Archiv

2005

09.11.

NS-Kunstraub in Österreich

NS-Kunstraub in Österreich

und die Restitutionspolitik des Landesmuseum Joanneum

Seit dem Konflikt um zwei in New York beschlagnahmte Schiele-Gemälde aus der Sammlung Leopold ist auch einer breiteren Öffentlichkeit die Bedeutung des nationalsozialistischen Kunstraubs als Teil der NS-Vernichtungs- und Beraubungspolitik bewusst geworden und hat immer wieder große mediale Aufmerksamkeit erzeugt. Eben ist ein Sammelband erschienen, der das gigantische Ausmaß des NS-Kunstraubs in Österreich dokumentiert und analysiert und die vielfachen Kontinuitäten nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs sowie die Aktualität der Thematik bis in die Gegenwart untersucht.

2005

07.11.

Das Museum im Aufstand

Das Museum im Aufstand

Workshop zur Vermittlung mit Karl-Josef Pazzini

Die Ansammlung der Gegenstände scheint wie ein Aufstand gegen die gesprochene Sprache, gegen die Abhängigkeit von ihr. Gegenstände als Komplizen gegen den Einfall der Worte und Erinnerungen. Sie haben aber schlechte Karten. Ohne Schrift, Besprechung und Diskurs werden sie weggeschmissen, verschimmeln und verstauben. Sie müssen wie seinerzeit bei der Schöpfung mit dem Atem des Wortes belebt werden. 

2005

21.10. - 23.10.

Universalmuseum vom Menschen

Universalmuseum vom Menschen

Das Deutsche Hygiene-Museum Dresden

Exkursion ins Deutsches Hygiene-Museum.

2005

11.10.

Das Meer im Zimmer

Das Meer im Zimmer

Podiumsdiskussion

Ursula Stockinger hat als wissenschaftliche Mitarbeiterin der Abteilung für Zoologie und Kuratorin bereits beim letzten Treffen des Club der Museumsakademie über die Konzeptfindung zur Schau "Das Meer im Zimmer. Von Tintenschnecken und Muscheltieren" gesprochen. Daran hat sich eine dichte und interessante Diskussion über das Ausstellen von Natur entzündet, die wir nun mit einer Podiumsdiskussion weiterentwickeln möchten. 

2005

05.10.

Museological "News" from the North

Museological "News" from the North

Ein Bericht

Kerstin Smeds, Professorin für Museologie an der Umeå University in Schweden wird im Zuge einer museologischen Erkundungstour durch Europa auch Graz besuchen und in der Museumsakademie Joanneum über Museumslandschaft und Museumswesen in Schweden, Finnland und Dänemark berichten, über historische Entwicklungen und aktuelle Trends, staatliche und private Trägerschaften, die gesellschaftliche Rolle von Museen, museologische Forschungsinitiativen sowie die Möglichkeiten museologischer Aus- und Weiterbildung.

2005

13.08. - 20.08.

Museums in the making

Museums in the making

Museen erfinden, planen, bauen

Die Internationale Sommerakademie für Museologie bietet seit 1999 Reflexion und Austausch im Diskursfeld Museum. Unter Einbindung internationaler Fachleute werden in einem einwöchigen Kurs Inhalte auf dem aktuellen Stand museologischer Theoriebildung und Praxis vermittelt, aus den Themenfeldern Ausstellungsgestaltung, organisatorische und institutionelle Aspekte des Museums, Geschichte und Funktion von Museen, Projektmanagement sowie Öffentlichkeitsarbeit und Marketing, wobei jedes Jahr verschiedene Schwerpunkte einen Aspekt des aktuellen museologischen Diskurses aufgreifen. 

2005

01.07. - 02.07.

„ … zu kurz, um sie aufzuheben.“

„ … zu kurz, um sie aufzuheben.“

Eine Veranstaltung rund ums Sammeln, Aufheben und Wegwerfen

Anlässlich der Ausstellung an/sammlung an/denken. Ein Haus und seine Dinge im Dialog mit zeitgenössischer Kunst. Ein Projekt von Cornelia Meran mit dem Österreichischen Museum für Volkskunde Wien und dem Salzburger Museum Carolino Augusteum Salzburg.

2005

29.06.

Natur im Zimmer

Natur im Zimmer

Ausstellungsweisen von Natur am Landesmuseum Joanneum

Unter dem Titel "Natur im Zimmer. Ausstellungsweisen von Natur am Landesmuseum" werden Bernd Moser (Leiter des Department Natur und der Abteilung für Mineralogie) und Ursula Stockinger (wissenschaftliche Mitarbeiterin der Abteilung für Zoologie und Kuratorin der Ausstellung "Das Meer im Zimmer. Von Tintenschnecken und Muscheltieren") einen Blick hinter die Kulissen ihrer Arbeit gewähren: über Entwicklungsperspektiven der naturkundlichen Sammlungen und (Sonder)Ausstellungen, Projektvorhaben und längerfristige Pläne für den traditionsreichen Standort Raubergasse sowie mögliche weitere Standorte (Stichwort Herberstein) sprechen.

2005

25.05.

Museologische Forschung aus Graz:

Museologische Forschung aus Graz:

Marlies Raffler

Im Rahmen unseres Schwerpunktes Museologische Forschung aus Graz wird Dr. Marlies Raffler, Ass. Professorin am Institut für Geschichte/Neuzeit der Karl-Franzens-Universität Graz über ihre Habilitation sprechen. Diese widmet sich unter dem Titel museum – nationis speculum aut imago der Entstehung und Entwicklung, der kulturellen Bedeutung und politischen Funktion der National- und Landesmuseen in der Habsburgermonarchie - ein Verzeichnis ausgewählter Publikationen findet sich im Anhang.

2005

18.05.

"Jetzt ist er bös, der Tennenbaum"

"Jetzt ist er bös, der Tennenbaum"

Historisches Ausstellen im „Gedankenjahr“

Die Ausstellung „Jetzt ist er bös, der Tennenbaum. Die zweite Republik und ihre Juden“ beschäftigt sich mit tabuisierten, verdrängten und unbewussten Aspekten der Zweiten Republik. Insofern bildet sie im dichten Umfeld der (regierungs)offiziösen Geschichtskultur des ‚Gedankenjahres’ 2005 einen scharfen Kontrast und fordert eine Diskussion ein, die kaum oder nur mangelhaft geführt wurde und wird. 

Kontakt

Museumsakademie Joanneum

Sackstraße 16, 8010 Graz (AT)

museumsakademie@museum-joanneum.at
+4366480179537