Alle Programm­punkte

Archiv

2005

29.01. - 13.02.

Now's the time

Now's the time

Montage audiovisuell

Now's the time zeigt Videoarbeiten von rund 20 KünstlerInnen, die sich im Spannungsfeld der unterschiedlichen Ikonografien von Pop- und Massenkultur, Lifestyle und den elektronischen Medien bewegen.

2004

09.10. - 16.01.

Bewegliche Teile

Bewegliche Teile

Formen des Kinetischen

Kunst in Bewegung und Bewegung in der Kunst – von den 60-igern bis heute.Gemeinsam mit dem Museum Tinguely in Basel wurde eine Ausstellung konzipiert, die verschiedene Ausdrucksformen von Kinetik in der zeitgenössischen Kunst untersucht. In einer umfangreichen Schau spannt sie einen Bogen von den 1960ern bis in die Gegenwart und macht auf diese Weise die Entwicklungsstufen kinetischer Kunst nachvollziehbar.

2004

15.05. - 19.09.

Videodreams

Videodreams

Zwischen Cinematischem und Theatralischem

Konzeptuell und stilistisch verteilt auf Oskar Schlemmers Triadisches Ballett und Antonin Artauds Theater der Grausamkeit, über Brechts Episches Theater und den Verfremdungseffekt bis hin zu Lars von Triers Dogville und Robert Lepages Geometrie der Wunder, spürt diese Ausstellung in ihrer gründlichen Erforschung der Künstlichkeit und der Illusion einer Archäologie der Bühne und des Film-Sets nach.

2004

15.05. - 15.08.

Living in Motion

Living in Motion

Design und Architektur für flexibles Wohnen

Vom Vitra Design Museum übernommen, widmet sich Living in Motion dem Thema mobiles Wohnen und zeigt in einem historischen Rückblick die Entwicklungsstufen von Flexibilität und Mobilität in Design und Architektur und weist gleichzeitig auf Zukunftsvisionen hin.

2004

28.02. - 02.05.

Sol LeWitt

Sol LeWitt

Wall

Sol LeWitt gilt als eine Ikone der Gegenwartskunst. In den 1960er Jahren hat er mit seinen Raumstrukturen einen Beitrag zur Skulptur geliefert, der das Verständnis künstlerischen Arbeitens verändert hat und wurde damit zu einem der Begründer sowohl von Minimal- wie von Konzeptkunst.

2004

28.02. - 02.05.

Vera Lutter

Vera Lutter

Inside In

Vera Lutter: Inside In ist die erste Ausstellung der fotografischen Arbeiten dieser Künstlerin in dieser Größenordnung in Europa. Gezeigt wird ein breites Spektrum des fotografischen Werks der Künstlerin, angefangen von frühen, 1994 entstandenen Aufnahmen urbaner Räume in New York, über einzigartige Studien von Industriegebieten – in den Serien Friedrichshafen und Frankfurt Airport (1999 bzw. 2001) – bis zu den Innenarchitekturstudien Studios und Pepsi Cola aus den Jahren 2000-2003.

2003

25.10. - 18.01.

Einbildung

Einbildung

Das Wahrnehmen in der Kunst

Das Thema der ersten Ausstellung ist die Perzeption, unser Wissen um sie und die Bedingungen, denen sie unterliegt. Das heißt, die Produktion der Kunst bewusst vom anderen Ende her aufzurollen; die Kunst als kreative Wissenschaft von den Vorgängen in unserem Gehirn, und davon, wie von diesen Bilder und Vorstellungen erzeugt werden.