14. Oktober 2015 / Anna Fras

Ein Blick in die Welt des Malers Wolfgang Hollegha

Neue Galerie mit BRUSEUM

"Die Motivation der Ausstellung war es, einen größeren Blick auf Holleghas Werk zu gewähren und seine Methodik kennenzulernen"

erklärt Kurator Günther Holler-Schuster, der in intensiver Zusammenarbeit mit dem Künstler zwei Jahre lang an der Schau Die Natur ist innen arbeitete, die noch bis 7. Februar 2016 in der Neuen Galerie Graz zu sehen ist. Neben Frühwerken des Künstlers sind auch jene besonderen Werke zu sehen, mit denen Hollegha internationale Erfolge feierte. Wesentlich sind aber vor allem die vielen Arbeiten aus Holleghas Atelier am Rechberg, wo er seit 1962 zurückgezogen lebt und arbeitet, die noch selten bis gar nie ausgestellt waren.

 

 

Im Video spricht Kurator Günther Holler-Schuster über das Werk des 86-jährigen Malers.

Zum Video

Kategorie: Neue Galerie mit BRUSEUM
Schlagworte: Wolfgang Hollegha


Folgende Beiträge sind für dich interessant:

  • Eine “Zottelhaube” für die Neue Galerie Graz freuen sich Peter Peer, Leiter der Neuen Galerie Graz und Joanneums-Direktor Wolfgang Muchitsch.       Das Gemälde Zottelhaube reiht sich nahtlos in den bisherigen Sammlungsbestand ein und ist nun eines von drei Bildern in der Sammlung. Denn über 50 Jahre […]
  • Ein Meister der Abstraktion Für den in Abgeschiedenheit am steirischen Rechberg lebenden Künstler, ist die Natur eine wesentliche Inspirationsquelle. Aus der Betrachtung von Objekten wie Ästen und Wurzeln entwickelt der Künstler seine Bilder und überträgt die Welt in eine malerische Bewegung. Zu sehen sind die […]
  • Landschaft überall – Italien, Nordkorea, Österreich In diesem Video kommen die Kuratorin Gudrun Danzer, die Kuratoren Peter Pakesch und Günther Holler-Schuster, sowie der Künstler Wolfgang Temmel zu Wort und erklären, worum es in der Ausstellung und den einzelnen Werken geht.   https://www.youtube.com/watch?v=OqkbybiBwWg Die […]
  • „Ich zeichne, um zu sehen was ich denke“ – THE BIG DRAW GRAZ Andrea und Nina Markart Zeichnen ist das Sichtbarmachen von Gedanken. Die Zeichnung ist eine Linie, welche sich formt, krümmt und biegt zu einem Bild, einer Kritzelei, zu einem Wort, zu einer sichtbaren Form, mit oder ohne Aussage. Zeichnen beschränkt sich nicht auf Stift und Papier, […]
  • Der Ort der Bilder Joanneums-Intendant Peter Pakesch, Kurator Günther Holler-Schuster und Johanna Ortner (kuratorische Assistenz) besuchten Maria Lassnig in diesem Zeitraum mehrmals in Wien in ihrem Atelier und wählten gemeinsam mit der Künstlerin behutsam die insgesamt 79 Werke aus, die nun in Graz zu […]
  • Gekommen um zu bleiben Durch die Globalisierung gelangen immer mehr Pflanzen- und Tierarten in neue Lebensräume. Die Erderwärmung verstärkt den weltweiten Transfer der Arten, indem sie vielen von ihnen ein Überleben fern der Heimat ermöglicht. Das Grazer Naturkundemuseum zeigt bis 7. Jänner 2017 die […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Benutzen Sie diese HTML Tags und Attribute:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>