Universalmuseum Home

Sponsor*innen und Partner*innen des Universalmuseums Joanneum

Unser breitgefächertes Angebot an Ausstellungen und Veranstaltungen lebt nicht zuletzt vom Engagement unserer Partner*innen, die das Universalmuseum Joanneum auf vielfältige Art und Weise unterstützen.

Die Formen dieser Förderungen sind so vielfältig wie die Menschen, die einen Beitrag zur Erhaltung und Vermittlung unseres kulturellen Erbes leisten wollen: Die Möglichkeiten reichen von kleinen oder größeren, einmaligen oder regelmäßigen Spenden bis zu Zustiftungen, Schenkungen, Nachlässen oder Patenschaften für Museumsräume.

Spenden und Schenkungen

Spenden

Sie wollen das Universalmuseum Joanneum bzw. das Kunsthaus Graz mit einer Spende unterstützen und fragen sich, welche Möglichkeiten es dazu gibt? Wir informieren Sie gerne über verschiedene Arten von Spenden, die als Geld- oder Sachzuwendungen (etwa in Form von Objekten) erfolgen können.

 

Erfahren Sie mehr über die steuerliche Abzugsfähigkeit von Spenden! Expand Box

Sowohl für Firmen als auch für Privatpersonen besteht die Möglichkeit, der Universalmuseum Joanneum GmbH bzw. der Kunsthaus Graz GmbH Spenden mit steuerlicher Abzugsfähigkeit zukommen zu lassen.

 

Was bringt die steuerliche Abzugsfähigkeit der Spende?

Der besondere Vorteil für Spender*innen besteht darin, dass die Zuwendung die steuerliche Bemessungsgrundlage und somit die Steuerschuld beim Finanzamt vermindert. Die Spende wird bei Firmen als Betriebsausgabe, bei Privatpersonen als Sonderausgabe berücksichtigt. Je nach Einkommen kann man bis zu 55 % des Spendenbetrags effektiv bei der Einkommensteuer einsparen.

 

Welche rechtliche Grundlage besteht für die steuerliche Abzugsfähigkeit?

Gemäß EStG 1988 (Einkommensteuergesetz) zählen die Universalmuseum Joanneum GmbH und die Kunsthaus Graz GmbH zum begünstigten Empfängerkreis für Spenden. Aufgrund der gesetzlichen Änderung des Einkommensteuergesetzes per 1. Jänner 2017, womit der automatische Datenaustausch zwischen Empfänger*in und Finanzverwaltung geregelt wurde, erfolgte eine neuerliche Bescheinigung durch das Bundesministerium für Finanzen (Registrierungsnummer
MP-9720).

 

In welcher Form kann die Spende erfolgen?

Die Spende kann in Form von Geld- oder Sachzuwendungen (z. B. Sammlungsobjekten) erfolgen.

 

Wie werden Sammlungsobjekte bewertet?

Der Wert von Sammlungsobjekten wird durch eine*n zuständige*n Sammlungskurator*in oder durch einen entsprechenden Beleg nachgewiesen.

 

Welche betragsmäßigen Grenzen sind zu beachten?

Bei Firmen sind Spenden bis zu einem Betrag von 10 % des Gewinnes des laufenden Jahres steuerlich abzugsfähig, bei Privatpersonen bis zu einem Betrag von 10 % der Einkünfte.

 

Wie werde ich Förderin*Förderer der Universalmuseum Joanneum GmbH?

