25. April 2019 / Katrin Bucher Trantow

Klanglicht Connected

Kunsthaus Graz

Jeweils pünktlich um 20:30 Uhr am Ostermontag und Dienstag startete vor dem Kunsthaus eine mehrdimensionale, partizipative und vernetzende Performance für den öffentlichen Stadtraum.

Für knappe 20 Minuten wurde unter der Leitung von Gabriella & David Dokter von URBAN FISH TANK mit mehr als 30 Freiwilligen und einigen Hundert Passantinnen und Passanten vor dem Haus ein Muster aus Bewegungen lebendig.

Zu den maschinenhaften Sounds von Franz Pomassl und der rhythmischen Lichtarbeit von Peter Kogler bewegten sich 12 weiß gekleidete Akteurinnen und Akteure synchron und luden Passantinnen und Passanten ein, sich ebenfalls in das sich ständig verändernde Bewegungsraster einzugliedern und dafür ein Exemplar aus der limitierten Kogler-Schal-Edition entgegenzunehmen. Gemeinsam fügte man sich zum Raster, überwand dabei sämtliche Hindernisse wie Fahrräder, Sitzgelegenheiten, Stufen etc. Am Raster aus 12 Punkten und 12 Menschen machte URBAN FISH TANK das Publikum zum Teil der Form. Mögliche Verbindungen wurden erfahrbar, aus Punkten wurden Linien – aus Linien wurden schnelle, mechanische, präzise Rhythmen. Reproduziert, programmiert, geheimnisvoll und verbunden. 12 Elemente – 12.479.001.600 Kombinationsmöglichkeiten …

Insgesamt wurden sowohl am sonnigen ersten wie auch am etwas regnerischen zweiten Abend weit über 300 Schals vergeben – sogar einige mehr haben teilgenommen, sich getraut und schelmisch ins bewegte Bild des menschlichen Räderwerks gestürzt, gelacht, getanzt und manchmal auch etwas erstaunt und überrascht einfach mitgemacht!

Vielen Dank an alle Beteiligten, an den Sponsor Legero Con-Tempus, der diese partizipative Arbeit für das Klanglicht möglich machte!

Spezieller Dank gilt auch Peter Kogler, der mit der großzügigen Schenkung der Gestaltung des Schals nun für viele Menschen dieses Klanglicht auch im Nachhall und in der Erinnerung außergewöhnlich werden lässt. Es wird ein Spaß werden, den Schal als Zeichen der unendlichen singulären Bewegungsmöglichkeiten und multiplen Treffpunkte der Klanglicht-Connected-Partizipierenden in den kommenden Wochen, Monaten und Jahren ab und zu wiederzusehen!

Übrigens: Einige wenige Schals gibt es im Kunsthaus-Shop noch zu kaufen! In gewissem Sinne kann man also auch heute noch mitmachen …

Fotos: Universalmuseum Joanneum/J.J. Kucek

Kategorie: Kunsthaus Graz
Schlagworte: BIX-Medienfassade


Folgende Beiträge sind für dich interessant:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Benutzen Sie diese HTML Tags und Attribute:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>