Höhenarbeitstraining an der Südwestbastei mit Christian Schmid, Foto: Michael Huber

15. Mai 2012 / Christoph Pelzl

Rückblick: Erfolgreiches erstes SCHLOSS_erlebnis_lern_FEST

Schloss Trautenfels

Beim SCHLOSS_erlebnis_lern_FEST, das am 5. Mai stattfand, herrschte reges Treiben: Mehr als 800 Gäste besuchten die zahlreichen In- und Outdoor-Stationen. Nach der offiziellen Eröffnung um 10 Uhr standen den Besucherinnen und Besucher bis 17 Uhr die Türen von Schloss Trautenfels und des Bio-Moarhofs offen, wo ein umfangreiches Programm für Jung und Alt geboten wurde.

Von Station zu Station

Die Besucherinnen und Besucher – unter ihnen besonders viele junge Menschen und Familien – beteiligten sich aktiv an den Stationen und legten selbst Hand an beim Jonglieren, „Punzbuckeln“, Präparieren und Zeichnen von Fossilien, beim spielerischen Lernen bei den Präparatoren oder beim Basteln einer „Camera Obscura“. So wurden etwa beim „Punzbuckeln“ an diesem Tag über 200 Schmuckstücke nach einer alten Technik hergestellt.

Das Ertasten von landwirtschaftlichen Produkten oder der Streichelzoo bereitete besonders den kleinsten Gästen großes Vergnügen. Der Weg der Milch von der Kuh bis in den Kühlschrank wurde eindrucksvoll erklärt. Schülerinnen und Schüler des LFZ Raumberg-Gumpenstein sorgten mit Schmankerln aus der hauseigenen Biolandwirtschaft für das leibliche Wohl und charmanten Service. Die Sportbegeisterten und Mutigen fanden beim Höhenarbeitstraining an der Südostbastei oder beim Kennenlernen des traditionellen Bogenschießens im hinteren Schlosshof ihre Herausforderungen. Das „Gummihupfen“ weckte Erinnerungen an die Kindheit.

Offizieller Akt

Bei der Eröffnung im Marmorsaal von Schloss Trautenfels konnten zahlreiche Ehrengäste und speziell die Präsentatorinnen und Präsentatoren der Stationen begrüßt werden. Das Schülerensemble des BG/BRG Stainach erfüllte den barocken Saal mit erfrischenden, rockigen Tönen.

Im Rahmen der Veranstaltung wurde auch die Vorstellung der Schautafel für das Natur- und Europaschutzgebiet in den Trautenfelser Naturschutzflächen vorgenommen und Führungen bei der Evangelischen Kirchenruine Neuhaus angeboten.

Aus der Region

Die hervorragend aufbereiteten Projekte von Schülerinnen und Schülern des Pierre de Coubertin Ökolog BORG Radstadt („Verkehrsachse Ennstal – Vom Römerweg zur Emissionsschleuder“), des BG/BRG Stainach („Mit 60 Jahren ist noch lange nicht Schluss“), des Stiftsgymnasiums Admont („Spiel und Spaß und dabei Lernen und Lehren“) und der Juniorfirma „ProFilz“ der BHAK Liezen („Lernen fürs Leben“) sorgten im Seminarraum von Schloss Trautenfels für anregende Gespräche und Auseinandersetzungen mit aktuellen Themen.

Die Schülerinnen und Schüler des LFZ Raumberg-Gumpenstein zeigten, wie perfektes Projektmanagement in Theorie und Praxis funktionieren kann, und wirkten als Kooperationspartner gleich bei mehreren Stationen voller Engagement mit.

Landwirtschaftliches Fachwissen zu Biorindern, Bioschweinen und zum Projekt „Ennstal Lamm“ wurde praxisnah am Biomoarhof präsentiert. In der ruhigen Atmosphäre des Moarhofes verweilten Besucherinnen und Besucher gerne, um die selbsterzeugten Produkte zu genießen.

Natürlich besuchten die begeisterten Gäste auch das Landschaftsmuseum und die Sonderausstellung Der grimmige Berg in Schloss Trautenfels und genossen die stimmungsvolle Atmosphäre im neu restaurierten Schlosshof sowie den prachtvollen Ausblick.

Kategorie: Schloss Trautenfels
Schlagworte:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Benutzen Sie diese HTML Tags und Attribute:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>