Barrierefreiheit im Museum für Geschichte

Ein ebenerdiger Eingang führt von der Sackstraße aus zum Kassabereich.

Die oberen Stockwerke des Museums sind schwellenlos über den großen Toreingang mit rotem Teppich zu erreichen. Etwas Vorsicht ist beim Befahren und Begehen des roten Teppichs geboten, da dieser aufgrund der Unterkonstruktion etwas wackelig ist.

Ein barrierefreier Lift ist vorhanden, die Garderobenkästen befinden sich in der erforderlichen Höhe und barrierefreie WCs stehen im ersten und zweiten Stockwerk zur Verfügung.

Im zweiten Stockwerk des Museums für Geschichte befindet sich in einem Rundgang die Dauerausstellung. Benützer von Elektrorollstühlen müssen hier aufpassen: Fast am Ende der Ausstellung gibt es ein Hindernis. Der Gang führt um ein Eck und ist zu eng zum Durchfahren! Die Ausstellung kann jedoch von der anderen Seite vollständig besichtigt werden.


Assistenzhunde

Assistenzhunde sind in allen Häusern, Parkanlagen und Ausstellungen des Universalmuseums Joanneum willkommen.


Leihrollstuhl

Ein Leihrollstuhl ist kostenlos gegen Hinterlegung eines amtlichen Lichtbildausweises an der Kassa erhältlich.

 

Vermittlung und Gruppen
Wir bieten Führungen und Workshops gegen Voranmeldung für Menschen mit Behinderungen an.

Für Gruppen von sozialen Einrichtungen ermöglichen wir den vermittelten Zugang zu unseren Ausstellungen zu einem Sonderpreis:

Preis für Eintritt und Führung:3,50 €/Person

für Assistenzpersonen sind Eintritt und Führung kostenlos.

 

Ohne Gruppe: Eintrittspreis für Erwachsene mit Behinderung(en):

7 €/Person, Führung (an vorgegebenen Terminen): 2,50 €/Person,
für Assistenzpersonen sind Eintritt und Führung kostenlos.


100% barrierefrei nach folgenden Kriterien

Menschen mit Lernschwierigkeiten

Alle weiteren Informationen zur Barrierefreiheit entnehmen Sie bitte den Detailinformationen. 

 

Detailinformation zur weiteren Barrierefreiheit im Museum für Geschichte, Ergebnisse der Begehung durch CEDOS

 

Detailinformationen allgemein  Expand Box

Wenn Eintritt verlangt wird (z. B. Museum, Schwimmbad, Therme, Sportangebote): Gibt es ermäßigten Eintritt für Familien mit Kindern? [Ex] Ja

Wird das Personal dazu angehalten, Menschen mit Behinderung zu unterstützen? [Ex] Ja

Hat der Großteil des Personals Schulungen für den Umgang mit Menschen mit Behinderung gemacht (bsp. Sensibilisierungs-Workshop)? [Ex] Nein

Sind Menschen mit Lernschwierigkeiten willkommene Gäste? [Ex] Ja

Werden Partnerhunde akzeptiert? [Ex] Ja

Wird Kinderbetreuung angeboten? [BP] Nein

Gibt es ein hörbares Alarmsystem? [No] Ja

Gibt es ein sichtbares Alarmsystem? [No] Nein

Gibt es ein Evakuierungskonzept für geeignete Flucht- und Rettungswege für Menschen mit Behinderung (u.a. 2-Sinne-Prinzip) und ist die Reihenfolge der Bergung festgelegt? [No] Ja

Wenn Eintritt verlangt wird (z. B. Museum, Theater, Schwimmbad, Therme, Sportangebote): Gibt es für Menschen mit Behinderung oder für die persönliche Assistenz gratis oder ermäßigten Eintritt? [Ex] Ja

Außenbereich und Parkplätze  Expand Box

Orientierung & Information

Gibt es Pläne/Karten vom Angebot? (z. B. Orientierungs- oder Fluchtplan) [Ex] Ja

Gibt es tastbare Pläne von der Einrichtung? [Ex] Nein

Gibt es ein tastbares Leitsystem, das zu den wichtigen zentralen Punkten (z. B. Info-Schalter, Rezeption, Portier, etc.) führt? [No] Nein

