23. März 2012 / Christoph Pelzl

Museo-Blogparade 2012: Junge Forscher gesucht!

Joanneum Digital

Unser Beitrag zur Museo Blogparade 2012 des Residenz-Museums München: Das Fundraising-Projekt "Junge Forscher", das am 25.03.2012 startete.

Neues Museum – Neue Vermittlungsmethoden

Im Frühjahr 2013 eröffnen wir das neue Naturkundemuseum im Joanneumsviertel.Für unsere Besucherinnen und Besucher möchten wir in diesem neuen Museum die traditionellen Methoden der Ausstellungsgestaltung durch technisch-innovative Highlights erweitern und vielfältige Möglichkeiten für den individuellen Erkenntnisgewinn anbieten. Ein besonderer Schwerpunkt ist die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, für die wir eine Reihe von modernen Vermittlungsmethoden entwickeln, z. B.:

  • Innovative Hands-on-Bereiche für eine unmittelbare, sinnliche Erfahrung
  • Individuelle und altersgerechte Betreuung, die auf vorliegende Interessen Rücksicht nimmt
  • Wissenschaftlich-interaktives Erleben durch didaktisch niederschwellige Ausstellungsgestaltung
  • Interdisziplinäres Erarbeiten naturkundlicher Themenfelder
  • Besondere „Forschungsprogramme“ mit Jugendlichen als Brücke zur eigenen Lebenswelt

 

Altersspezifische Vermittlungsarbeit erfordert allerdings kreative Ansätze und auch neue Wege der Finanzierung abseits der öffentlichen Hand.

Gemeinsam mit der Kronen Zeitung (österreichische Tageszeitung) haben wir aus diesem Grund das Fundraising-Projekt Junge Forscher entwickelt und rufen dazu auf, für die naturwissenschaftliche Förderung von Kindern und Jugendlichen zu spenden – einfach per SMS (0676 / 800 505 545), Paypal, Erlagschein oder bar an der Museumskassa im Joanneumsviertel.

Alle Spenderinnen und Spender, die sich per SMS oder Paypal beteiligen, können sich außerdem auf der Website http://www.jungeforscher.at/ registrieren und symbolisch einen – oder im Idealfall – eine Vielzahl an Säbelzahntiger retten und kommen so in den Genuss attraktiver Extras!

Exklusive Veranstaltungen für unsere Unterstützer

So werden z.B. alle registrierten “Forscher” im Juni 2012, sobald die Bauarbeiten abgeschlossen sind, eingeladen, einen ersten Blick in die neuen Räume zu werfen, und die Verantwortlichen des Naturkundemuseums erklären, welche Exponate es zukünftig zu sehen gibt. Im November 2012 laden wir alle Unterstützer (inkl. zweier Begleitpersonen) ein, im Rahmen eines exklusiven Rundgangs das neue Museum zu erkunden.

Im Eröffnungsmonat März 2013 schließlich können die registrierten Forscher mit dem Team der naturkundlichen Sammlungen einen Tag vor der eigentlichen Eröffnung im neuen Naturkundemuseum feiern und die Hands-on-Bereiche als erste ausprobieren. Außerdem erhalten alle registrierten Forscher einmal im Monat Neuigkeiten rund um den Bau per E-Mail und zusätzlich das “geheime Codewort”, mit dem sie dann Monat für Monat an spannenden und lehrreichen “Junge Forscher”-Veranstaltungen teilnehmen können.

Das Spenden ist keine Hexerei und funktioniert ganz simpel! Hinweise dazu gibt’s unter folgendem Link: So können Sie spenden!

Solange der Vorrat reicht: Forscher-Tattoos für junge Forscher!

Für all jene, die sich als junger Forscher “outen” möchten, haben wir im Joanneumsviertel das perfekte “Branding”: Forscher-Tattoos, so lange der Vorrat reicht!


Wir werden hier im Blog natürlich auch zukünftig vom Projektverlauf berichten und freuen uns, auf eine rege Teilnahme, denn:
Mit Ihrer Hilfe entdecken Kinder und Jugendliche die Geheimnisse der Natur!

