Foto: Stefan Gröchenig

19. Dezember 2014 / Stefan Gröchenig

Die Beziehung zwischen Politik und Kunst

Kunsthaus Graz

Anlässlich der beiden  Damage Control-Ausstellungen im Kunsthaus Graz und der Neuen Galerie Graz hielt Kunsthistorikerin Sabine Flach einen spannenden Vortrag über die Beziehung zwischen Politik und Kunst mit dem Titel I’m good in sabotage. Damit machte sie deutlich, dass die Wechselwirkungen zwischen Politik und Kunst tief in unserer Gesellschaft verankert sind.

Kunst hat heute den Anspruch, selbst Politik – und somit auch Gesellschaft – zu gestalten, aktiv zu intervenieren und zu sabotieren, engagiert zu sein, andere Perspektiven zu eröffnen. Dem Selbstverständnis gegenwärtiger künstlerischer Praxis folgend, kann Kunst schon lange nicht mehr nur als ein Bereich verstanden werden, mit dem Politik betrieben wird, sondern vielmehr – und radikaler gedacht – ist Kunst selbst Politik.

 

Den vollständigen Vortrag gibt es hier zum Nachhören.

 

 

 

Kategorie: Kunsthaus Graz
Schlagworte: |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Benutzen Sie diese HTML Tags und Attribute:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>