Gibt es eine durchgängige Beschilderung oder findet man sich auch ohne diese gut zurecht? [Ex] Ja

Ist die Beschilderung gut sichtbar angebracht? (ÖNorm B 1600: bei lokalen Orientierungsschildern, Raum- und Objektbeschriftungen in einer Höhe von ca. 70 bis 160 cm oder über 200 cm bei Orientierungsschildern) [Ex] Ja

Ist die Größe der Beschilderung der Lesedistanz angepasst? (ÖNorm B 1610: Lesedistanz zu Schriftgröße = 1 m : 50 mm, 5 m : 150 mm, 10 m : 290 mm, 30 m : 1000 mm, 50 m : 1450 mm) [No] Ja

Ist die Beschilderung kontrastreich gestaltet? (gut: schwarz/weiß, gelb; blau/weiß, gelb; weiß/rot, grün; gelb/rot; hell auf dunkel bevorzugen) (ÖNorm B 1600: mind. 30 % des Schwarzweiß - Kontrastes) [No] Ja

Gibt es ein optisches Leitsystem/Farbleitsystem (ÖNORM B 1600: gewählte Farben bleiben innerhalb des Orientierungssystems gleich, Rot-Grün-Kontraste werden vermieden)? [No] Nein

Gibt es eine tastbare Beschilderung oder eine Beschilderung in Braille? [No] Nein

Sind (barrierefreie) Einrichtungen mit Symbolen gekennzeichnet (z. B. Parkplatz, stufenlose Zugänge, Aufzüge, WCs, Rollstuhlplätze, Kassen, induktive Höranlagen, etc.)? [No] Ja

Gibt es geschriebene Information (z. B. Folder) in Bezug auf barrierefreie Angebote? [Ex] Nein

Gibt es Information über die Eckdaten in Braille? (z. B. Folder) [Ex] Nein

 

Wege im Außenbereich

Ist der Weg völlig eben oder gibt es einen alternativen Zugang über eine Rampe, einen Lift oder einen Treppenlift? [No] Ja

Wenn es am Weg eine Schwelle gibt: Ist diese maximal 16 cm hoch oder alternativ über Lift, Rampe oder Treppenlift erreichbar? [Ex] Ja

Gibt es am Weg max. 2 Stufen oder alternativ eine Rampe, einen Lift oder einen Treppenlift? [Ex] Ja

Ist der Weg stufenlos oder gibt es alternativ eine Rampe, einen Treppenlift, eine Hebebühne oder einen Lift? [No] Ja

Ist der Weg max. 100 m lang oder gibt es Sitzmöglichkeiten auf dem Weg (Abstand von ca. 50 m)? [No] Ja

Ist der Weg mindestens 120 cm breit? (ÖNorm B 1600: 150 cm; bei Einschränkung bis 90 cm nicht länger als 100 cm) [Ex] Ja

Ist der Weg mindestens 150 cm breit? (ÖNorm B 1600: Einschränkung bis 90 cm nicht länger als 100 cm) [No] Ja

Ist der Weg frei von Hindernissen (Anzeigetafeln, Blumentröge etc.) oder ist rechts bzw. links davon mind. 90 cm Platz? [No] Ja

Ist der Weg überdacht? [Ex] Ja

Sind die Wege gut berollbar, leicht und erschütterungsarm befahrbar? (gut: z. B. asphaltiert, fester Sand etc., schlecht: Kopfsteinpflaster, Rasengitter, Kies, etc.) [No] Ja

Wird im Winter darauf geachtet, dass die barrierefreie Zugänglichkeit (durch bsp. Schneeräumung, Streumittel, etc.) gewährleistet ist? [Ex] Ja

Ist der Weg durchgängig beleuchtet? [Ex] Ja

Beträgt die Steigung des Weges max. 6%? [No] Nein

Beträgt die Steigung des Weges max. 10 % (lt. ÖNorm B 1610 eingeschränkt barrierefrei)? [No] Ja