Kategorie: Joanneum Digital
Schlagworte: Blogparade


Folgende Beiträge sind für dich interessant:

  • Das Museum öffnen – 3 Fragen und Antworten Auch im Universalmuseum Joanneum befassen sich unsere Kolleginnen und Kollegen seit Jahren mit diesen Fragestellungen. Katrin Bucher Trantow, stellvertretende Leiterin des Kunsthauses Graz, arbeitet beispielsweise mit einem Team gerade an der Schärfung des eigenen Profils als Kunsthalle […]
  • Von natürlichen Feinden des Ruhepulses und Wegen der Entspannung Ein offenbar unzufriedener Teilnehmer stellt Leistungsansprüche an Unternehmen, ohne diese gebucht zu haben. Ein anderer wiederum spricht von Inkompetenz des Veranstalters, obwohl er sich zur falschen Zeit am falschen Ort befindet. Die Liste solcher – sagen wir: „kurioser“ – Vorfälle […]
  • #DailyVanish: Damit Dinge nicht verschwinden Auch für Museen zählt das Sammeln und Bewahren von Dingen zu den Kernaufgaben. Es stellt die Basis für die gesellschaftlichen Wissensspeicher dar. Insofern war es nur logisch, dass auch wir dem Aufruf folgten und einen Beitrag zur Blogparade beisteuern. Museumsdepots: Schatzkiste mit […]
  • Mein Kultur-Tipp für Graz Ein langer Tag und eine lange Nacht Wir haben gemeinsam mit unseren Freunden von der Kombüse, dem GIBS, heidenspass und dem steirischen herbst den Big Draw nach Graz geholt. Das internationale Zeichenfestival feiert damit Österreich-Premiere! Auf die Stadt verteilt wird den ganzen Tag […]
  • Mein erstes Mal – ein faszinierendes #Kulturerlebnis Alle unsere Angebote sollen zur Kreativität ermutigen, den geistigen Horizont erweitern und nicht zuletzt das ökonomische und soziale Fortkommen einer Gesellschaft fördern. Ein wichtiges Element, um Begeisterung zu wecken und Schwellenangst gegenüber Kunst und Kultur abzubauen, ist die […]
  • #Blogstöckchen: 20 Dinge über das Joanneum, die es sich lohnt zu wissen! Ein weiterer Beweis für die unzähligen Möglichkeiten und Chancen, die das World Wide Web uns bietet: Die Wurfdistanz von 659 km von Posterstein, Deutschland, bis zu uns nach Graz, in die steirische Landeshauptstadt, wäre nicht in dem Tempo zu überbrücken gewesen, wie es mithilfe des […]

Ein Gedanke zu “Museo-Blogparade 2012: Junge Forscher gesucht!

  1. Tanja Praske

    Liebes Joanneum,

    vielen herzlichen Dank für Eure Teilnahme an der MUSEO-Blog-Parade 2012!
    Hier nun unser 2. Fazit der Blogparade:
    http://www.residenz-muenchen-blog.de/?p=1562#more-1562

    Wir wünschen viel Lesevergnügen!

    Residenzmuseum München

  2. Tanja Praske

    Liebes Redaktionsteam,

    vielen, vielen herzlichen Dank für diesen Beitrag zur MUSEO-Blog-Parade 2012!

    Es ehrt uns sehr, dass Ihr schon vorab über Euer Fundraising-Projekt berichtet. Hier leistet Ihr für den musealen Bereich Pionierarbeit und es ist sehr wünschenswert, dass Ihr darin erfolgreich seid – wir drücken Euch ganz fest die Daumen und sind sehr gespannt über den Fortgang Eurer Aktion.

    Liebe Leser des Joanneum-Blogs, macht im Sinne der Kinder mit!

    Schöne Grüße aus München

    Tanja Praske
    Zuständig für den Web2.0-Auftritt des Residenzmuseums

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Benutzen Sie diese HTML Tags und Attribute:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>