„Tankstellengeschichten“

Ein alltäglicher Ort als Schauplatz in der Literatur

13.06.2019 19:00


Volkskundemuseum, Paulustorgasse 1113a, 8010 Graz

Info: volkskunde@museum-joanneum.at; T.: +43 316/8017-9899

Eintritt frei!


Lesung im Rahmen der Sonderausstellung Mythos Tankstelle.

 

Wohl für die meisten ist eine Tankstelle ein lieu de passage, ein Durchgangsort, den sie anfahren, um weiter zu kommen – ein gut geölter Abfertigungsbetrieb. Vielschichtige und facettenreiche Bedeutung nimmt die Tankstelle hingegen für jene an, denen sie  zur Lebensgrundlage oder zum sozialen Mittelpunkt geworden ist.

Als hintergründiger Ort geht die Tankstelle in der zeitgenössischen Literatur ein. Egal wie die Protagonisten zu „ihrer“ Tankstelle stehen, immer schwingt ein Hauch des verblichenen Mythos von Freiheit und Fortschritt mit.

In einer heiter-melancholischen Lesung schildern Autoren wie Karl-Heinz Ott, Robert Seethaler, Wolf Haas und andere einen Ort, der weit mehr bietet als Sprit. Es liest Matthias Ohner, bekannt von Leinwand, Bildschirm und Bühne, als Moderator, Improvisator, Theaterpädagoge und DJ.

 

Weitere Veranstaltungen zur Ausstellung finden Sie hier

Volkskundemuseum

Paulustorgasse 11-13a
8010 Graz, Österreich
T +43-316/8017-9810
volkskunde@museum-joanneum.at

 

Öffnungszeiten
10. April 2021 bis 31. Oktober 2021 Mo-So, Feiertag 10 - 18 Uhr

Aufgrund der aktuellen Covid-Verordnungen ist in allen Häusern des Universalmuseums Joanneum die Teilnehmer*innenzahl bei Führungen begrenzt. Wir bitten Sie deshalb um verlässliche Voranmeldung unter +43-316/8017 9810

 

24. bis 25. Dezember 2021