorie: Kunsthaus Graz
Schlagworte:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Benutzen Sie diese HTML Tags und Attribute:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>