Aktionstage rund um den Klimawandel

Im Rahmen von Schauplatz Natur Schule

Termine11.-13.12.2019, 09:00-13:00, Anmeldestart: 01.10.2019


Für: Schule, 1.-13. Schulstufe
Angebot: Interaktive Programme, Vorträge etc., altersgerecht angepasst
Dauer: ca. 50-75 min (wie unten angegeben)
Rasch anmelden! Teilnahme kostenlos, Plätze limitiert 

Kontakt: +43-316/8017-9100 oder joanneumsviertel@museum-joanneum.at 

Im Rahmen von: Schauplatz Natur Schule 
In Kooperation mit: BOKU Wien, Klimabündnis Steiermark, Umwelt-Bildungs-Zentrum Steiermark, ZAMG Steiermark

Pro Lehrperson kann nur eine Klasse für ein Programm am Aktionstag angemeldet werden.

Anmeldung per E-Mail bitte unter Bekanntgabe von: 

  • Wunschprogramm und -Uhrzeit, Schüler/innen-Anzahl, Schulstufe
  • Name, pers. Mobilnummer, Mailadresse einer Begleitperson pro Klasse
  • Summe der Begleitpersonen pro Klasse


Bitte beachten Sie: Nur vollständig ausgefüllte Anmeldungen können bearbeitet werden!

Die Aktionstage

Der Klimawandel findet statt, so viel ist sicher. Über die Ursachen wird diskutiert, über die Folgen noch viel mehr. Seit 2015 gibt es nun ein starkes Signal dafür, dass die Zeichen der Zeit erkannt wurden. In Paris wurde von knapp 200 Mitgliedsstaaten am 12. Dezember ein neuer Weltklimavertrag unterzeichnet. Sein Ziel ist es, die Erderwärmung unter 2 °C zu halten.

 

Drei Jahre später ziehen wir wieder Bilanz und schauen uns an, welche Auswirkungen der Klimawandel in Graz und der Steiermark schon jetzt sichtbar werden lässt. Was kann jede/r Einzelne von uns tun, um einen kleinen Beitrag zu leisten? Warum ist auch Handeln auf lokaler Ebene wichtig, um global etwas zu bewirken? Was ist in der Steiermark im Lauf von Jahrmillionen auf natürlichem Wege passiert?

 

Gemeinsam mit den Fachleuten unserer Kooperationspartner bietet das Team der Naturvermittlung des Naturkundemuseums für Schulklassen zum bereits zweiten Mal ein umfangreiches, interaktives Programm zum Klimawandel an.

Das Programm für 13.12.2019

BOKU zu Gast im Naturkundemuseum Graz

Für: Schule, 1.-13. Schulstufe 
Angebot: Interaktives Programm an Stationen der einzelnen Forschungsbereiche bezugnehmend auf die aktuelle Ausstellung "Die dünne Haut der Erde", altersgerecht angepasst.
Dauer: ca. 75 min
Startzeiten: 10, 11:15, 12:30 Uhr
Ort und Treffpunkt: Naturkundemuseum Graz, Joanneumsviertel, Foyer.
In Kooperation mit: BOKU Wien


Anmeldung per E-Mail wie oben vermerkt bitte mit Stichwort "BOKU" versehen.
Bitte beachten Sie:
Nur vollständig ausgefüllte Anmeldungen können bearbeitet werden!

Die Universität für Bodenkultur in Wien - kurz BOKU - wird mobil und schaut im Naturkundemuseum Graz vorbei. Eine der bekanntesten und renommiertesten Universitäten Österreichs schickt Expertinnen und Experten nach Graz, um in anschaulicher Weise wissenschaftliche Forschung begreifbar zu machen.


In Anlehnung an die im Naturkundemuseum Graz gezeigte Ausstellung „Die dünne Haut der Erde“ und der Schwerpunktveranstaltung „Der Klimawandel und die Steiermark“ im Dezember, liegt der Fokus voll auf dem Thema „Der Boden & der Klimawandel“.

In sechs Stationen wird informiert, beobachtet, untersucht und experimentiert!
 

Inhalt aller Stationen:

Boden und Humus

  • Experimente mit dem Boden (einfache Tests zum Selbermachen) 
  • Vorstellung eines Bodenprofils (Was ist das? Was kann man daraus ablesen?)
  • Woraus besteht der Boden? Was leistet der Boden? (Experimente)
  • Experimente zum Abbau der organischen Substanz 
  •  Wer baut die verschiedenen Stoffe ab? 