Eingang und Türen  Expand Box

Eingang

Ist der Eingang für Menschen mit Behinderung ein Haupteingang (kein Hintereingang)? [Ex] Ja

Ist der Eingang völlig eben oder gibt es einen alternativen Zugang über eine Rampe, einen Lift oder einen Treppenlift? [No] Ja

Wenn es beim Eingang eine Schwelle gibt: Ist diese maximal 16 cm hoch oder alternativ über Lift, Rampe oder Treppenlift erreichbar? [Ex] Ja

Gibt es beim Eingang max. 2 Stufen oder gibt es einen alternativen Zugang über eine Rampe, einen Lift oder einen Treppenlift? [Ex] Ja

Ist der Eingang frei von Hindernissen (Anzeigetafeln, Blumentröge etc.) oder ist rechts oder links davon mind. 90 cm Platz? [No] Ja

Ist der Eingang überdacht? [Ex] Ja

 

Haupteingangstür Sackstraße

Werden Selbstschließeinrichtungen vermieden (Ausnahmen bei sicherheitstechnischen Gründen, z. B. Brandschutz)? [No] Nein

Wird beim Türanschlag eine zweiseitige Schwelle vermieden? [Ex] Ja

Beträgt der max. Kraftaufwand zum Öffnen der Tür max. 25 Newton (entspricht rund 2,5 kg)? [No] Ja

Ist auf der Seite des Türgriffes ein Abstand von mind. 30 cm (seitlich von der Stocklichte aus gemessen bis zur nächsten rechtwinkelig angesetzten Wand)? (ÖNORM B 1600: 50cm) [Ex] Ja

Handelt es sich um eine Standard-Tür (Drehflügeltür)? Ja

Werden Schwingtüren (kein Durchschwingen) vermieden? [Ex] Ja

Gibt es auf beiden Seiten der Tür einen Anfahrbereich von mind. 120 x 120 cm ÖNORM B 1600: Drehflügeltüre: Schließseite (wie Schiebetür) mind. 120 cm Tiefe, 150 cm Breite, Aufgehseite mind. 200 cm Tiefe, 150 cm Breite)? [Ex] Ja

Gibt es auf beiden Seiten der Tür einen Anfahrbereich von mind. 150 x 150 cm (ÖNORM B 1600: Drehflügeltür: Schließseite (wie Schiebetür) mind. 120 cm Tiefe, 150 cm Breite, Aufgehseite mind. 200 cm Tiefe, 150 cm Breite)? [Ex] Ja

Beträgt die Türbreite mind. 80 cm? [No] Ja

Beträgt die Türbreite mind. 90 cm (max. 100cm bei Drehflügeltüren)? (ÖNorm B 1600: mind. 90cm bei Eingangstüren und Türen höherer Ordnung, 80 cm bei Türen niedrigerer Ordnung) [Ex] Ja

Sind die Türanschläge bei Außentüren max. 3 cm und bei Innentüren max. 2 cm hoch? [No] Ja

Werden Drehgriffe und eingelassene Griffe (z. B. Muschelgriffe) vermieden? [No] Ja

Befinden sich die Türgriffe in einer Höhe von 85 bis 110 cm? [Ex] Ja

Wenn es eine Glastür oder große Glasfläche ist: Ist diese mit durchgehenden, kontrastierenden Markierungen in zwei Höhen gekennzeichnet? (ÖNorm B 1600: in 90 cm und 150 cm Höhe, keine rot-grüne Markierung, heller & dunkler Anteil) [Ex] Nein

 

Außentür zu den WC-Anlagen

Beträgt der max. Kraftaufwand zum Öffnen der Tür max. 25 Newton (entspricht rund 2,5 kg)? [No] Nein

Wird beim Türanschlag eine zweiseitige Schwelle vermieden? [Ex] Ja

Ist auf der Seite des Türgriffes ein Abstand von mind. 30 cm (seitlich von der Stocklichte aus gemessen bis zur nächsten rechtwinkelig angesetzten Wand)? (ÖNORM B 1600: 50 cm) [Ex] Nein

