Foto: UMJ / N. Lackner

27. September 2012 / Christoph Pelzl

Wir teilen und verändern – und tauschen Eintritt gegen Beteiligung!

Kunsthaus Graz

Am 29.09. um 11 Uhr öffnet die "Cittadellarte" im Kunsthaus Graz ihre Stadttore. Dann endlich, können sich unsere Besucherinnen und Besucher aktiv in die Ausstellung einbringen und die Projekte der Kollektive Love Difference, el Puente lab, Vitamin Creative Space, Evento und vieler anderer mehr vervollständigen. 

Auf ein Nehmen folgt ein Geben und die Beteiligung der Besucherinnen und Besucher wird mit einem städtischen Freipass  –  dem Certificate of Transformation – belohnt. Wir teilen und verändern – mit der Öffentlichkeit gemeinsam – und tauschen Eintritt gegen Beteiligung!

Fahrradzubehör und Tauschbörse

Bringen Sie ein Ersatzteil oder Zubehör für ein Fahrrad, das Sie nicht mehr brauchen und tauschen Sie es gegen ein anderes, das Ihnen fehlt. Oder bringen Sie einen alten Fahrradschlauch mit. Wir sammeln ihn für das upcycling mit heidenspass, die daraus lässige Taschen nähen und uns mit ihren Jugendlichen in workshops zeigen, wie das geht.

rebikel, Foto: UMJ / N. Lackner

Wand der städtischen Transformation

Was würden Sie in der Stadt, in der Sie leben, gerne verändern? Bringen Sie Ihre Idee als Zeichnung, Text, Foto, so dass Sie sie in der Cittadellarte an die Wand der urbanen Transformation anbringen können. Ein Teil der Ideen wird gegen Ende der Ausstellung in einer Runde mit Politikern der Stadt Graz besprochen und auf ihren Gehalt und ihre Konsensfähigkeit am Dialogtisch der Stadt diskutiert.

Chimurenga, UMJ / N. Lackner

Nachhaltige Bücher

Welches Buch hat Sie in den letzten Jahren so beeindruckt, dass es Sie verändert hat? Bringen Sie das Buch in die Ausstellung und teilen Sie es mit anderen.

Süßes im Kopf

Welche Süßspeise können sie auswendig in ein Rezeptbuch schreiben? Schlagen Sie keinesfalls nach, sondern schreiben Sie es bitte spontan mit der Hand in das Rezeptbuch in der Küche der Ausstellung.

Leo Calices Arbeitsplatz: Die Küche, Foto: UMJ / N. Lackner

Neues Bauen

Nach Ablauf der Ausstellung steht das Holz der Stadt für neue private oder initiative Projekte zur Verfügung. Bringen Sie uns ihr Konzept, wofür Sie das Holz gerne verwenden möchten und hinterlassen Sie es in der Werkstadt der Cittadellarte.

Foto: UMJ / N. Lackner

Aktiv teilnehmen und gratis wiederkommen

Als kleines Dankeschön erhalten Besucherinnen und Besucher, die sich mit Gegenständen (z. B. Büchern, Fahrradteilen oder Konzeptpapieren) aktiv an der Ausstellung beteiligen, an der Kunsthaus-Kassa ein Certificate of Transformation, mit dem sie kostenlos die Ausstellung besuchen können.

Jene Besucherinnen und Besucher, die die Möglichkeiten nutzen, sich im Rahmen des Ausstellungsbesuchs aktiv einzubringen, erhalten das Certificate of Transformation in der Ausstellung und können diese in der Folge noch einmal kostenlos besuchen

Kategorie: Kunsthaus Graz
Schlagworte: Cittadellarte


Folgende Beiträge sind für dich interessant:

  • Eine Stadt entsteht: Die Cittadellarte Im oberen Geschoss des Kunsthauses soll nach dem Grundprinzip des Co-Agierens und Co-Habitierens eine kleine Stadt entstehen: Produktions- und Industriezone führen ins Zentrum zu Marktplatz und Kino, zum Café und den Gärten, zu den Migranten am Rand, und beschreibt Wege der urbanen […]
  • Cittadellarte. Teilen und verändern | Sharing Transformation Parallel zum Aufbau treffen in den kommenden Tagen weitere Künstlerkollektive ein, heute etwa Chimurenga und Leo Calice, in den nächsten Tagen folgen Eric Troussicot (evento), Claudia Bosse, gudran, und PUF. Die "Citta" wächst und auch das prozesshafte Leben außerhalb der Köpfe […]
  • Museum spielt Quartett! Anstatt internationale Museumsbauten oder einzelne Kunstwerke in Quartettfamilien anzuhäufen, dreht sich hier alles um eine Bereicherung des persönlichen Ausstellungsbesuchs. Das Museum, die Kunstpräsentation, das Original und das Sammeln sind nur ein paar der Themen, die sich in diesem […]
  • Workshops zum Einspinnen und Mitmachen!     Eine schier endlos lange, weiße Schnur liegt im Space05 des Kunsthauses. Was es damit und mit dem Workshop „Landscape Future“ auf sich hat, weiß Franziska Pirstinger von der Kirchlich Pädagogischen Hochschule zu berichten: „Der weiße Faden vernetzt die zuvor zu […]
  • Koogle auf Reisen     Nachdem sich die 15 Teilnehmer/innen im Kunsthaus-Foyer getroffen hatten, machte sich die Gruppe auf den Weg zur Druckwerkstatt in der Annenstraße 19, wo sie von Ulla Klopf und einigen Mitgliedern des Vereins DruckZeug herzlich empfangen wurden. Da der klassische […]
  • Copy & Print beim steirischen herbst – THE BIG DRAW Supersterz & DruckZeug Copy that? Copy that? beschäftigt sich mit einer Technik, die sich in der Architekturproduktion trotz nahezu abgeschlossener Digitalisierung hartnäckig am Leben hält: die Transparentpause. Gezeichnet auf etwas besserem Butterpapier, erweckt sie nicht gerade […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Benutzen Sie diese HTML Tags und Attribute:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>