16. November 2015 / Anna Fras

Gekommen um zu bleiben

Naturkundemuseum

Der Schwan, der Waschbär, die Regenbogenforelle - all diese Tiere sind uns bekannt, doch waren sie ursprünglich gar nicht heimisch bei uns!

Durch die Globalisierung gelangen immer mehr Pflanzen- und Tierarten in neue Lebensräume. Die Erderwärmung verstärkt den weltweiten Transfer der Arten, indem sie vielen von ihnen ein Überleben fern der Heimat ermöglicht. Das Grazer Naturkundemuseum zeigt bis 7. Jänner 2017 die Ausstellung Weltenbummler, die Hintergründe und Folgen dieses Phänomens aufgezeigt.

 

Ausstellungsansicht, "Weltenbummler", Foto: Universalmuseum Joanneum/N. Lackner

Ausstellungsansicht, “Weltenbummler”, Foto: Universalmuseum Joanneum/N. Lackner

In diesem Video sprechen die Kuratorin Ursula Stockinger sowie auch der Fachkurator Wolfgang Rabitsch über die “Weltenbummler”.

 

 

Bilder der Ausstellung findet ihr auf flickr:

Kategorie: Naturkundemuseum
Schlagworte: Weltenbummler


Folgende Beiträge sind für dich interessant:

  • Ein ‘Weltenbummler’ zu Gast bei ‘Weltenbummlern’     Der Gewächshauszünsler (Duponchelia fovealis) ist bereits seit Langem in seiner natürlichen Heimat – dem Mittelmeerraum – bekannt. Die Erstbeschreibung seiner Art erfolgte 1847. Inzwischen hat er sich auch in großen Teilen Afrikas und Asiens niedergelassen. Seit […]
  • Nach dem Umweltzirkus ist vor dem Weltumwelttag Anlässlich des Weltumwelttages im Grazer Naturkundemuseum widmet sich die Veranstaltungsreihe Schauplatz Natur am 7. Juni 2015 aktuellen Fragen rund um den Umweltschutz. Im Zentrum des Thementages steht die Sonderausstellung Endstation Meer? Das Plastikmüll-Projekt. Den ganzen Tag über […]
  • Ein Blick in die Welt des Malers Wolfgang Hollegha erklärt Kurator Günther Holler-Schuster, der in intensiver Zusammenarbeit mit dem Künstler zwei Jahre lang an der Schau Die Natur ist innen arbeitete, die noch bis 7. Februar 2016 in der Neuen Galerie Graz zu sehen ist. Neben Frühwerken des Künstlers sind auch jene besonderen Werke zu […]
  • Tierische Gefährten im eigenen Garten Wussten Sie, dass Amphibien und Reptilien zu den am meisten gefährdeten Organismen zählen? Abseits globaler Faktoren wie Klimawandel und Krankheiten, spielt der Verlust von Lebensräumen, besonders auf lokaler Ebene, eine entscheidende Rolle. „Etliche Arten in unseren Breiten haben […]
  • Radio Helsinki: Ein Gespräch über Plastikmüll   Im Mittelpunkt standen dabei Fragen wie: Gibt es eine Verbindung zwischen einen Binnenland – wie Österreich – und dem Müll im Meer? Wo fallen die Abfälle an? Wie kommt das Plastik „auf unsere Teller? Und wie kann Plastikmüll im Alltag vermieden werden? Die gesamte Sendung […]
  • Ophrys-Blüten – Studien von Hildegard Könighofer Hildegard Könighofer ist ausgebildete Grafikerin. Als Naturliebhaberin findet sie die Motive ihrer Bilder im Freien: Insekten, Mineralien und Pflanzen. Über 130 naturgetreue Zeichnungen von Blüten hat sie bereits angefertigt. Diese sind keine schnell skizzierten Bleistiftzeichnungen – […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Benutzen Sie diese HTML Tags und Attribute:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>