Werden Drehgriffe und eingelassene Griffe (z. B. Muschelgriffe) vermieden? [No] Ja

Befinden sich die Türgriffe in einer Höhe von 85 bis 110 cm? [Ex] Ja

Sind die Türanschläge bei Außentüren max. 3 cm und bei Innentüren max. 2 cm hoch? [No] Ja

Beträgt die Türbreite mind. 80 cm? [No] Ja

Beträgt die Türbreite mind. 90 cm (max. 100cm bei Drehflügeltüren)? (ÖNorm B 1600: mind. 90 cm bei Eingangstüren und Türen höherer Ordnung, 80 cm bei Türen niedrigerer Ordnung) [Ex] Ja

Gibt es auf beiden Seiten der Tür einen Anfahrbereich von mind. 150 x 150 cm (ÖNORM B 1600: Drehflügeltür: Schließseite (wie Schiebetür) mind. 120 cm Tiefe, 150 cm Breite, Aufgehseite mind. 200 cm Tiefe, 150 cm Breite)? [Ex] Nein

Gibt es auf beiden Seiten der Tür einen Anfahrbereich von mind. 120 x 120 cm ÖNORM B 1600: Drehflügeltür: Schließseite (wie Schiebetür) mind. 120 cm Tiefe, 150 cm Breite, Aufgehseite mind. 200 cm Tiefe, 150 cm Breite)? [Ex] Nein

Werden Schwingtüren (kein Durchschwingen) vermieden? [Ex] Ja

Handelt es sich um eine Standard-Tür (Drehflügeltür)? Ja

Werden Selbstschließeinrichtungen vermieden (Ausnahmen bei sicherheitstechnischen Gründen, z. B. Brandschutz)? [No] Nein

 

Innentür zum WC, barrierefrei

Wird beim Türanschlag eine zweiseitige Schwelle vermieden? [Ex] Ja

Beträgt der max. Kraftaufwand zum Öffnen der Tür max. 25 Newton (entspricht rund 2,5 kg)? [No] Ja

Ist auf der Seite des Türgriffes ein Abstand von mind. 30 cm (seitlich von der Stocklichte aus gemessen bis zur nächsten rechtwinkelig angesetzten Wand)? (ÖNORM B 1600: 50cm) [Ex] Nein

Befinden sich die Türgriffe in einer Höhe von 85 bis 110 cm? [Ex] Ja

Werden Drehgriffe und eingelassene Griffe (z. B. Muschelgriffe) vermieden? [No] Ja

Sind die Türanschläge bei Außentüren max. 3 cm und bei Innentüren max. 2 cm hoch? [No] Ja

Beträgt die Türbreite mind. 80 cm? [No] Ja

Beträgt die Türbreite mind. 90 cm (max. 100cm bei Drehflügeltüren)? (ÖNorm B 1600: mind. 90cm bei Eingangstüren und Türen höherer Ordnung, 80 cm bei Türen niedrigerer Ordnung) [Ex] Ja

Gibt es auf beiden Seiten der Tür einen Anfahrbereich von mind. 150 x 150 cm (ÖNORM B 1600: Drehflügeltür: Schließseite (wie Schiebetür) mind. 120 cm Tiefe, 150 cm Breite, Aufgehseite mind. 200 cm Tiefe, 150 cm Breite)? [Ex] Nein

Gibt es auf beiden Seiten der Tür einen Anfahrbereich von mind. 120 x 120 cm ÖNORM B 1600: Drehflügeltür: Schließseite (wie Schiebetür) mind. 120 cm Tiefe, 150 cm Breite, Aufgehseite mind. 200 cm Tiefe, 150 cm Breite)? [Ex] Ja

Werden Schwingtüren (kein Durchschwingen) vermieden? [Ex] Ja

Handelt es sich um eine Standard-Tür (Drehflügeltür)? Ja

Foyer und Kassa  Expand Box

Ist der Zugang zum Kassabereich/Rezeption/Anmeldung völlig eben oder alternativ über Lift, Rampe oder Treppenlift erreichbar? [No] Ja

