Zum Nachschauen: Durchgängig durchschaubar

Ein gläsernes Museumskonzept

05.11.2020 19:00


Initiiert vom Verein „Freunde des Volkskundemuseums“

In Kooperation mit dem Institut für Kulturanthropologie und Europäische Ethnologie der Karl-Franzens-Universität Graz

Info: T: +43 316/8017-9899 oder volkskunde@museum-joanneum.at

Der Vortrag wird auf der Webseite des Volkskundemuseums zum Nachschauen zur Verfügung gestellt!

 


Online-Vortrag „Durchgängig durchschaubar. Ein gläsernes Museumskonzept“
von Lisa Eidenhammer

Schauplatz des Vortrags von Lisa Eidenhammer ist das ehemalige Glasmacherdorf Schneegattern (OÖ), in dem um 1790 die erste Glasfabrik erbaut wurde und 2009 die letzte ihre Handproduktion einstellte. Glas spielte über Jahrzehnte in unterschiedlichen Bereichen eine wichtige Rolle und prägte auf vielschichtige Weise das Leben der Glasarbeiter/innen. Im Mittelpunkt des Interesses stehen daher die sozialen und kulturellen Bedeutungen der jeweiligen Erinnerungen der Arbeiter/innen in Verbindung mit den (Glas-)Objekten, verpackt in einem Museumskonzept.

Vortragende:
Lisa Eidenhammer studierte in Graz sowie in Sevilla und Göttingen Romanistik (Spanisch) und Europäische Ethnologie. In ihrer Masterarbeit erarbeitete sie ein Museumskonzept der Alltags- und Industriekultur Schneegatterns. Im Rahmen des EU-Projekts „Glass Works. Training | Networking | Taking Roots“ kuratierte Lisa Eidenhammer eine Wanderausstellung (2020-2023) über fünf europäische Glasregionen. Am Institut für Kulturanthropologie und Europäische Ethnologie, Universität Graz war sie, sowie aktuell an der Fachhochschule Oberösterreich ist sie im Bereich der Projektkoordination tätig.

Volkskundemuseum

Paulustorgasse 11-13a
8010 Graz, Österreich
T +43-316/8017-9810
volkskunde@museum-joanneum.at

 

Öffnungszeiten


Di-So, Feiertag 10 - 18 Uhr

 

26. Dezember 2022

24. bis 25. Dezember 2022