26. März 2016 / Martin Gassner

Ein Meister der Abstraktion

Gastbeiträge | Neue Galerie mit BRUSEUM

In der Nachkriegszeit zum Kunststar ausgerufen, hat sich Wolfgang Hollegha für ein erfülltes Leben jenseits von Metropolen entschieden. „Holzstück III" heißt Wolfgang Holleghas abstraktes Gemälde aus dem Jahr 1966.

Für den in Abgeschiedenheit am steirischen Rechberg lebenden Künstler, ist die Natur eine wesentliche Inspirationsquelle.

Aus der Betrachtung von Objekten wie Ästen und Wurzeln entwickelt der Künstler seine Bilder und überträgt die Welt in eine malerische Bewegung. Zu sehen sind die typischen, großformatigen Gemälde Holleghas noch bis zum 7. Februar in der großen Personale „Die Natur ist innen” in der Neuen Galerie Graz.

Ursprünglich veröffentlicht in der Steirerkrone im Rahmen der Serie „Steirische Schätze”

Kategorie: Gastbeiträge | Neue Galerie mit BRUSEUM
Schlagworte: Gemälde | Personale | Wolfgang Hollegha


Folgende Beiträge sind für dich interessant:

  • Ein Blick in die Welt des Malers Wolfgang Hollegha erklärt Kurator Günther Holler-Schuster, der in intensiver Zusammenarbeit mit dem Künstler zwei Jahre lang an der Schau Die Natur ist innen arbeitete, die noch bis 7. Februar 2016 in der Neuen Galerie Graz zu sehen ist. Neben Frühwerken des Künstlers sind auch jene besonderen Werke zu […]
  • Eine “Zottelhaube” für die Neue Galerie Graz freuen sich Peter Peer, Leiter der Neuen Galerie Graz und Joanneums-Direktor Wolfgang Muchitsch.       Das Gemälde Zottelhaube reiht sich nahtlos in den bisherigen Sammlungsbestand ein und ist nun eines von drei Bildern in der Sammlung. Denn über 50 Jahre […]
  • Die @kulturfritzen zu Besuch im BRUSEUM #glitzerstein ist ein Versuch 1 Ausstellung auf verschiedenen Kanälen zu erzählen. Heute auf Twitter, Instagram&Snapchat ?kulturfritzi 1/2— Anne Aschenbrenner (@AnneAschenbrenn) 18. Dezember 2016 Folgt mir unauffällig: Mit #glitzerstein durch die Schau von Günter Brus in […]
  • Mitleid für Überlebende eines großen Unglücks In der Allerheiligennacht 1827 zerstörte eine Feuersbrunst Mariazell. Mehrere Menschen kamen dabei um. Georg Ferdinand Waldmüller machte das Unglück schon bald darauf zum Thema. Auffallend bei diesem Gemälde im Besitz der Neuen Galerie Graz, ist die detailgetreue Darstellung der […]
  • Die @kulturfritzen zu Besuch in der Neuen Galerie Graz Marc hat in der Neuen Galerie des Grazer @Joanneum gestern die Ausstellung der #Tiermalerin Norbertine Bresslern-Roth besucht. pic.twitter.com/Gm6AhhBc8e— die kulturfritzen (@kulturfritzen) 19. Dezember 2016 Zum Einlesen in Leben und Werk der #Tiermalerin sei der Saalzettel […]
  • Aufbruch in die Moderne? Paul Schad-Rossa und die Kunst in Graz „Unter Modern verstehe ich etwas sich auf idealer Höhe Befindliches, ob es nun tausende Jahre vor oder nach unserer Zeit dorthin gebracht wurde, ist gleich. Der moderne Mensch hat mir voraus, dass er seine idealen Empfindungen lebt, dass er bricht mit der Tradition und der […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Benutzen Sie diese HTML Tags und Attribute:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>