Wenn es eine Schwelle gibt: Ist diese maximal 16 cm hoch oder alternativ über Lift, Rampe oder Treppenlift erreichbar? [Ex] Ja

Wenn es ein Drehkreuz gibt: Ist dieses barrierefrei umgeh- bzw. umfahrbar? [No] Ja

Ist die Kassa/ Rezeption unterfahrbar? (lt. ÖNorm B1600: Höhe mind. 70 cm, Breite mind. 80 cm, Tiefe mind. 60 cm) [No] Nein

Gibt es bei der Kassa/bei der Rezeption einen abgesenkten Platz der maximal 90 cm hoch ist? [No] Nein

Wenn es eine Bankomat- oder Kreditkartenkassa gibt: Ist diese in einer Höhe von 85 cm oder mobil einsetzbar? [No] Nein

Gibt es eine induktive Höranlage und ist diese als solche gekennzeichnet? [No] Nein

Sind die Preistafeln und Informationen in einer Höhe von 100 bis 120 cm? [No] Nein

Sind die Preistafeln und Informationen in großer Schrift (mind. 14 pt) und kontrastreich gestaltet (keine Rot-Grün Kombinationen)? [No] Ja

Gibt es beim Zugang zum Kassabereich/Rezeption/Anmeldung max. 2 Stufen oder gibt es einen alternativen Zugang über eine Rampe (max. 6 %), einen Lift oder einen Treppenlift? [Ex] Ja

Ist der Durchgang beim Kassabereich mind. 90 cm breit (um die Ecke mind. 120 cm)? [No] Ja

Ist der Durchgang beim Kassabereich mind. 80 cm breit? [Ex] Ja

Gibt es am Empfang mind. ein Kommunikationsmedium für gehörlose Personen (bsp. induktive Höranlage, Papier und Stift oder faltbare Tastatur, etc.)? [Ex] Ja

Garderobe  Expand Box

Ist die Garderobe völlig eben erreichbar oder gibt es einen alternativen Zugang über eine Rampe, einen Lift oder einen Treppenlift? [No] Ja

Wenn es beim Zugang zur Garderobe eine Schwelle gibt: Ist diese max. 16 cm oder gibt es einen alternativen Zugang über eine Rampe, einen Lift oder einen Treppenlift? [Ex] Ja

Gibt es beim Zugang zur Garderobe max. 2 Stufen oder gibt es einen alternativen Zugang über eine Rampe, einen Lift oder einen Treppenlift? [Ex] Ja

Befinden sich Kleiderstangen und Haken auch in einer Höhe von 85–120 cm? [No] Ja

Gibt es im Garderobenbereich Personal, das Hilfe leistet? [Ex] Nein

Sind mind. 2 % der Garderobenschränke oder Schließfächer, zumindest aber zwei, für Rollstuhlfahrer/innen benützbar? [No] Ja

Sind rollstuhlgerechte Schließfächer und Garderobenschränke mit dem Rollstuhlsymbol gekennzeichnet? [No] Nein

Wenn es Schließfächer gibt: befindet sich die Schließvorrichtung der barrierefreien Schließfächer in einer Höhe von 85 cm? [No] Nein

WC  Expand Box

Barrierefreies WC

Gibt es mind. ein barrierefreies, allgemein zugängliches WC? [Ex] Ja

Ist es ein Behinderten-WC? Ja

Gibt es ein Behinderten-WC, das für Damen und für Herren zugänglich ist (Anmerkung ob integriertes oder eigenständiges)? [No] Ja

Gibt es in jedem Stockwerk mind. ein barrierefreies, allgemein zugängliches WC? [No] Ja

Ist das WC im Notfall von außen entriegelbar? [No] Ja

Geht das WC nach außen auf? [No] Ja

Ist vor dem WC eine Bewegungsfläche von 120 cm x 120 cm (Unterfahrbarkeit des Waschbeckens bis max. 20 cm Tiefe kann miteinbezogen werden)? (ÖNorm B 1600: mind. 150 x 150 cm) [Ex] Ja