Zwei Schritte sind notwendig, um Förderin*Förderer der Universalmuseum Joanneum GmbH bzw. der Kunsthaus Graz GmbH zu werden:

 

I. Geldspenden:

(1) Überweisen Sie den Förderbetrag auf eines der untenstehenden Bankkonten:

 

Für die Universalmuseum Joanneum GmbH:

IBAN: AT87 5600 0201 4131 2082

BIC: HYST AT 2G

Bank: Landeshypothekenbank

 

Für die Kunsthaus Graz GmbH:

IBAN: AT74 5600 0201 4131 7360

BIC: HYST AT 2G

Bank: Landeshypothekenbank

 

(2) Füllen Sie das Antwortschreiben aus und schicken Sie dieses an die Universalmuseum Joanneum GmbH per Post, E-Mail oder Fax. Geben Sie auf dem Antwortschreiben unbedingt an, welcher Abteilung bzw. welchem Projekt Ihre Spende zugutekommen soll. Wenn Sie keine bestimmte Abteilung unterstützen möchten, geben Sie bitte "Gesamthaus" an.

 

Wenn Sie als Privatperson spenden, werden die notwendigen Daten mittels verpflichteten automatischen Datenaustauschs direkt der Finanzverwaltung gemeldet. Ihre Spende wird daher automatisch bei Ihrer Arbeitnehmer*innen-Veranlagung bzw. Einkommensteuererklärung berücksichtigt, sofern Sie in Österreich steuerpflichtig sind.

 

Als Firma erhalten Sie nach Gutschrift Ihrer Spende eine Bestätigung der Universalmuseum Joanneum GmbH bzw. der Kunsthaus Graz GmbH über die steuerliche Abzugsfähigkeit, die Sie als Nachweis in Ihrer Buchhaltung verwenden können.

 

 

II. Bei Sachspenden nehmen Sie bitte direkt Kontakt mit der betreffenden Abteilungsleitung auf.

Nähere Informationen zu Spenden mit steuerlicher Abzugsfähigkeit im Universalmuseum Joanneum:

Finanz- und Rechnungswesen
fibu@museum-joanneum.at 
43 316/8017-9828    

 

Schenkungen

Foto: UMJ/N. Lackner

Die Geschichte des Joanneums begann mit einer großzügigen Schenkung: Erzherzog Johann stellte seine privaten Sammlungen der Öffentlichkeit zur Verfügung - sie sollten, seinem Wunsch gemäß, "das Lernen erleichtern" und "die Wissbegierde reizen". Noch heute ist das Universalmuseum Joanneum bei der Erweiterung seiner Sammlungen auf engagierte Persönlichkeiten angewiesen, die das Museum in Form von Schenkungen oder Dauerleihgaben unterstützen und auf diese Weise wesentlich dazu beitragen, dass wir unseren Besucher*innen auch in Zukunft qualitätsvolle Ausstellungen anbieten können.


Naturkundliche Belege, kulturhistorische Objekte, Kunstwerke aus allen Epochen ... wir beraten Sie gerne über sinnvolle Möglichkeiten, unsere Sammlungen mit Schenkungen oder Dauerleihgaben zu unterstützen. 

 

Gewinnen Sie einen Eindruck von unseren jüngsten Schenkungen! 

Heribert Raposch: Fossiliensammlung


Der leidenschaftliche Mineralien- und Fossiliensammler Heribert Raposch überlässt 2021 seine umfangreiche Fossiliensammlung dem Universalmuseum Joanneum. Solange er lebt, soll diese Sammlung bei ihm bleiben, da er sie auch immer wieder Interessierten präsentiert. Danach geht sie in den Besitz des Joanneums (Sammlung Geologie & Paläontologie) über, um sicherzustellen, dass sie entsprechend gelagert, konserviert und präsentiert wird. Rund 1.000 wertvolle Objekte werden so für zukünftige Studien erhalten und einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht. 

