Wir bemühen uns, unser Angebot ständig zu verbessern. Dafür benötigen wir Feedback.

10. September 2012 / Christoph Pelzl

Social Media im Museum, Teil II: Andere suchen Freunde – wir wollen "Frans"!

Joanneum Digital

Ein simples Konzept und eine Win-Win-Situation für beide Seiten: Wir tauschen Jahreskarten gegen ehrliches Feedback.

Im letzten Artikel skizzierte ich kurz die Enwicklung der Social Media-Aktivitäten im Universalmuseum Joanneum. Darauf aufbauend möchte ich auf eine aktuelle Aktion hinweisen, bei der wir die Möglichkeiten der sozialen Netzwerke erstmals gezielt abteilungsübergreifend in den Überlegungen berücksichtigten und die wir mit Unterstützung von Robert Seeger konzipierten: Wir tauschen Jahreskarten gegen ehrliches Feedback. -Das Konzept ist simpel und eine Win-Win-Situation für beide Seiten.

Die Grundidee resultiert aus zwei Fragen:

  1. Was wünschen sich Besucherinnen und Besucher?
    • Günstigen oder freien Eintritt.
  2. Was wünschen wir uns?
    • Ehrliches Feedback zu unseren Programmen und im besten Fall echte Empfehlungen.

Also kamen wir zum Schluss, Jahreskarten im Tausch für soziale Empfehlungen und Interaktionen im Social Web zu verteilen.

Vertrauen: Basis der Zusammenarbeit

Natürlich wäre es unmöglich, für jede Rückmeldung eine Jahreskarte herzugeben. Das würde den finanziellen Rahmen sprengen. Daher verknüpfen wir die Aktion an eine Bedingung: Bis 31. Oktober 2012 haben Interessierte die Möglichkeit, sich über unsere Website unter www.museum-joanneum.at/francard zu bewerben.

Die Bewerberinnen und Bewerber müssen uns davon überzeugen, dass sie sich wirklich für uns interessieren und dazu beitragen wollen, dass das Joanneum sich nach dem Wunsch seiner Besucherinnen und Besucher weiterentwickelt.

Wir bemühen uns, unser Angebot ständig zu verbessern.
Dafür benötigen wir Feedback.

Feedback zu Ausstellungen, Vermittlungsprogrammen und zum Besuch im Universalmuseum Joanneum sollten regelmäßig in Form von Kommentaren, Blogbeiträgen, Videos oder anderen Kommunikationsformen im Social Web veröffentlicht sowie positive Erlebnisse und Empfehlungen auch online kommuniziert werden. Die überzeugendsten Bewerberinnen und Bewerber erhalten schließlich die Gratis-Jahreskarte für zwei Personen. Damit können die Auserwählten mit einer Freundin oder einem Freund 12 Monate lang unsere Ausstellungen besuchen.

Danach liegt es an den Gewinnerinnen und Gewinnern, das Versprochene auch einzuhalten. Auf vertragliche Absicherungen haben wir bewusst verzichtet, wir vertrauen auf die Ehrlichkeit unserer Frans.

Was ist ein “Fran”?

Um den physischen und virtuellen Aspekt zu verdeutlichen (die Gewinnerinnen und Gewinner sollten aktiv an unseren Veranstaltungen teilnehmen, Ausstellungen besuchen und darüber auch im Netz berichten bzw. das Feedback über die sozialen Netzwerke kommunizieren), nennen wir die Aktion Free 4 Fans & Friends: Die FRAN-CARD. Ein “Fran” ist Freund/in und Fan zugleich.

Potenzielle “Frans” können sich bis 31.10.2012 unter www.museum-joanneum.at/francard bewerben.

Wir sind jedenfalls gespannt auf die Reaktionen und das Echo. Und wer weiß: Vielleicht erhalten wir auch nützliches Feedback zu unseren Social-Media-Aktiviäten.

Kategorie: Joanneum Digital
Schlagworte:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Benutzen Sie diese HTML Tags und Attribute:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>