Collage mit Schüler*innen und #dasfehltuns.

Schule schaut Museum! Foto: BIG DRAW im Kunsthaus Graz, Montage: Universalmuseum Joanneum

18. Februar 2021 / Elisabeth Schatz

#dasfehltuns: Schule schaut Museum

Kunst- & Naturvermittlung

Kulturvermittler*innen aus über 35 österreichischen und Südtiroler Museen machen auf Initiative des Joanneums bei der Bildungsoffensive „Schule schaut Museum“ mit und bringen am 3. März 2021 Museum in Schulen und soziale Medien!

#dasfehltuns: Schule schaut Museum
3. März 2021: 35 Museen in Österreich und Südtirol
Kostenfreie Online (+)-Programme und Social-Media-Kampagne
Limitierte Plätze, Anmeldung erforderlich
YouTube-Kanal zum Projekt
www.schuleschautmuseum.at

Die Aktion „Schule schaut Museum“ konnte man in früheren Jahren schon am Stadtbild „ablesen“, wirbelten an diesem Vormittag doch immer auffallend viele „beschultaschte“ junge Menschen im öffentlichen Raum rund um die Museen. Doch heuer ist alles anders. Wir vermissen die neugierigen Fragen unserer jungen, ausgelassenen Besucher*innen: Geliebtes, Gewohntes ist abhandengekommen und unsere Treffen mit anderen wurden immer wieder neu reglementiert. Wenig ist so, wie’s früher war, und noch weniger ist planbar. Gerade deshalb heißt es auch in diesem Jahr am 3. März 2021 zum nunmehr zwölften Mal „Schule schaut Museum“!

#dasfehltuns: Schule schaut Museum

Kulturvermittler*innen aus über 35 österreichischen und Südtiroler Museen bündeln ihr Know-how und bringen mit Kooperationspartner*innen Museum ‒ digital und hybrid – heuer sogar in Schulen und soziale Medien: Noch nie war es so einfach, kostenfreie Museumsexkursionen quer durch Österreich und Südtirol im Klassenzimmer zu unternehmen.
Frischen Wind bringt die Social-Media-Kampagne, die neue Möglichkeiten der Interaktion zwischen Schule und Museum sichtbar macht. Auch Zusammenkünfte und andere heißgeliebte Dinge erhalten ihren Platz: Unter dem aufrichtigen Motto „1 Jahr Covid. Wir vermissen euch“ rufen wir dazu auf, all das, was Pädagog*innen, Schüler*innen, aber auch die Kulturvermittler*innen sehnlichst vermissen, unter dem gemeinsamen Hashtag #dasfehltuns auf Social Media zu posten und mit dieser Sammlung der „verlorenen Dinge“ ein Stück mehr sichtbar zu machen, wie es uns allen gerade dabei ergeht.

Was gibt’s alles zu erleben?

FARBE BEKENNEN“ Schüler*innen aus Niederösterreich im Online-Workshop inklusive kreativer Arbeitsaufgabe in der Kunstmeile Krems, während im ARS ELECTRONICA CENTER Linz dialogisch-virtuelle Programme „Technologie im Alltag“, „Schule der Zukunft“ oder „programmierbare Werkstoffe“ fassbar machen.
Kunsterlebnisse im digitalen Raum“ verspricht das DomQuartier Salzburg, im Museum der Moderne Salzburg wird über Bastelanleitungen „Die Sammlung AUSPROBIERT!“ und digitale Kreativworkshops ermöglichen Ausstellungseinblicke zu „Fiona Tan“, „Marina Faust“ und „Not Vital“. Im Salzburg Museum steht „Bühnenzauber im Homeschooling & im Klassenzimmer“ am Programm und persönliche Treffen im digitalen Raum werden zur Landesausstellung – inklusive Bühnenexperiment und Live-Führung – arrangiert.
Im Südtiroler Archäologiemuseum ist „Klickkontakt mit Ötzi“ in Film und Live-Chat möglich, während Kurzvideos mit Live-Chat ins „Labyrinth der Festung Franzensfeste“ entführen.
„Einfach dazuschalten“ kann man sich im Tiroler Science Center Audioversum zu „Virtuellen Erlebnissen: OUT OF CONTROL und ABENTEUER HÖREN“, wenn „Alles außer Kontrolle“ gerät, Medienkompetenz geschärft oder „Hören. Mit allen Sinnen“ zu erleben sind!

