Bildungsangebot für Volksschulen

Für unsere jungen Besucher/innen machen wir die vielfältigen Inhalte unserer Ausstellungen in handlungsorientierten Führungen und interaktiven Workshops spielerisch zugänglich und bringen sie der Natur ein Stückchen näher. Dabei knüpfen wir stets an die Lebenswelt der Kinder an und entdecken mit ihnen Bekanntes und Neues.

Anfragen (bitte spätestens 1 Woche vor dem gewünschten Termin) unter
joanneumsviertel@museum-joanneum.at oder T: +43-316/8017-9100

Kosten pro Schüler/in im Klassenverband

  • Eintritt: 2 € (kostenlos mit Joanneumskarte Schule)
  • Bildungsprogramm (inkl. Eintritt)
    Bis 1 Stunde: 3,50 € (kostenlos mit  Joanneumskarte Schule)
    Bis 2 Stunden: 4,50 € (1 € mit Joanneumskarte Schule)
    Bis 3 Stunden: 5,50 € (2 € mit  Joanneumskarte Schule)
    Max. 2 Begleitpersonen pro Klasse frei!

 

Joanneumskarte Schule - 1 Jahr um 2,50 € ins Museum

Freier Eintritt und Bildungsprogramme inklusive oder stark ermäßigt!

Bitte beachten Sie: Von 19. Juni bis 6. Juli sind nur 1-stündige Programme - für Schulen bereits ab 9 Uhr - buchbar.

Programmangebot

"Feldhase (Lepus europaeus)", Paarung,

Programmangebot für Schulen zur Sonderausstellung

SEXperten. Flotte Bienen und tolle Hechte



VERLÄNGERT BIS 08.07.2018
Wie werden Sexualpartner angelockt, wer schafft es, seine Gene mit welchen "Tricks" weiterzugeben?

mehr...

Projekt, Schule

Schauplatz Natur Schule: Wer ist der Nächste?

Fächerübergreifendes Artenschutz-Projekt

03.03.-06.06.2018 > Naturkundemuseum

Lehrer/innen der Fächer TeW und Biologie leisten in diesem Projekt Hand in Hand gemeinsam mit Ihren Schülerinnen und Schülern einen aktiven Beitrag zum Artenschutz! mehr...

Programmangebot Dauerausstellung

Zeitreise durch die Erdgeschichte, 1. bis 4. Schulstufe, Führung, altersgerecht angepasst, Dauer: 50 min

Wir reisen mit den Schülerinnen und Schülern ausgehend vom Urknall durch die unterschiedlichen Erdzeitalter bis in die Gegenwart. Dabei wird deutlich, wie sehr sich unsere Erde im Laufe der Jahrmillionen verändert hat. Wir erfahren, wer den ersten Sauerstoff produzierte, welche Lebewesen in den Urmeeren schwammen, welche und wie viele Tiere ausstarben und welche heute noch leben. Die Führung konzentriert sich auf ausgewählte Räume der Dauerausstellung. Wir nehmen uns viel Zeit, um den Schülerinnen und Schülern die komplexen und vielfältigen Inhalte zu verdeutlichen. Echte Fossilien dürfen dabei nicht nur bestaunt, sondern auch berührt werden, und die Kinder werden zum aktiven Mitmachen ermutigt. Wahlweise kann im Anschlussauch der Workshop „Zeitreise durch die Erdgeschichte“ gebucht werden:

 

Zeitreise durch die Erdgeschichte, 1. bis 4. Schulstufe, Workshop, altersgerecht angepasst, Dauer: 45 min

In diesem Workshop betätigen sich die Schülerinnen und Schüler selbst als Fossiliensammlerinnen und -sammler. Wir zeigen ihnen zunächst, welche Werkzeuge und Utensilien Paläontologen in der Natur beim Fossiliensammeln mit sich tragen. Im Anschluss dürfen sie selbst Fossilien der unterschiedlichen Erdzeitalter freilegen, bestimmen und zeitlich ordnen.

 

Schätze der Erde, 1. bis 4. Schulstufe, Führung, altersgerecht angepasst, Dauer: 50 min

Die Schülerinnen und Schüler lernen die historische Mineraliensammlung des Universalmuseums Joanneum näher kennen. Sie vergleichen Exponate aus unserem Fundus mit den Objekten in den Vitrinen. Dabei lernen sie Pyrit, Bergkristall und Co zu unterscheiden und erfahren gleichzeitig etwas über die Bildung von Mineralien. Im Anschluss lüften wir das Geheimnis, welche Mineralien sich in alltäglichen Produkten verstecken. Die Führung konzentriert sich auf ausgewählte Räume der Dauerausstellung. Wir nehmen uns viel Zeit, um den Kindern die komplexen und vielfältigen Inhalte zu verdeutlichen. Dabei dürfen ausgewählte Objekte auch berührt werden, und die Kinder werden zum aktiven Mitmachen ermutigt. Wahlweise kann im Anschluss auch der Workshop „Schätze der Erde“ gebucht werden:

