19. März 2015 / Lucie Urban

Willkommen! Benvenuto! Tervetuloa! Powitanie! Καλώς ήρθατε! Fogadtatás!

Kunst- & Naturvermittlung

Wir, Schüler/innen der 5. Klassen des BG Rein, bekommen die einmalige Chance, am Erasmusprojekt „Kulturkiosk“ teilzunehmen! Als unsere Lehrerin mit dem Projekt zur Tür hereingeflogen kam, war das ziemlich überraschend, da niemand zuvor von diesem „Kulturkiosk“ gehört hatte. Aber als wir erfuhren, dass wir im Rahmen dieses Projektes auch andere Länder besuchen dürfen, waren so gut wie alle aus dem Häuschen.

 

Kulturkiosk-Schloss auf der Murbrücke, Foto: L. Urban

Kulturkiosk-Schloss auf der Murbrücke, Foto: L. Urban

Sieben Schulen aus den sieben verschiedenen Ländern (Österreich, Deutschland, Ungarn, Polen, Finnland, Italien und Griechenland) nehmen an diesem Projekt teil. Die Idee ist es, dass die Schüler/innen Museen in ihrer eigenen sowie in den anderen beteiligten Städten besichtigen und bearbeiten. Ziel dieser Initiative ist es, jungen Erwachsenen fremde Kulturen sowie die Lust an Museumsbesuchen und auch das Kunstverständnis näher zu bringen.

Meiner Meinung nach ist das eine sehr schöne Idee, da sich viele Jugendliche häufig mit ihren Eltern durch Museen zwängen und zwingen – dabei sollte so etwas doch Spaß machen! Ich hoffe, dass es für viele teilnehmende Schüler/innen unterhaltsam und spannend sein wird, sich für neue Dinge zu interessieren. In einer Zeitspanne von etwa drei Jahren werden alle sieben Länder bereist. Jeweils fünf Schüler aus einem Land sind unterwegs, um im Gastland innerhalb einer Woche die zuvor ausgewählten Museen zu bearbeiten. Zurück im Heimatland werden die Museen dann Mitschülerinnen und Mitschülern, auch aus anderen Klassen, vorgestellt.

Als erstes Reiseziel und Auftakt für dieses Projekt wurde Österreich ausgewählt. So kommt es, dass wir Schüler/innen vom BG Rein vom 17. bis zum 23. März über 30 Gäste bei uns aufnehmen, ihnen unsere Stadt, das Landeszeughaus und das Kunsthaus Graz zeigen.

Zu mir kommen zwei Mädchen aus Berlin. Ich habe schon Kontakt mit ihnen aufgenommen und verstehe mich schon sehr gut mit ihnen. Ein bisschen aufgeregt bin ich, aber die Vorfreude auf die bevorstehende Woche überwiegt. Am meisten freue ich mich darauf, neue Menschen und Sprachen kennenzulernen und meinen Horizont zu erweitern!

Hier geht’s zum zweiten Teil “Unbekanntes Land”.

*Unsere Gastautorin berichtet regelmäßig über das Projekt Kulturkiosk, das in Kooperation mit dem Universalmuseum Joanneum in Graz seinen Auftakt hat.

Kategorie: Kunst- & Naturvermittlung
Schlagworte:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Benutzen Sie diese HTML Tags und Attribute:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>