Figur aus der Sammlung Nicoletta Wabitsch, Foto: UMJ / N. Lackner

6. Dezember 2012 / Julia Kolar

Ach, du lieber Nikolaus

Volkskundemuseum

Die Bräuche, die uns rund um das Weihnachtsfest begleiten, tragen zu einer besonderen Atmosphäre in dieser Zeit bei. Oftmals ist aber nicht bekannt was eigentlich dahinter steckt. Hier ein kleiner Einblick.

Die erste vorweihnachtliche Gestalt

Am 6. Dezember begegnet uns bereits die erste vorweihnachtliche Gestalt: der Heilige Nikolaus. Historisch ist das Leben des Hl. Nikolaus nicht belegt, doch ranken sich zahlreiche Legenden um seine Figur, so wie jene, in der er den drei Töchtern eines armen Mannes goldene Kugeln schenkte, um diese aus ihrer Armut zu befreien.

 

Figur aus der Sammlung Nicoletta Wabitsch, Foto: UMJ / N. Lackner

Der Nikolaus ist aber nicht nur Gabenbringer, sondern sein Auftreten als prüfende Gestalt hat durchaus auch erzieherische Funktion. Früher befragte der Nikolaus die Kindern nach Gebeten und Bibelstellen. Zudem hielten sie oft ein Stück Holz als „Beweisstück“ bereit, in das sie in den Wochen zuvor für jedes gesprochene Gebet eine Kerbe geschnitzt hatten. Dafür wurden sie mit Nüssen und Früchten belohnt.

Unterstützung vom Krampus

Da der Nikolaus als Heiligenfigur nicht selbst bestrafen darf, hat er einen Helfer an seiner Seite: den Krampus, der andernorts auch „Tuifl“, „Klaubauf“ oder „Miglo“ genannt wird (im Blog-Beitrag “Höllisches Treiben im Advent” gibt’s weitere Infos zum Krampus) Sein Aussehen ist allerdings immer ähnlich und angelehnt an eine seit der Antike bestehende Vorstellung des Teufels: mit Hörnern, Fell und langer Zunge. Mit dabei hat er die Rute und auf dem Rücken trägt er die Butte, in die er die unartigen Kindern stecken kann.

 

Figur aus der Sammlung Nicoletta Wabitsch, Foto: UMJ / N. Lackner

Kategorie: Volkskundemuseum
Schlagworte: Advent | Brauchtum | Heiliger Nikolaus | Weihnachten


Folgende Beiträge sind für dich interessant:

  • Höllisches Treiben im Advent Es gibt kaum eine Bezirksstadt, in der nicht mindestens ein solcher spektakulärer Umzug in der Vorweihnachtszeit stattfindet. Selbst in Regionen, in denen diese teuflischen  Figuren noch vor wenigen Jahrzehnten vollkommen unbekannt war, toben mittlerweile  –  oft  mit massiver medialer […]
  • Weihnachten, wie’s früher war Der Adventkranz An den vier Sonntagen vor dem Heiligen Abend werden vielerorts die Kerzen des Adventkranzes entzündet. Damit wird der christliche Glaube an die Ankunft (lat. adventus = Ankunft) von Jesus Christus symbolisiert. Dieser ursprünglich protestantische Brauch stammt aus dem […]
  • Über Lust und Frust des Schenkens In unserer spätmodernen Gesellschaft, in der Schenken Freiheit und Pflicht zugleich ist, kann das freudige Geben sehr leicht in Überforderung münden. Warum also beschenken wir einander überhaupt? Wie findet man das richtige Geschenk? Und: Gibt es das richtige Geschenk eigentlich? Ein […]
  • Die Hölle hinter der Idylle – überraschendes Recycling in der Antoniuskirche Beispiele aus der Alten Galerie oder der Neuen Galerie Graz haben bereits gezeigt, dass manche Kunstwerke bei genauerer Betrachtung eine überraschende „Vorgeschichte“ offenbaren. So verhält es sich auch mit der „Rantener Krippe“ aus der Sammlung des Volkskundemuseums, auf deren gemaltem […]
  • Woher kommt unsere Osterjause? Es ist schon ein ganz spezielles Geschmackserlebnis und es schmeckt einfach nach Ostern. Wer käme während des Jahres auf die Idee, auf eine Nusspotize, auf süßes Milchbrot oder einen (Kärntner) Reindling Selchfleisch zu legen, darüber noch Kren zu streuen und das Ganze genüsslich zu […]
  • Fasching in der Steiermark Besondere überlieferte Faschingsbräuche Maskenumzüge, Tanz und ausgelassene Fröhlichkeit kennzeichnen das Faschingstreiben in Stadt und Land. Manche steirischen Regionen sind für ihre besonderen überlieferten Faschingsbräuche bekannt. Am „Damischen Montag“, dem Faschingmontag, sind […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Benutzen Sie diese HTML Tags und Attribute:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>