Advent, Advent, die Erde brennt ...

Klimawache an der Fensterbank

Termin12.12.2020, 18 Uhr


Für: Pädagogin/Pädagoge, Kindergarten, Schule, 1.-13. Schulstufe


Setzen wir ein Zeichen für Klima und Zusammenhalt


Am 12. Dezember ab 18 Uhr sollen Kerzen in möglichst vielen österreichischen Fenstern die Klimakrise wieder mehr ins Licht rücken, jede*r für sich, und doch gemeinsam. Auf Social Media unter #klimawache2020 teilen und beim Online-Lichtermeer dabei sein.


Eine Initiative des Grazer Naturkundemuseums mit führenden Persönlichkeiten und Institutionen aus der Klimaforschung 
www.naturkunde.at/klimawache

Machen Sie mit - im Rahmen Ihres Unterrichts!


Fünf Jahre nach der Unterzeichnung des Pariser Klimaschutzabkommens am 12. Dezember 2015 kämpft die Welt gegen die größte Pandemie seit 100 Jahren und während weiterhin Wälder brennen, Arten aussterben und Gletscher schmelzen, hat Covid-19 die Klimakrise nahezu aus der medialen Berichterstattung gedrängt.

Um das Thema wieder stärker ins Bewusstsein zu rücken, initiiert das Grazer Naturkundemuseum gemeinsam mit  Partner*innen und unter Mithilfe der Bevölkerung am 12. Dezember ab 18 Uhr eine Klimawache an der Fensterbank in ganz Österreich. 

Mit dabei sind neben renommierten Klimaforscher*innen wie Helga Kromp-Kolb oder Gottfried Kirchengast auch Klimaforschungseinrichtungen wie die ZAMG oder das Wegener Center für Klima und Globalen Wandel Graz sowie das Institut für Meteorologie und Klimatologie an der BOKU WienFridays for Future Graz und inatura Dornbirn. Täglich werden es mehr.

"In Zeiten wie diesen, in denen Kontakt vermieden werden soll, ist uns Zusammenhalt umso wichtiger", erklärt Markus Rieser, einer der beiden Initiatoren, den Aufruf des Grazer Naturkundemuseums: "Wir brennen für den Kampf gegen den Klimawandel und sehen die Aktion als Statement für eine gemeinsame Zukunft​​​​."  Auch Michael Pinter bringt auf den Punkt: "Der Mensch mit seinen Aktivitäten und den daraus resultierenden Folgen wie der voranschreitenden Klimaveränderung wird dadurch nicht nur zur Bedrohung für andere Lebewesen, sondern immer sichtbarer auch für sich selbst." 


Wie Sie Teil der Initiative werden können?
Stellen Sie am 12. Dezember um 18 Uhr eine Kerze als sichtbares Signal für ein gemeinsames Anliegen ins Fenster. Um die gemeinsame Klimawache auch online sichtbar zu machen, können Sie Fotos und Videos in den Social-Media-Kanälen unter dem Hashtag #klimawache2020 teilen. 


Nehmen Sie als Pädagog*innen diese österreichweite Initiative zum Anlass und thematisieren Sie die Klimarkise auch in Ihrem Unterricht - Anknüpfungspunkte gibt es viele!
Mehr dazu im aktuellen Newsletter Schule und Kindergarten.



Seit  2017 rückt das Naturkundemuseum neben den Themen Artenschutz, Artenvielfalt und Biodiversität vor allem auch den fortschreitenden Klimawandel in den Mittelpunkt des Bewusstseins und lädt alljährlich am 12. Dezember in Kooperation mit namhaften Partner*innen aus Wissenschaft und Forschung insbesondere Schüler*innen und Lehrer*innen im Rahmen kostenloser Programme und Fortbildungen dazu ein, das Naturkundemuseum als lebendigen und sozialen Ort der Information und Diskussion rund um dieses Thema zu nutzen. Aus bekannten Gründen kann heuer der geplante viertägige Klimaschwerpunkt nicht in der gewohnten Form stattfinden.

 

Als Beitrag zur österreichweiten Klimawache bespielt das Naturkundemuseum am 12. Dezember mit Einbruch der Dämmerung im Joanneumsviertel ein Fenster der Wissenschaft mit Kurzbeiträgen zu Klima-Entwicklung und -Anpassungsstrategien. Gemeinsam mit Expert*innen wichtiger österreichischer Klimaforschungsinstitutionen sowie dem Land Steiermark und der Stadt Graz wird die globale Situation auf das Hier und Jetzt in der Steiermark heruntergebrochen: Was können wir in Bezug auf den Klimawandel erwarten und was kann man als Einzelne*r ganz konkret tun?

