Foto: Anna Fras

5. Februar 2015 / Christoph Pelzl

Wenn Lichter Bilder malen

Joanneum Digital | Volkskundemuseum

In Kooperation mit Monika Meurer organisieren wir am 24. Februar 2015 erstmals ein Lightpainting-Event in einem unserer Häuser: Im Volkskundemuseum, wo man in der Rauchstube oder im Trachtensaal, aber auch in den übrigen Ausstellungsebenen nach Herzenslust experimentieren kann.

Keineswegs unterbelichtet

Beim Lightpainting bewegen sich Künstlerinnen und Künstler in einem abgedunkelten Raum mit Leuchtkörpern vor der Kamera. Die mit Langzeitbelichtung aufgenommenen Fotos ergeben faszinierende räumliche Malereien, wobei der Kreativität keine Grenzen gesetzt sind.

 

Startschuss für weitere Veranstaltungen
Zugegeben, es ist Zufall, dass die Lightpainting-Premiere gerade im „Internationalen Jahr des Lichts“ stattfindet. Allerdings ist es kein  Zufall, dass wir 2015 eine hohe Anzahl an derartigen Veranstaltungen umsetzen möchten: Nachdem im vergangenen Jahr sowohl der Photowalk im Österreichischen Skulpturenpark als auch der Foto-Event „Best of BIX“ so gut ankamen und die Nachfrage nach exklusiven Fotokulissen besteht, möchten wir in diesem Jahr verstärkt in diese Richtung aktiv werden. Erste Überlegungen gab es schon, zum Teil ist die Organisation auch schon weit fortgeschritten. Wer also Lust und Interesse hat, in diesem Jahr etwa in einer Müllsortierungsanlage, in den Prunkräumen von Schloss Eggenberg oder an exponierten Plätzen in der freien Natur fotografisch aktiv zu werden, sollte unseren Blog im Auge behalten …

 

Keine Zeit für Langeweile
Darüber hinaus planen wir noch zahlreiche weitere nicht alltägliche Veranstaltungen. Es würde uns freuen, euch beim einen oder anderen Tweetup, Workshop oder Fotoabend begrüßen zu können. Und falls die Distanz es nicht erlauben sollte, lasst uns doch einfach im Rahmen einer Blogparade vernetzen. In diesem Sinne: Spread the word!

Kategorie: Joanneum Digital | Volkskundemuseum
Schlagworte: Lightpainting


Folgende Beiträge sind für dich interessant:

  • Nachts im Museum Die dunklen Räume des Volkskundemuseums wurden von elf Fotografinnen und Fotografen mit Taschenlampen in verschiedenen Farben erleuchtet und so zu spannenden Fotomotiven. Mittels Langzeitbelichtung sind dabei Kunstwerke aus Licht entstanden, die nur durch das Medium Fotografie erkennbar […]
  • Projekt „Digitale Strategie“ geht in die nächste Runde – Tag 1 Warm-up und Fühler ausstrecken Zu Beginn des ersten Tages haben wir uns daran erinnert, was das Ziel des Projektes ist. „Wir wollen gemeinsam Strukturen und Prozesse um Digitales definieren sowie (abteilungsübergreifend) Synergien schaffen, damit digitale Projekte erfolgreich […]
  • Angeberwissen für den Ostersonntag Roswitha Orac-Stipperger, die Chefkuratorin der Volkskundlichen Sammlung, hat für den Blog 2012 ihr umfangreiches Wissen und drei interessante Texte rund um Ostern mit uns geteilt. Mit ihren Beiträgen seid ihr perfekt für den bevorstehenden Ostersmalltalk vorbereitet und glänzt bei der […]
  • Digitale Kultur – gemeinsame Berührungspunkte Seit mehr als zehn Jahren liegt nun die Gründung der Museumsakademie zurück. Die Museumsakademie, die institutionell am Universalmuseum Joanneum verankert ist, diskutiert in gemeinsamen Workshops, Arbeitstagungen, Führungen etc. zentrale Fragen von Museumskonzepten und […]
  • Alte Kunst und neueste Medien Zur Ausstellungs-App „Linie, Licht und Schatten“ Immer wieder stellt sich für die Kuratoren/innen die Frage, wie man dem Publikum direkt in der Ausstellung Zusatzinformationen zukommen lassen kann, vor allem wenn Räumlichkeiten einem Kabinettcharakter entsprechen und somit nicht […]
  • Volles Programm – neues Outfit Unser neues Schulportal funktioniert selbstverständlich „risiko- und nebenwirkungsfrei“, auch ohne Gebrauchsanweisung. Die folgenden Zeilen richten sich also in erster Linie an jene, die sich für einige Fakten rund um das Wieso?, Weshalb? und Warum? interessieren. Highlights und Tipps […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Benutzen Sie diese HTML Tags und Attribute:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>