Arbeiten oder Nicht-Sein

Zum Leben zwischen Systemkritik und Systemanpassung

08.05.2014 19:00


Kosten: Eintritt frei!

Vortragsabend des Vereins Freunde des Volkskundemuseums in Kooperation mit dem Institut für Volkskunde und Kulturanthropologie Graz

 

Warum arbeiten wir? Wohin arbeiten wir? 
Bei einem Versuch, die weitläufigen Zusammenhänge von Gesellschaft, Wirtschaft und Ökologie zu erfassen, zeigt sich die Rolle der Lohnvertragsarbeit als zentraler Aspekt. Für manche Menschen sind die zunehmenden globalen Herausforderungen, welche diese Zusammenhänge mit sich bringen, Anlass zur Kritikäußerung. Eine ambitionierte Form dessen findet in einer Kombination aus gesellschaftspolitischem Engagement und so genannter „freiwilliger Arbeitslosigkeit“ Ausdruck. Wie ist derartiges Leben möglich? Mit welchem Verständnis von Arbeit und Sein wird gelebt? Welche Chancen haben Alternativen, während sich neoliberale Muster hartnäckig halten?
Ohne Kritik und Wagnis zu scheuen, trifft Silvia Weißengruber auf die Verquickung von Arbeit und Freiheit, Individualisierung und Solidarität sowie die Bedeutung von Natur und die umfassende Kunst des Müßiggangs.

 

Vortragende:
Mag.a phil. Silvia Weißengruber, Studium Kulturanthropologie mit fakultätsübergreifendem Wahlfachschwerpunkt „Global Studies“ in Graz. Wissenschaftlicher Fokus: kritische Kulturwissenschaft, Dichotomie von Kultur und Natur, Feldforschungsmethoden
Derzeit ambitionierte Freelancerin im Dissertationsprekariat und Hirtin.
Ihre Diplomarbeit erscheint unter dem Vortragstitel Anfang 2015 im Jonas-Verlag.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

> Erfahren Sie mehr über die Wissenschaftsplattform Volkskundemuseum

Volkskundemuseum

Paulustorgasse 11-13a
8010 Graz, Österreich
T +43-316/8017-9900
volkskunde@museum-joanneum.at

 

Öffnungszeiten


Führungen für Gruppen  und Schulklassen
Di-Fr von 03. April 2019 bis 06. Jänner 2020 auch außerhalb der Öffnungszeiten nach Voranmeldung

Das Volkskundemuseum wird im Zuge der STEIERMARK SCHAU 2021 neu aufgestellt und ist daher von 07.01.2020 bis 09.04.2021 wegen Umbauarbeiten vorübergehend geschlossen und nur bei verschiedenen Veranstaltungen zugänglich.