Damage Control. Ausstellungsansicht: Foto: UMJ / N. Lackner

17. November 2014 / Christoph Pelzl

Damage Control: Die Bedeutung von Hiroshima und Nagasaki

Kunsthaus Graz

Egal ob das Bild Atom Bomb Hits New York City von Chesley Bonestell , Andy Warhols Red Explosion (Atomic Bomb) oder Harold Edgerton, der in seinen Filmen die Atomexplosionen erstmals wahrnehmbar machte: Künstlerinnen und Künstler konfrontieren in ihren Werken die Gesellschaft seit jeher auf unterschiedliche Art und Weise mit der atomaren Bedrohung und Zerstörung. Sie kommentieren sarkastisch, klagen an und halten einer Welt der Gewalt den Spiegel vor.

The Guardian widmete diesem Thema schon 2002 einige Zeilen. Die unterschiedliche Auseinandersetzung mit atomaren Katastrophen ist nun auch in der Ausstellung Damage Control erlebbar.

Siegfried Beer, Historiker an der Karl-Franzens-Universität Graz, spricht über die Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki. Hat die Gesellschaft aus der damaligen Katastrophe gelernt? Was denkt ihr?

 

 

Weitere Videos zur Ausstellung:
Kunsthaus Graz” href=”https://www.museum-joanneum.at/blog/ausstellungstipp-damage-control-kunst-und-zerstoerung-im-kunsthaus-graz/” target=”_blank”>Joanneums-Intendant Peter Pakesch gibt eine kurze Einführung in die Ausstellung.
Was Kurator Russell Ferguson über die Ausstellung “Damage Control” zu sagen hat.

 

Kategorie: Kunsthaus Graz
Schlagworte: |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Benutzen Sie diese HTML Tags und Attribute:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>