Ist vor dem WC eine Bewegungsfläche von 150 cm x 150 cm (Unterfahrbarkeit des Waschbeckens bis max. 20 cm Tiefe kann miteinbezogen werden)? [No] Nein

Ist das WC 46–48 cm hoch oder gibt es eine Sitzerhöhung (gemessen an der Oberkante)? [No] Ja

Ist die WC-Spülung in einer Höhe von 80–110 cm? [No] Ja

Ist das WC von links befahrbar? Ja

Ist zumindest auf einer Seite vom WC 80 cm Platz? (ÖNorm B 1600: mind. 90 cm) [Ex] Ja

Ist zumindest auf einer Seite vom WC 90 cm Platz? [No] Ja

Gibt es beidseitige, waagrechte Haltegriffe? [No] Nein

Wenn das WC einseitig anfahrbar ist: Gibt es zusätzlich einen lotrechten Haltegriff? [Ex] Ja

Ist das WC-Papier vom WC aus sitzend erreichbar? [Ex] Ja

Gibt es im WC-Raum ein Waschbecken? [Ex] Ja

Ist das Waschbecken in einer Höhe von 80 bis 85 cm (Oberkante) montiert? [No] Ja

Ist vor dem Waschbecken eine Bewegungsfläche von 120 cm x 120 cm (Unterfahrbarkeit des Waschbeckens bis max. 20 cm Tiefe kann miteinbezogen werden)? (ÖNorm B 1600: mind. 150 x 150 cm) [Ex] Ja

Ist vor dem Waschbecken eine Bewegungsfläche von 150 cm x 150 cm (Unterfahrbarkeit des Waschbeckens bis max. 20 cm Tiefe kann miteinbezogen werden)? [No] Nein

Beträgt die Mittelachse des Waschbeckens zur angrenzenden Wandfläche mind. 50 cm? [No] Ja

Beträgt die freie Höhe unter dem Waschbecken mind. 70 cm? [No] Ja

Ist der Siphon beim Waschbecken aus Kunststoff oder mit Porzellan geschützt? (ÖNORM B 1600: Unterputz- oder Flachaufputz-Siphon) [Ex] Ja

Wenn es einen Spiegel gibt: Ist dieser verstellbar oder reicht er bis zur Waschbeckenkante (ÖNORM B 1600: Unterkante mind. 95 cm)? [Ex] Nein

Befindet sich die Bedienebene von Ausstattungsgegenständen auf einer Höhe von 80 bis 110 cm? [No] Ja

Gibt es im WC eine Notglocke? (Angaben zum Notruf: Wohin führt dieser? Wer kann Hilfestellung leisten? Wie kann der Notruf quittiert werden?) [No] Ja

Wenn es eine Notglocke gibt: Ist diese vom WC aus sitzend (ca. in einer Höhe von 70 bis 100 cm) und vom Boden aus in einer Höhe von max. 35 cm über dem Boden erreichbar? [No] Nein

Wenn es eine Notglocke gibt: Ist diese vom WC aus sitzend (ca. in einer Höhe von 70 bis 100 cm) und vom Boden aus in einer Höhe von max. 35 cm über dem Boden erreichbar? [No] Nein

Wege und Orientierung in den Ausstellungen  Expand Box

Wege im Innenbereich

Ist der Weg völlig eben oder gibt es einen alternativen Zugang über eine Rampe, einen Lift oder einen Treppenlift? [No] Ja

Gibt es am Weg max. 2 Stufen oder gibt es einen alternativen Zugang über eine Rampe, einen Lift oder einen Treppenlift? [Ex] Ja

Beträgt die Steigung des Weges max. 6 %? [No] Nein

Beträgt die Steigung des Weges max. 10 % (lt. ÖNorm B 1610 eingeschränkt barrierefrei)? [No] Ja

Sind die Wege frei von staubanfälligen Teppichen? [Ex] Ja

Wenn es Teppiche gibt: Sind diese gut berollbar, beeinflussen das Lenkverhalten nicht und stellen keine Stolperfallen dar? [Ex] Ja

Ist der Weg max. 100 m lang oder gibt es Sitzmöglichkeiten auf dem Weg (Abstand von ca. 50 m)? [No] Nein