„Mir ist wichtig, dass meine Sammlung als Ganzes erhalten bleibt und auch in Zukunft öffentlich zugänglich sein wird.“ Heribert Raposch

Schenkung Heinz M. Fischer: Medienhistorische Exponate


Heinz M. Fischer sammelt Medienobjekte seit seiner Jugendzeit als Journalist. Daraus entstand eine der größten privaten Mediensammlungen Österreichs. Ein Teil dieser – genauer gesagt – etwa 100 Objekte kommen als Schenkung bis 2024 in die Multimedialen Sammlungen

„Die Übergabe eines wesentlichen Teils meines Archivs an das Universalmuseum Joanneum ist mir persönlich nicht nur ein zeithistorisches, sondern auch gesellschaftliches Anliegen.“ (Heinz M. Fischer)

Sammlung Kubinzky


Karl Albrecht Kubinzky vermacht im November 2018 über 100.000 Fotografien und Ansichtskarten den Multimedialen Sammlungen. Der renommierte Grazer Historiker hat mit seiner jahrelangen Sammeltätigkeit einen enormen Beitrag zur Dokumentation der Geschichte von Graz und der Steiermark geleistet. In den über 100.000 Objekten – großteils Fotografien und Ansichtskarten – spiegelt sich die Grazer Stadtgeschichte der letzten rund 100 Jahre wider. 

„Meine große Leidenschaft ist schon immer das Sammeln gewesen, ich wollte etwas aufbewahren für die Nachwelt: Ich nutze die Vergangenheit und sammle im gleichen Atemzug für die Zukunft.“ (Karl Albrecht Kubinzky)

Die Sammlung Suschnigg


Am 12.04.2016 übergab Helmut Suschnigg feierlich etwa 470 herausragende Werke moderner und zeitgenössischer Kunst. Das ist die bisher umfangreichste und kostbarste Schenkung seit dem Bestehen der Neuen Galerie Graz. 

Die Sammlung umfasst Einzelwerke aus den Medien Malerei, Grafik und Plastik und besitzt Schwerpunkte im Bereich der amerikanischen Pop Art sowie der zeitgenössischen österreichischen Malerei und Plastik. Darunter finden sich Werke von Andy Warhol, Alex Katz, Tom Wesselmann, Roy Lichtenstein, Keith Haring, Mel Ramos und Allen Jones.

„Anfangs habe ich einfach Kunst gekauft, die mir gefiel, mittlerweile bin ich seit 20 Jahren am Kunstmarkt tätig. Ich hatte viel Glück im Leben, und das möchte ich nun teilen. Ich habe meine Wurzeln in der Steiermark, deswegen wollte ich auch, dass die Sammlung hierher kommt.“ (Helmut Suschnigg)

Artelier Collection - Sammlung serieller Kunst


Die von Petra Schilcher und Ralph Schilcher 1985 gegründete Edition Artelier beendeten nach 30 Jahren die Produktion und das Verlegen von Editionen. Die Sammlung serieller Kunst mit mehr als 1.000 Werken und einem Wert von mehr als einer Million Euro ging ab Anfang 2016 als geschlossener Sammlungskomplex in den Bestand der Neuen Galerie Graz am Universalmuseum Joanneum über.

In der Sammlung befinden sich Namen von Künstlergrößen wie etwa John Baldessari, Martin Kippenberger, Peter Kogler, Jörg Schlick, Michael Schuster, Erwin Wurm oder Heimo Zobernig. 

„Die Edition Artelier freut sich durch die Schenkung der ‚Artelier Collection-Sammlung serieller Kunst‘ an die Neue Galerie in Graz das Ergebnis 30-jähriger erfolgreicher Tätigkeit in beste Hände legen zu können. Damit schließt sich der Kreis von Schenkungen und Kooperationen mit dieser äußerst renommierten Institution. Es begann 1986 mit einer Schenkung der Edition von Hubert Schmalix, setzte sich 1998 mit einer großen Schenkung anlässlich der Ausstellung ‚Kunst ohne Unikat‘ fort und schließt jetzt mit der Schenkung der Sammlung ab.“ (Petra Schilcher und Ralph Schilcher)

Dauerleihgaben

Kaiserschild-Stiftung


Das Universalmuseum Joanneum freut sich über eine wertvolle Bereicherung seiner Altmeisterbestände, wie sie heute in dieser Größenordnung selten ist: 30 Gemälde vorwiegend niederländischer Meister aus dem 17. Jahrhundert, dem vielgerühmten „Goldenen Zeitalter“, sind 2018 in Form einer langfristigen Leihgabe aus der Sammlung Dr. Hans Riegel in die Alte Galerie gelangt. Die Alte Galerie nahm diese Leihgabe zum Anlass für eine Neuaufstellung der Dauerausstellung in Schloss Eggenberg, die am 25.04.2019 eröffnete.