Angewandte Geologie 

  • Wie sieht es unter dem Boden eigentlich aus? Geologie der Region.
  • Was macht ein Geologe?
  • Wozu braucht man die Angewandte Geologie?


Mikrotheater I 

  • Was lebt im Boden? Information zur Mikrobiologie des Bodens (wie Mikroorganismen, die mit freiem Auge nicht sichtbar sind, die Welt verändern), Beobachtung mit dem Durchlichtmikroskop (Projektion an die Leinwand)


Mikrotheater II 

  • Was lebt im Boden? Beobachtung von Kleinlebewesen (vom Springschwanz bis zum Regenwurm) mit dem Auflichtmikroskop (Projektion an die Leinwand)


Nutztierwissenschaften

  • Wissenswertes über landwirtschaftliche Tierhaltung
  • Bedeutung für die Lebensmittelherstellung
  • Grünlandbewirtschaftung
  • Erhalt der Kulturlandschaft


Nachhaltigkeit/Klimawandel

  • Was hat der Boden mit dem Klimawandel zu tun?
  • Ursachen für den Klimawandel
  • Auswirkungen des Klimawandels
  • Was kann ich machen?

Das Programm für 11. und 12.12.2019

11.12.2019: AUSGEBUCHT
12.12.2019: NUR NOCH RESTPLÄTZE ZU VERGEBEN!

Das Klima im Lauf der Erdgeschichte

Interaktives, handlungsorientiertes Programm
Zielgruppe: ab der 1. Schulstufe
Dauer: ca. 50 min
Konzept und Durchführung: Naturvermittlung, Naturkundemuseum

Im Lauf der Erdgeschichte hat sich das Klima weltweit verändert – und folglich auch in der Steiermark. Wie aber, und warum? Geht mit uns auf eine Entdeckungsreise durch über 500 Millionen Jahre! Wie sah es bei uns vor 200 Millionen, 20 Millionen und 20.000 Jahren aus? Wodurch wurden verschiedene Veränderungen ausgelöst, was treibt sie heute voran? Wer konnte sich anpassen und gab es auch Nutznießer solcher Veränderungen? Diese und weitere Fragen werden wir im Zuge dieses Programms gemeinsam beantworten.

Start: 11.12.2019, 10 und 12 Uhr; 12.12.2019, 9, 11 und 13 Uhr 

Wir sind Klima! Die Jugend am Wort

Interaktives, handlungsorientiertes Programm
Zielgruppe: ab 5. Schulstufe
Dauer: ca. 50 min
Konzept und Durchführung: Umweltbildungszentrum Steiermark

Die „Fridays for Future“-Bewegung hat das Thema Klimawandel in Politik, Bevölkerung und Schulen so aktuell und so stark positioniert wie noch nie zuvor. In diesem Workshop können die Schüler/innen zeigen, was ihnen beim Thema Klimaschutz besonders wichtig ist, was sie sich für die Zukunft wünschen und wie sie sich diese vorstellen. Dazu werden wir gemeinsam ein Land und eine Stadt der Zukunft bauen, die vielleicht schon bald keine Utopie mehr ist.

Start: 11.12.2019, 9, 11 und 13 Uhr; 12.12.2019, 10 und 12 Uhr

Klimawandel global und vor der Haustür

Handlungsorientiertes Programm
Zielgruppe: ab 5. Schulstufe
Dauer: ca. 50 min
Konzept und Durchführung: Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik Steiermark

Der Mensch hat das Klima in den letzten 150 Jahren maßgeblich beeinflusst, die Auswirkungen führen weltweit zu massive Herausforderungen. Gemeinsam versuchen wir herauszufinden, wie die Klimaänderung festgestellt wird und wie wir alle diesen Wandel auch an unserem Wohnort beobachten können. Wird es jedes Jahr mehr Gewitter und Temperaturrekorde geben? Ist der Klimawandel schlecht für die Gesundheit? Diese und andere häufig gestellte Fragen werden wir mit spannenden Beispielen beantworten.