Ist der Weg mindestens 100 cm breit? (ÖNorm B 1600: 120 cm; bei Einschränkung bis 90 cm nicht länger als 100 cm; am Ende, bei Richtungsänderungen 150 cm) [Ex] Nein

Ist der Weg mindestens 120 cm breit? (ÖNorm B 1600: Einschränkung bis 90 cm nicht länger als 100 cm; am Ende, bei Richtungsänderungen 150 cm) [No] Nein

Ist der Weg frei von Hindernissen (Anzeigetafeln, Blumentröge etc.) oder ist rechts bzw. links davon mind. 90 cm Platz? [No] Ja

Ist die Beleuchtung ausreichend und entspricht dem Nutzungsbereich? [Ex] Ja

Sind Gefahrenstellen wie Stufen- und Rampenverschneidungen kontrastreich markiert und abgesichert? [No] Nein

Wenn es Sitzmöglichkeiten auf dem Weg gibt: sind diese mit stabilen Arm- und Rückenlehnen versehen? [No] Nein

Wenn es Sitzmöglichkeiten auf dem Weg gibt: sind diese zwischen 45 und 50 cm hoch? [No] Ja

 

Museum

Können kostenlos Lupen ausgeliehen werden? [BP] Nein

Sind die Objekt- bzw. Bildinformationen gut sichtbar angebracht? (ÖNorm B 1600: Raum- und Objektbeschriftungen in einer Höhe von ca. 70 bis 160 cm) [Ex] Ja

Gibt es Objekt- bzw. Bildinformationen in großer, gut leserlicher Schrift? [No] Ja

Sind vorhandene Sessel leicht verschiebbar? [Ex] Nein

Sind die Objekt- bzw. Bildinformationen kontrastreich gestaltet? [No] Nein

Werden weiche Sitzflächen vermieden, die ein Aufstehen erschweren? [No] Ja

Verfügen die Sitzmöglichkeiten über stabile Arm- und Rückenlehnen und ist die Sitzfläche ca. 45 bis 50cm hoch? [No] Nein

Gibt es im Ausstellungsbereich Sitzmöglichkeiten zum Ausruhen? [No] Ja

Können kostenlos Rollstühle ausgeliehen werden? [Ex] Ja

Können Menschen mit Behinderung an den regulären Führungen teilnehmen? (Extra-Angebote sollten vermieden werden) [Ex] Ja

Gibt es zu wichtigen Ausstellungsstücken Tastmodelle? [Ex] Nein

Werden bei Bedarf Führungen angeboten oder kostenlos Audioguides zur Verfügung gestellt? [Ex] Ja

Gibt es hörbare Informationen? [No] Ja

Werden Inhalte durch Bilder dargestellt? [Ex] Ja

Sind die Räume gleichmäßig und blendfrei beleuchtet? [Ex] Ja

Gibt es im Museumsbereich eine Induktionsanlage oder geschriebene Information? [No] Nein

Gibt es auf Anfrage einen Gebärdensprachdolmetsch? [Ex] Ja

Ist das Museum frei von Teppichen, Vorhängen, Polstermöbeln und staubanfälligen Ausstellungsobjekten? [Ex] Nein

 

Schaukästen

Ist vor den Schaukästen Platz mit einem Durchmesser von mind. 120 cm? [Ex] Ja

Ist vor den Schaukästen Platz mit einem Durchmesser von mind. 150 cm? [No] Nein

Schaukästen sind in einer gut einsehbaren Höhe von ca. 80–120 cm Höhe (ÖNorm B1600: Augenhöhe 100 bis 120 cm) montiert? [Ex] Ja

Sind Informationen in Schaukästen groß und gut leserlich gestaltet? [No] Ja

Sind Informationen in Schaukästen kontrastreich gestaltet? [No] Ja

Sind Informationen in Schaukästen leicht verständlich formuliert und gestaltet? [Ex] Ja

Lift und Stufen  Expand Box

Lift

Ist der Lift völlig eben erreichbar oder gibt es einen alternativen Zugang über eine Rampe, einen Lift oder einen Treppenlift? [No] Ja

