Picknick im Skulpturenpark (c) Region Graz - Tom Lamm

17. Juli 2018 / Anna Fras

Kultur trifft Picknick im Grünen

Jagd und Landwirtschaft | Peter Rosegger | Schloss Eggenberg | Österreichischer Skulpturenpark

Sich in den heißen Sommermonaten nach dem Ausstellungsbesuch im Schatten eines Baumes niederzulassen und bei einem gemütlichen Picknick zu entspannen – das und mehr verstehen wir unter „Kulturgenuss im Grünen“.

An ausgewählten Standorten des Universalmuseums Joanneum werfen wir im Sommer die Picknickdecken aus und laden von Mai bis Oktober zu einem einzigartigen Mix aus Natur und Kultur. Der Österreichische Skulpturenpark, das Rosegger-­Geburtshaus, die Schlösser Stainz und Eggenberg laden zu Themenführungen mit anschließendem Picknick in den anliegenden Parks und Gärten. Dabei gibt es in Picknickkörben regionaler Anbieter ausgewählte Spezialitäten zu entdecken.

Skulpturenpark

Im Österreichischen Skulpturenpark in Premstätten gibt es auf sieben Hektar über 70 Skulpturen zu entdecken. Eine Führung durch den Park gleicht einem Spaziergang, der mit einem Picknick genau den richtigen Abschluss findet. Quer durch den Park wird dem Wechselspiel zwischen Natur und Skulptur nachgegangen und über die Landschaftsarchitektur und die Entstehung des Parks gesprochen. Das Hotel Ramada wartet mit zwei verschiedenen Picknickkörben in den Varianten „Steirisch“ und „Vegetarisch“ auf.

Picknick im Skulpturenpark (c) Region Graz – Tom Lamm (26)

Rosegger-Geburtshaus

Im Peter-Rosegger-Gedenkjahr 2018 lohnt sich ein Besuch im Geburtshaus des Heimatdichters und Autors in Alpl besonders. Das Gedenkjahr zu seinem 100. Todestag sowie seinem 175. Geburtstag soll die vielschichtige Persönlichkeit Roseggers wieder stärker ins Bewusstsein rücken, aber auch bislang unbekannte Aspekte seines Lebens thematisieren. Der rund dreißigminütige Fußmarsch zum Geburtshaus stimmt auf die Genussreise ein und die Führung „Eierkuchen, Sterz und Grubenkraut“ macht mit Einblicken in die bäuerliche Ernährung zu Roseggers Lebzeiten und die Lieblingsspeisen des „Waldbauernbuben“ Appetit. Gestillt wird dieser mit Picknick-Körben in den Varianten „Brettl-Jause“, „Vegetarisch“ oder „Backhendl“ von Catering Königshofer.

Geburtshaus von Peter Rosegger, Foto:UMJ/KH Wirnsberger

Schloss Stainz

Die Führung „Alles zum Thema Jagd“ im Jagdmuseum Schloss Stainz vermittelt Wissenswertes über die Wurzeln der Jagd in Österreich. Danach werden die Picknickdecken unter den Kastanien- und Nussbäumen vor der alten Schmiede und dem Zehentspeicher des Schlosses ausgebreitet. Passend zum Thema Jagd stellt die Genussmanufaktur Lukashof Bio-Picknickkörbe – entweder eine „Jäger-Jause“ mit Wildspezialitäten oder eine „Veggie-Jause“ mit Produkten aus regionaler Landwirtschaft – zusammen.

Innenhof Schloss Stainz, Alexander Rauch / studio brighten

Schloss Eggenberg

Zwischen zwei Führungen kann man im Schloss Eggenberg wählen, bevor es zum Picknick im idyllischen Schlosspark geht. Bei der Führung „Schloss Eggenberg im Rokoko“ kann man die Prunkräume erkunden, in denen Wandbespannungen von den Freizeitbeschäftigungen der Schlossbewohner/innen und -gäste zeugen, die sich nach einer Partie Tarock gerne zum Picknick im Garten einfanden. Den „Garten im Wandel“ entdeckt man beim Rundgang durch den 400 Jahre alten Landschaftspark, an dessen Ende man sich zum Picknick niederlassen kann. Für diesen Anlass packt das Café Pavillon einen steirischen oder italienischen Picknickkorb. Letzteren gibt es auch in vegetarischer Variante.

Alle Daten und Informationen zu den Picknickangeboten des Universalmuseums Joanneum gibt es auf unserer Webseite und bei Tourismus Steiermark.

Kategorie: Jagd und Landwirtschaft | Peter Rosegger | Schloss Eggenberg | Österreichischer Skulpturenpark
Schlagworte: Museumspicknick | Rosegger 2018 | Steiermark Tourismus


Folgende Beiträge sind für dich interessant:

  • Kulturelles Frühlingserwachen in der Steiermark Der Lenz hat Einzug in die Steiermark gehalten und frischen Frühlingswind in die Standorte des Universalmuseums Joanneum gebracht. Für Natur- und Kulturbegeisterte heißt das vor allem eines: Es ist Zeit für Kulturgenuss im Grünen. „Kultur findet in den steirischen Landschaften wie Almen, […]
  • „Ein Dichter zu sein, ist gerade keine Ehre, aber doch auch keine unmittelbare Schande …“ – Über die zu Lebzeiten einsetzende Verehrung Peter Roseggers Verschiedene Künstler verewigten ihn: Er wurde gemalt, Büsten und Reliefs wurden gefertigt, Denkmäler in Parks und anderen öffentlichen Räumen errichtet, Gedenkmedaillen geprägt. So fertigte beispielsweise der mit Rosegger befreundete Bildhauer Hans Brandstetter mehr als 20 Büsten und […]
  • Kultur und Kulinarik mit dem Museums-Picknick im Grünen und der Genussreise im Museum | #SchlossGenuss Das Museums-Picknick Wir waren bei der Auftaktveranstaltung zum diesjährigen Museums-Picknick im Grünen dabei – hier ein kurzer Bericht dazu: Die 50-minütige Führung vorab begann an der Parkkasse und führte die Gruppe vom Rosenhügel über den Planetengarten und das Herrschaftsgartel […]
  • Ein Haus voller Geschichte(n) Peter Rosegger, 1843 am Kluppeneggerhof am Alpl in Krieglach geboren, verließ 1865 die engere Heimat, um in Graz seine mangelhafte Schulbildung zu verbessern. Aus ihm wurde ein gefeierter Schriftsteller. Die Eltern und vier jüngere Geschwister blieben am Hof zurück, der 1868 verkauft […]
  • Rosegger zwischen Naturschutz und Fortschritt Er war einer der Ersten, die die wirtschaftliche Ausbeutung der Natur und damit einhergehende Flurbereinigungen, Bachregulierungen sowie die Auswirkungen des Massentourismus öffentlich kritisierten. Er prägte in diesem Zusammenhang den Begriff „Heimatschutz“, der später namensgebend für […]
  • Auftakt zum Peter-Rosegger-Gedenkjahr 2018 Am 8. Februar fiel mit der Eröffnung der Sonderausstellung Peter Rosegger. Waldheimat und Weltwandel im Museum für Geschichte der offizielle Startschuss für das Gedenkjahr. Die Ausstellung zeichnet den Lebensweg Roseggers nach, beleuchtet aber auch Aspekte, die in der romantisierten […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Benutzen Sie diese HTML Tags und Attribute:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>