Start: 11.12.2019, 9, 10 und 11 Uhr 

Klima-Stadtrundgang Graz

Interaktives, handlungsorientiertes Programm
Zielgruppe: ab der 1. Schulstufe
Dauer: ca. 50 min
Konzept und Durchführung: Klimabündnis Steiermark

Der Klimawandel ist in aller Munde. Aber was können wir selbst eigentlich dagegen tun? Gibt es vielleicht schon gute Ideen? Bei unserem Klima-Stadtrundgang begeben wir uns auf Spurensuche durch Graz und betrachten verschiedene Lösungsansätze, Ideen und Maßnahmen zu den Bereichen Klimaforschung, Konsum, Mobilität, Bauen und Wohnen und Klimawandelanpassung. Mit einem „Stimmungsbarometer“ testen wir die Stimmung in der Klasse zu verschiedenen Klimaschutzfragen und –ideen.

Start: 11.12.2019, 10 und 12 Uhr; 12.12.2019, 9, 11 und 13 Uhr

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung und Ihre Teilnahme im Naturkundemuseum!

Über Schauplatz Natur Schule

Bei „Schauplatz Natur Schule“ und „Schauplatz Natur“ rücken wir spannende Themen aus den Bereichen Biodiversität und Umwelt sowie deren Schutz in den Fokus. Dazu greifen wir aktuell relevante Fragestellungen auf.

Die Idee Expand Box

Bei „Schauplatz Natur Schule“ und „Schauplatz Natur“ rücken wir spannende Themen aus den Bereichen Biodiversität und Umwelt sowie deren Schutz in den Fokus. Dazu greifen wir aktuell relevante Fragestellungen auf.

 

Das Team der Naturvermittlung stellt exklusive handlungsorientierte Programme zusammen und lädt Fachleute ein, ihr Wissen mit Ihnen und Ihren Schülerinnen und Schülern zu teilen. So werden komplexe Vorgänge und Zusammenhänge in Natur und Umwelt verständlich und Naturwissenschaft begreifbar gemacht.

 

Am 12. Dezember – dem Tag der UN Klimakonferenz 2015 in Paris – beschäftigt sich das Naturkundemuseum mit dem Klimawandel und seinen Folgen. Am 3. März – dem Welttag des Artenschutzes – wird immer eine bedrohte Art in den Mittelpunkt gerückt.

Wir laden dazu ein, die Natur näher zu betrachten und Vorgänge kritisch zu hinterfragen. Außerdem beantworten wir Fragen, die sich Ihre Schüler/innen so noch nie gestellt haben!


>> Mehr über die Aktionstage für Schüler/innen

>> Mehr über Schauplatz Natur für Individualbesucher/innen


Naturkundemuseum

Joanneumsviertel
8010 Graz, Österreich
T +43-316/8017-9100
joanneumsviertel@museum-joanneum.at

 

Öffnungszeiten
Di-So, Feiertag 10 - 17 Uhr


Ihre Buchungsanfrage nehmen wir gerne ab sofort persönlich zu unseren Öffnungszeiten entgegen (wenn nicht anders angegeben).

 

6. Jänner 2020
13. April 2020
1. Juni 2020
26. Oktober 2020

24. bis 25. Dezember
1. Jänner 2020 10 - 13 Uhr
25. Februar 2020
24. bis 25. Dezember 2020

Kosten:

Angegebene Preise verstehen sich (wenn nicht anders angegeben) pro Schüler/in im Klassenverband inkl. Eintritt (2 Begleitpersonen pro Klasse frei – ausg. erhöhter Betreuungsbedarf) bzw. pro Kind der Kindergartengruppe bei freiem Eintritt (1 Begleitperson pro 6 Kindergartenkindern frei – ausg. erhöhter Betreuungsbedarf).


Bitte beachten Sie, dass Ihre ​Terminanmeldung verbindlich​ ist! Sollten Sie eine Stornierung​ oder Änderung des Termins wünschen, ist dies ​bis spätestens 48​ ​Stunden vor dem gebuchten Termin kostenlos​ möglich – bitte geben Sie uns rechtzeitig Bescheid. Ihr ​Nichterscheinen​ verursacht uns Kosten, die wir im Falle einer zu späten bzw. nicht erfolgten Absage an Sie weiterverrechnen müssen: ​50 % des Rechnungsbetrages​ bzw. bei Schulen ein Mindestbetrag von 25 € pro gebuchter Vermittlerin/gebuchtem Vermittler.

Bitte stellen Sie sicher, dass Ihre Gruppe ​pünktlich​ am vereinbarten Treffpunkt versammelt ist. Ab einer Verspätung von 10 Minuten kann es aus logistischen Gründen zu einer Verkürzung oder zum Entfall der Führung/des Vermittlungsprogramms kommen.

Für alle Besuche gilt die Hausordnung des Universalmuseums Joanneum.