Innenhof,
Projekt, Aktion

Schauplatz Natur: Der Klimawandel und die Steiermark 2020

12.12.2020 > Naturkundemuseum

Seine Folgen sind bereits spürbar und in der wissenschaftlichen Literatur unbestritten – die Rede ist vom Klimawandel. mehr...

Über Schauplatz Natur Schule

Bei „Schauplatz Natur Schule“ und „Schauplatz Natur“ rücken wir spannende Themen aus den Bereichen Biodiversität und Umwelt sowie deren Schutz in den Fokus. Dazu greifen wir aktuell relevante Fragestellungen auf.

Wir laden dazu ein, die Natur näher zu betrachten und Vorgänge kritisch zu hinterfragen. Außerdem beantworten wir Fragen, die sich Ihre Schüler/innen so noch nie gestellt haben!


>> Mehr über die Aktionstage für Schüler/innen

>> Mehr über Schauplatz Natur für Individualbesucher/innen

Die Idee Expand Box

Bei „Schauplatz Natur Schule“ und „Schauplatz Natur“ rücken wir spannende Themen aus den Bereichen Biodiversität und Umwelt sowie deren Schutz in den Fokus. Dazu greifen wir aktuell relevante Fragestellungen auf.

 

Das Team der Naturvermittlung stellt exklusive handlungsorientierte Programme zusammen und lädt Fachleute ein, ihr Wissen mit Ihnen und Ihren Schülerinnen und Schülern zu teilen. So werden komplexe Vorgänge und Zusammenhänge in Natur und Umwelt verständlich und Naturwissenschaft begreifbar gemacht.

 

Am 12. Dezember – dem Tag der UN Klimakonferenz 2015 in Paris – beschäftigt sich das Naturkundemuseum mit dem Klimawandel und seinen Folgen. Am 3. März – dem Welttag des Artenschutzes – wird immer eine bedrohte Art in den Mittelpunkt gerückt.


Naturkundemuseum

Joanneumsviertel
8010 Graz, Österreich
T +43-316/8017-9100
joanneumsviertel@museum-joanneum.at

 

Öffnungszeiten
09. Februar 2021 bis 31. Dezember 2021 Di-So, Feiertag 10 - 17 Uhr
02. Jänner 2022 bis 31. Dezember 2022 Di-So, Feiertag 10 - 17 Uhr


Diese Informationen bitte bei Buchungsanfragen parat haben

Ihre Buchungsanfrage nehmen wir gerne online via Buchungsformular sowie persönlich zu unseren Öffnungszeiten entgegen (wenn nicht anders angegeben).

 

1. November 2021
18. April 2022
6. Juni 2022
15. August 2022
26. Dezember 2022

24. bis 25. Dezember 2021
1. Jänner 2022
1. März 2022
24. bis 25. Dezember 2022

Kosten:

Angegebene Preise verstehen sich (wenn nicht anders angegeben) pro Schüler/in im Klassenverband inkl. Eintritt (2 Begleitpersonen pro Klasse frei – ausg. erhöhter Betreuungsbedarf) bzw. pro Kind der Kindergartengruppe bei freiem Eintritt (1 Begleitperson pro 6 Kindergartenkindern frei – ausg. erhöhter Betreuungsbedarf).


Bitte beachten Sie, dass Ihre ​Terminanmeldung verbindlich​ ist! Sollten Sie eine Stornierung​ oder Änderung des Termins wünschen, ist dies ​bis spätestens 48​ ​Stunden vor dem gebuchten Termin kostenlos​ möglich – bitte geben Sie uns rechtzeitig Bescheid. Ihr ​Nichterscheinen​ verursacht uns Kosten, die wir im Falle einer zu späten bzw. nicht erfolgten Absage an Sie weiterverrechnen müssen: ​50 % des Rechnungsbetrages​ bzw. bei Schulen ein Mindestbetrag von 25 € pro gebuchter Vermittlerin/gebuchtem Vermittler.

Bitte stellen Sie sicher, dass Ihre Gruppe ​pünktlich​ am vereinbarten Treffpunkt versammelt ist. Ab einer Verspätung von 10 Minuten kann es aus logistischen Gründen zu einer Verkürzung oder zum Entfall der Führung/des Vermittlungsprogramms kommen.

Für alle Besuche gilt die Hausordnung des Universalmuseums Joanneum.