Soldatin – eine Berufsoption im 21. Jahrhundert

Mit Renate Schmölzer

23.01.2014 19:00


Kosten: Eintritt frei

Im Rahmen der Reihe Wissenschaftsplattform Volkskundemuseum


Durch das Bundesgesetzblatt im Jänner 1998 wurde im Artikel 9a des Bundes-Verfassungsgesetzes in einem Zusatzabsatz der Zugang für Frauen zum Soldatenberuf erstmals in Österreich möglich. Doch stellt dieser Zugang in der Realität eine „echte“ Berufswahloption für Frauen dar? Welches gesellschaftliche Bild vom Beruf „Soldat/in“ hat sich abgeleitet von der historischen Entwicklung des Heerwesens in den Köpfen manifestiert? Welche Probleme der Integration, der Weiblichkeit innerhalb einer so männlich dominierten Organisation ergeben sich durch die Öffnung? Kann diese neue Konstruktion der Soldatin ein Modell für weibliche Autonomie angesehen werden? 
Die Verschränkung von Krieg, Militär und Geschlecht spiegelt die Entwicklung der Heere in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts wider. Dies ist der Zeitraum, der bedingt durch die zahlreichen Transformationen von besonderem Interesse ist.

 

Im Zentrum des Vortrags von Renate Schmölzer steht die Frage, ob Frauen aus der Steiermark den Beruf „Soldatin“ in deren Berufswahl einbeziehen bzw. welche Einstellung sie dem Soldatenberuf für Frauen gegenüber haben. 

> Erfahren Sie mehr über die Wissenschaftsplattform Volkskundemuseum

Volkskundemuseum

Paulustorgasse 11-13a
8010 Graz, Österreich
T +43-316/8017-9900
volkskunde@museum-joanneum.at

 

Öffnungszeiten


Führungen für Gruppen  und Schulklassen
Di-Fr von 03. April 2019 bis 06. Jänner 2020 auch außerhalb der Öffnungszeiten nach Voranmeldung

Das Volkskundemuseum wird im Zuge der STEIERMARK SCHAU 2021 neu aufgestellt und ist daher von 07.01.2020 bis 09.04.2021 wegen Umbauarbeiten vorübergehend geschlossen und nur bei verschiedenen Veranstaltungen zugänglich.