Timeslots für Zoom-Führungen von „Monet bis Picasso“ sind in der ALBERTINA nahezu ausgebucht, während es dort für Pädagog*innen zur Reise durch 150 Jahre Kunstgeschichte noch ein paar Plätze gibt. Wissenswertes rund um den Bodenverbrauch liefert das Webinar des Architekturzentrums Wien und das Kunsthistorische Museum serviert in Film, Online-live-Führung und -Workshop Informationen zu ägyptischem Totenkult, der Kunst der Alten Meister und Pieter Bruegel d. Ä. Vermittelt werden weiters „das Wunderwerk Buch und sein prachtvolles Zuhause“ über digitale Rundgänge in der Österreichischen Nationalbibliothek, Andy Warhol über Online-Kunstgespräche im mumok und das Q21 über eine Backstage-Tour. Das Volkskundemuseum Wien lädt zu „Schulgesprächen. Junge Muslim*innen in Wien“. Wer sich bei Kreativ- und Schreib-Werkstätten beteiligt, dem winken kostenlose – vermittelte – Museumsbesuche zum Wunschtermin als Gewinn: Einmal mit der Klasse durch „fokus sammlung 06“ im Museum Moderner Kunst Kärnten oder durch „Seasonal Greetings“ im Kunsthaus Bregenz!

Was ist los im Joanneum?

Wer ist der Nächste?“, heißt es am 03. März im Grazer Naturkundemuseum, wo der Claim „Wir vermissen euch” umgemünzt wird auf Arten in unserer unmittelbaren Umgebung, die ohne großes Aufsehen verschwinden: Vermissen wir sie?

Dazu gibt es am 03. März, dem Welttag des Artenschutzes, den Kick-off zum Citizen-Science-Projekt: Raus aus dem Klassenzimmer, ran an den Amphibienzaun! Gemeinsam schützen wir heimische Reptilien und Amphibien. Die Online-Präsentation des Amphibienexperten Dr. Werner Kammel ist am YouTube-Kanal von „Schule schaut Museum“ verfügbar.
1 Jahr Covid. Wir vermissen euch!“ ‒ das denkt sich auch die Kunstvermittlung: Arbeitsaufträge liefern den analogen Input zum Live-Chat mit einer*einem Kunstvermittler*in zu den aktuellen Ausstellungen „Julije Knifer“ oder „Ladies First!“ in der Neuen Galerie Graz sowie „Herbert Brandl“ im Kunsthaus Graz.

Zur STEIERMARK SCHAU geht’s ins Kunsthaus Graz, ins Museum für Geschichte oder ins Volkskundemuseum ‒ für Kreativköpfe kostenlos und klassenweise. Gesucht werden flotte Antworten auf die Frage: „Wie ist die Steiermark und was fehlt?
Tools zum Mitmachen und Ausprobieren rund um das Thema Farbe bringt der „Aktionskoffer ALLES FARBE! ‒ powered by UNIQA“ ins Klassenzimmer, der gemeinsam mit Schüler*innen produzierte Kinder-Audioguide gibt Einblicke in Architektur und alles, was im Kunsthaus „so läuft“. In der Podcast-Serie „Ladies First!“ sprechen Expertinnen mit Kunstvermittlerinnen über Themen, die Künstlerinnen um 1900 ebenso betreffen wie Frauen von heute und auch die CoSA-Roboter stehen nicht still: Mit dem freien Programm „Open Roberta“ kann man auch daheim ins Programmieren reinschnuppern: Anleitungs- bzw. Lösungsvideos auf YouTube inklusive. Außerdem ist’s möglich, in die Science-Show „Das Konzert“ reinzuschnuppern, wenn Wissenschaft die Situation rettet: Was tun, wenn das Dach im Konzerthaus undicht ist, das Orchester nicht auftaucht und die Dirigentin die Nerven schmeißt?

Überall gilt:
Das vielfältige Angebot ist für unterschiedlichste Fächer passend.
Themen, die als Schulstoff mitunter etwas trocken wahrgenommen werden, werden von Natur- und Kulturvermittler*innen sprichwörtlich zum Leben erweckt: Die Vielfalt an kulturellen Zeugnissen, raffinierten Kunstwerken und faszinierenden Belegen aus dem Reich der Natur sowie die altersgerechte Vermittlung der „Geschichte(n)“, die mit ihnen verknüpft sind, macht Lernen zum Vergnügen!
Also: Schnell ran an die Tasten und einen Termin buchen, denn der Vorrat ist begrenzt!

Stay tuned auf YouTube!

Wir vermissen euch
und freuen uns auf euch bei „Schule schaut Museum“!

www.schuleschautmuseum.at

Kategorie: Kunst- & Naturvermittlung
Schlagworte: | | | | | | | | |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Benutzen Sie diese HTML Tags und Attribute:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>