24. April 2015 / Theresa Wakonig

Schloss Eggenberg ist Europaschutzgebiet

Schloss Eggenberg

Sie ist etwa 30 Gramm schwer, braun und gehört zur Familie der Fledermäuse: die Große Hufeisennase. Diese Fledermausart gehört zu den gefährdetsten in Österreich und ist vom Aussterben bedroht. Im Dachgeschoss des Schlosses Eggenberg haust die letzte Kolonie in der Steiermark. Um die Tiere zu schützen, sind Schlosspark und Schloss zum Europaschutzgebiet erklärt worden.

 

Große Hufeisennase in einer Höhle, Foto: Harald Polt

Große Hufeisennase in einer Höhle, Foto: Harald Polt

Im Schloss Eggenberg wird mit größter Vorsicht gehandelt, um die Hufeisennase nicht zu gefährden: Auf bauliche Maßnahmen wird völlig verzichtet, solange die Fledermäuse im Dachgeschoss sind, Ein- und Ausflugsöffnungen werden erhalten und verbessert und Hangplätze werden geschützt und zur Verfügung gestellt.

Im Sommer leben die Hufeisennasenweibchen in sogenannten Wochenstuben in Dachböden, dort bringen sie im Juni auch ihre Jungen zur Welt. In den 90er-Jahren gab es in der Steiermark noch zwölf solcher Wochenstuben in verschiedenen Schlössern und Ruinen – bei der letzten Erhebung 2009 konnte aber nur mehr die Kolonie in Schloss Eggenberg mit 25–30 Weibchen festgestellt werden. Im Winter ziehen sich die Tiere in Höhlen zurück, die Männchen leben einzeln.

Optimale Bedingungen

„Das Schloss Eggenberg und der große Park sind für die Tiere ein optimaler Lebensraum, weil die angrenzenden Laubwälder des Plabutsch ein gutes Jagd- und Rückzugsgebiet sind“, sagt Peter Sackl, Kurator der Vogelkunde am Museum Joanneum.

Große Hufeisennase in Schloss Eggenberg, Foto: Harald Polt

Große Hufeisennase in Schloss Eggenberg, Foto: Harald Polt

Die große Hufeisennase ist ohne Schwanz ungefähr sieben Zentimeter lang und kann eine Flügelspannweite von bis zu 40 Zentimetern erreichen. Sie gehört damit zu den größten Fledermausarten in Europa. Fledermäuse sind die einzigen Säugetiere, die fliegen können.

Kategorie: Schloss Eggenberg
Schlagworte: Europaschutzgebiet


Folgende Beiträge sind für dich interessant:

  • Geschmack der Vergangenheit "Der Obstgarten ist genauso wie das Museum ein Wissenspool aus der Vergangenheit – jedoch mit dem Unterschied, dass Gärten lebendig und vergänglich sind. Mit der Wiederherstellung des historischen Obstgartens feiern wir gleichzeitig eine Reminiszenz an die alten Obstsorten." Barbara […]
  • Ein Tag mit … Elisa Kniebeiß Teamleiterin Garten- und Baumpflege Abteilung Schloss Eggenberg & Alte Galerie, Referat Schloss und Park Eggenberg Ich treffe Elisa Kniebeiß im Schlosspark Eggenberg, genauer gesagt im Planetengarten. Es ist noch früh, der Nebel hängt noch im Wald hinter dem Schloss. Das […]
  • Ein Tag mit … Elisa Kniebeiß Teamleiterin Garten- und Baumpflege Abteilung Schloss Eggenberg & Alte Galerie, Referat Schloss und Park Eggenberg Ich treffe Elisa Kniebeiß im Schlosspark Eggenberg, genauer gesagt im Planetengarten. Es ist noch früh, der Nebel hängt noch im Wald hinter dem Schloss. Das herbstliche […]
  • Kultur trifft Picknick im Grünen An ausgewählten Standorten des Universalmuseums Joanneum werfen wir im Sommer die Picknickdecken aus und laden von Mai bis Oktober zu einem einzigartigen Mix aus Natur und Kultur. Der Österreichische Skulpturenpark, das Rosegger-­Geburtshaus, die Schlösser Stainz und Eggenberg laden zu […]
  • OPEN HOUSE in Schloss Eggenberg – Eine Safari der besonderen Art Viele Besucherinnen und Besucher kennen Eggenberg an einem „normalen“ Öffnungstag, sie besuchen die Ausstellungen oder kommen zu einer der wöchentlichen Themenführungen.  Beim großen Open House aber gibt es Unerwartetes zu entdecken: Bei freiem Eintritt öffnen wir Türen, die […]
  • Rodungen und Neupflanzungen im Eggenberger Schlosspark Umso größer ist die Herausforderung, den Erhalt des historischen Baumbestands mit der Sicherheit der Besucherinnen und Besucher zu vereinbaren. Sie ist eine Gratwanderung zwischen dem Respekt für das Gartendenkmal und der Verantwortung für die Gäste des Parks. Dementsprechend sensibel […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Benutzen Sie diese HTML Tags und Attribute:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>