 

Schätze der Erde, 1. bis 4. Schulstufe, Workshop, altersgerecht angepasst, Dauer: 45 min

In diesem Workshop zeigen wir den Kindern, welche Utensilien Mineralogen bei der Mineraliensuche in der Natur bei sich tragen. Die Kinder lernen die Mohs’sche Härteskala kennen, mit der Mineralien entsprechend ihrer Härte eingeordnet werden. Des Weiteren versuchen wir alltägliche, aber auch weniger bekannte Gegenstände den Mineralien zuzuordnen, die im Produktionsprozess oder als Bestandteil eine Rolle spielen. Ebenso gehen wir auf Eigenschaften von Mineralien ein, anhand derer man diese bestimmen kann, z. B. welche Farbe sie haben, wie sie schmecken oder ob sie magnetisch sind.  

 

Tierische Detektive, 1. bis 4. Schulstufe, Führung, altersgerecht angepasst, Dauer: 50 min

Auf diesem Spaziergang durch die Ausstellung treffen wir auf bekannte und weniger bekannte Säugetiere und Vögel.

Welche Spuren hinterlassen die Tiere beim Gehen, wie sieht ihr Fell im Winter aus und welche Laute geben sie von sich? – Was kann eigentlich alles eine Spur sein? Weiters erfahren wir, wie Tiere miteinander kommunizieren, umeinander werben oder einander vor Fressfeinden warnen. Ein Blick auf die ansonsten verborgenen Skelette unterschiedlichster Tiere zeigt uns die ausgezeichnete Anpassung an ihre Lebensweise. Die Führung konzentriert sich auf ausgewählte Räume der Dauerausstellung. Wir nehmen uns viel Zeit, um den Kindern die komplexen und vielfältigen Inhalte zu verdeutlichen. Dabei dürfen ausgewählte Objekte auch berührt werden, und die Kinder werden zum aktiven Mitmachen ermutigt. Wahlweise kann im Anschluss auch der Workshop „Tierische Detektive“ gebucht werden:

 

Tierische Detektive, 1. bis 4. Schulstufe, Workshop, altersgerecht angepasst, Dauer: 45 min

In diesem Workshop leisten wir Detektivarbeit!
Mit allen Sinnen versuchen wir herauszufinden, von welchen Tieren die Spuren in unserer Tastbox stammen. Unter herkömmliche Fährten mischen sich auch andere ungewöhnliche tierische Hinterlassenschaften. Zu wem passt ein borstiges Haarkleid, zu wem ein flauschig-weiches? Kann die Klasse gemeinsam die teils kniffligen Rätsel lösen und herausfinden, welche Tiere im Labor waren und wer was hinterlassen hat? 


Wir freuen uns auf einen regen Austausch im Museum!

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Bitte beachten Sie, dass Ihre Terminanmeldung verbindlich ist! Sollten Sie eine Stornierung oder Änderung des Termins wünschen, ist dies bis spätestens 48 Stunden vor dem gebuchten Termin kostenlos möglich – bitte geben Sie uns rechtzeitig Bescheid. Ihr Nichterscheinen verursacht uns Kosten, die wir im Falle einer zu späten bzw. nicht erfolgten Absage an Sie weiterverrechnen müssen: 50 % des Rechnungsbetrages  bzw. bei Schulen ein Mindestbetrag von 25 € pro gebuchter Vermittlerin/gebuchtem Vermittler.

Bitte stellen Sie sicher, dass Ihre Gruppe pünktlich am vereinbarten Treffpunkt versammelt ist. Ab einer Verspätung von 10 Minuten kann es aus logistischen Gründen zu einer Verkürzung oder zum Entfall der Führung/des Vermittlungsprogramms kommen.

Für alle Besuche gilt die Hausordnung des Universalmuseums Joanneum.

Naturkundemuseum

Joanneumsviertel, Zugang Kalchberggasse
8010 Graz, Österreich
T +43-316/8017-9100
joanneumsviertel@museum-joanneum.at

 

Öffnungszeiten

Di-So 10-17 Uhr

Überblicksführungen
Sa, So, Feiertag 14:30 Uhr (de)
Zusätzliche Termine entnehmen Sie bitte dem Kalender. Weitere Führungen nach Voranmeldung.

Studienzentrum Naturkunde
Weinzöttlstraße 16
8045 Graz, Österreich 
T +43-316/8017-9000
Termine auf Anfrage

Öffnungszeiten Café OHO!
Di-Sa 10 bis 24 Uhr

 

24. bis 25. Dezember