Ausstellungsansicht, Foto: UMJ / N. Lackner

16. November 2012 / Christoph Pelzl

Der Ort der Bilder

Neue Galerie mit BRUSEUM

Am 16.11. eröffnete in der Neuen Galerie Graz die Ausstellung "Maria Lassnig. Der Ort der Bilder". Ein Jahr lang dauerten die Arbeiten zu dieser großartigen Retrospektive der österreichischen Künstlerin.

Joanneums-Intendant Peter Pakesch, Kurator Günther Holler-Schuster und Johanna Ortner (kuratorische Assistenz) besuchten Maria Lassnig in diesem Zeitraum mehrmals in Wien in ihrem Atelier und wählten gemeinsam mit der Künstlerin behutsam die insgesamt 79 Werke aus, die nun in Graz zu sehen sind – einige davon überhaupt zum ersten Mal.

Ausstellungsansicht, Foto: UMJ / N. Lackner
Ausstellungsansicht, Foto: UMJ / N. Lackner

Kurator Günther Holler-Schuster im Gespräch

Günther Holler-Schuster, Foto: UMJ / N. Lackner

Herr Holler-Schuster, was fasziniert Sie persönlich an der Ausstellung „Maria Lassnig. Der Ort der Bilder“?

Günther Holler-Schuster: Der praktische Zugang ist, dass es sich bei den gezeigten Bildern um Werke handelt, die sich im privaten Atelier von Maria Lassnig befinden – und das ist schon ein besonderer Anreiz. Teilweise sind es noch nie oder schon lange nicht mehr gezeigte Bilder. Spannend ist auch, dass sich das Gesamtwerk sehr unterschiedlich präsentiert und sich aus aktuellen und historischen Beständen zusammensetzt.
Ausstellungsansicht, Foto: UMJ / N. Lackner

Wie steht die Künstlerin heute zu ihrem Werk?

Holler-Schuster: Maria Lassnig hat eine große Nähe zu ihren Bildern, mehr als andere Künstler. Sie gibt ihre Werke auch gar nicht gerne her. Auch wie sie darüber spricht, hat etwas sehr intimes.

Fügen sich die noch nie gezeigten Bilder organisch ins Gesamtwerk ein, oder tun sich da ganz neue Facetten auf?

Holler-Schuster: Nein, Maria Lassnig wird hier nicht neu erfunden. Ihr höchst aktuelles Werk wird dadurch in der Darstellung verdichtet. Die Frage nach dem Bild bzw. nach dem Visuellen allgemein,die bei Lassnig eng mit dem Körperlichen verbunden ist, kommt in dieser Ausstellung noch deutlicher zum Ausdruck.
Günther Holler-Schuster in der Ausstellung, Foto: UMJ / N. Lackner

Maria Lassnig. Der Ort der Bilder
Laufzeit: 17.11.2012-28.04.2013
Neue Galerie Graz, Joanneumsviertel, 8010 Graz
Öffnungszeiten: Di-So, 10-17 Uhr

Kategorie: Neue Galerie mit BRUSEUM
Schlagworte:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Benutzen Sie diese HTML Tags und Attribute:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>