Sponsor*innen

Werden Sie Sponsor*in im Universalmuseum Joanneum!

Durch das Aufspüren gemeinsamer Interessen wollen wir die individuellen Ideen und Potenziale unserer Partner*innen mit den Projekten des Universalmuseums Joanneum zusammenführen, um Synergien bestmöglich auszuschöpfen. 

So profitieren unsere Sponsor*innen etwa durch attraktive Möglichkeiten der Kund*innenbindung, durch partnerschaftliche Öffentlichkeitsarbeit oder die Nutzung verschiedenster Museumsräume für eigene Events. Auf diese Weise werden gemeinsame Sponsoring-Projekte entwickelt, die perfekt auf das Profil und die Bedürfnisse unserer Partner*innen abgestimmt sind.

Eine Vielfalt an Möglichkeiten der maßgeschneiderten Unterstützung

Im Folgenden finden Sie eine Auswahl von Sponsoring-Projekten, die wir mit verschiedenen Partner*innen realisieren konnten:

Energie Graz: Werde Lichtpate!

Im „Internationalen Jahr des Lichts 2015“ verwirklichte das Universalmuseum Joanneum gemeinsam mit seinem langjährigen Partner Energie Graz eine einzigartige Projektidee: Von 28.10. bis 15.11.2015 konnte man erstmals in Eigeninitiative und ortsunabhängig im Rahmen des Projektes „Werde Lichtpate!“ die BIX-Medienfassade des Kunsthauses Graz zum Leuchten bringen und mit Botschaften bespielen. 

UNIQA: Open House im Kunsthaus Graz

Im Zentrum der Vermittlungsprojekte beim Open House steht immer ein Programm mit spannenden Anknüpfungspunkten zu aktuellen Ausstellungen, das zum Mitmachen und Weiterdenken anregt. Unser langjähriger Partner UNIQA unterstützte uns dabei in den letzten Jahren tatkräftig und so etablierten sich die beliebten Veranstaltungstage powered by UNIQA.

Raiffeisen: Raiffeisentag für die ganze Familie

Auch Raiffeisen dürfen wir zu unseren langjährigen Partner*innen zählen. Dank dieser Zusammenarbeit können wir jedes Jahr den allseits beliebten Raiffeisen-Familientag an einem Standort des Universalmuseums Joanneum verwirklichen.

Raumpatenschaft in der Alten Galerie!

Ihnen liegt die Sammlung der Alten Galerie besonders am Herzen und Sie möchten gesellschaftliche Verantwortung übernehmen? Dann helfen Sie mit, das kulturelle Erbe der Steiermark zu bewahren, und werden Sie Raumpatin*Raumpate in der Alten Galerie! 

Wir danken unseren Raumpat*innen!

Foto: Universalmuseum Joanneum/N. Lackner

Kontakt: Mag. Dr. Andreas Schnitzler
Telefon: +43-664/8017-9232
andreas.schnitzler@museum-joanneum.at

Vereine

Subventionen

Wir danken unseren Subventionsgebern: 

Die Universalmuseum Joanneum GmbH erhält vertraglich gesicherte Gesellschafterzuschüsse vom 100%-Eigentümer Land Steiermark.

Daneben werden spezifische Projekte von anderen Fördergebern (insbesondere Bund und EU) unterstützt.

Universalmuseum Joanneum GmbH

Verwaltungsadresse: Mariahilferstraße 2-4
8020 Graz, Österreich
T +43-316/8017-0
welcome@museum-joanneum.at

 

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten und Kontaktdaten unserer Museen finden Sie auf der jeweiligen Webseite.