OBJEKTSALON #17

Die hohe Kunst des Einlegens: Boulle-Möbel

20.06.2017 18:30


Treffpunkt: Museum für Geschichte, Erdgeschoß
Kosten: Eintritt frei!

 

Um unserem Publikum Vielfalt und Qualität der Bestände der Kulturhistorischen Sammlung näher zu bringen, werden in unserem Format OBJEKTSALON ausgewählte Sammlungsstücke von Sammlungskurator Ulrich Becker vorgestellt.

 

 

Die sogenannte Boulle-Technik zählt zu den anspruchsvollsten kunsthandwerklichen Techniken überhaupt. Benannt ist sie nach dem französischen Kunsttischler André-Charles Boulle (1642-1732), der am Versailler Hof Ludwigs XIV. die Möbelkunst zu ungekannter Höhe führen sollte. Die außerordentlich kostspieligen Möbel waren auch außerhalb Frankreichs begehrt. Typisch für sie ist ein ganzes System vielfältig gegliederter ornamentaler Muster, das nahezu sämtliche Flächen eines Möbels bedeckt. Außer dem Grundstoff Holz kommen die verschiedenartigsten Materialien wie Messing, Zinn, Kupfer, Schildpatt und Horn nebst reicher Vergoldung zum Einsatz. Diese Technik fand nach 1700 auch an den Höfen des deutschen Sprachraums eine lebhafte Nachfolge, der auch ein Schreibtisch aus der Kulturhistorischen Sammlung zugeordnet werden muss. Restaurator Valentin Delic wird die kunsttechnologischen Besonderheiten erläutern und stellt neue Forschungsergebnisse vor.  


Museum für Geschichte

Sackstraße 16
8010 Graz, Österreich
T +43-316/8017-9800
geschichte@museum-joanneum.at

 

Öffnungszeiten
Mi-So, Feiertag 10 - 17 Uhr

 

6. Jänner 2020
13. April 2020
1. Juni 2020
26. Oktober 2020
8. Dezember 2020

24. bis 25. Dezember
31. Dezember
1. Jänner 2020
25. Februar 2020
24. bis 25. Dezember 2020