Gibt es beim Zugang zum Lift max. 2 Stufen oder gibt es einen alternativen Zugang über eine Rampe, einen Lift oder einen Treppenlift? [Ex] Ja

Gibt es vor jedem Ein- und Ausstieg eine Bewegungsfläche von 120 x 120 cm? (ÖNorm B 1600: mind. 150 x 150 cm) [Ex] Ja

Gibt es vor jedem Ein- und Ausstieg eine Bewegungsfläche von 150 x 150 cm? [No] Ja

Ist der Lifteingang mind. 80 cm breit? (ÖNorm B 1600: mind. 90 cm) [Ex] Ja

Ist der Lifteingang mind. 90 cm breit? [No] Ja

Öffnen sich die Türen vom Lift automatisch und befindet sich der Lichtschranken auf einer Höhe von max. 100 cm? [Ex] Ja

Ist der Fahrkorb des Liftes mind. 110 cm breit und 140 cm tief? [No] Ja

Ist der Fahrkorb des Liftes mind. 100 cm breit und 135 cm tief? (eingeschränkt barrierefrei) [No] Ja

Gibt es beim Lift (innen und außen) tastbare Druckknöpfe oder Druckknöpfe in Braille? (ÖNorm B 1600: Pyramidenschrift 50 x 50 mm und Braille) [Ex] Ja

Befinden sich die Bedienelemente beim Lift (innen und außen) in einer Höhe von 85 bis 120 cm (oberste Taste)? [Ex] Ja

Ist die Beschriftung der Bedientasten beim Lift (innen und außen) groß genug? (ÖNorm B 1600: Schriftgröße der Bedientasten mind. 30 mm hoch, 5 mm breit, Bedientasten von innen beleuchtet) [Ex] Ja

Ist die Anzeige beim Lift (innen und außen) groß und kontrastreich? (Kontraste der Schriftfarben mind. ? 0,80) [Ex] Ja

Gibt es beim Ankommen des zugewiesenen Fahrkorbes ein akustisches Signal? Nein

Gibt es eine akustische Ansage im Lift? [No] Nein

Wird der Notruf auch optisch bestätigt? [Ex] Nein

Gibt es im Fahrkorb einen Haltegriff oder Handlauf? (ÖNorm B 1600: 90 cm Höhe, 35-45 cm Durchmesser, bei Bedientableau unterbrochen) [Ex] Ja

Wenn im Fahrkorb keine Wendemöglichkeit vorhanden ist: Gibt es einen Spiegel an der gegenüber dem Ausstieg liegenden Fahrkorbwand? (ÖNorm B 1600: von 30 cm bis 150 cm über der Fußbodenkante) [Ex] Nein

Gibt es im Lift eine Sitzgelegenheit? [Ex] Nein

Wird eine abwärts führende Stiege gegenüber der Schachttür vermieden? Wenn es nicht vermieden werden kann: Beträgt der Abstand von der Schachttür mind. 2 m? [No] Ja

 

Stufen

Gibt es im gesamten Gebäude max. zwei Stufen am Stück oder alternativ einen barrierefreien Lift? [Ex] Ja

Sind die einzelnen Stufen max. 16 cm hoch? [No] Ja

Sind alle Stufen gleich hoch? [Ex] Nein

Sind die einzelnen Stufen mind. 30 cm tief? [No] Nein

Sind die Stufen mind. 120 cm breit? [No] Ja

Sind die Stufen geradläufig? [No] Ja

Werden Treppen aus Glas, Stahlgitter, Riffelblech und dergleichen vermieden? [BP] Ja

Gibt es mind. einen Handlauf bei geraden Stufen bzw. beidseitig Handläufe bei Treppen über einer Breite von 120 cm oder bei Wendeltreppen? [No] Ja

Gibt es auf beiden Seiten der Treppe einen Handlauf? (Wenn nein: Vermerken, auf welcher Seite es treppauf einen Handlauf gibt) [No] Nein

Wenn es Handläufe gibt: Haben diese einen sicher umgreifbaren, abgerundeten Querschnitt? (kein kantiges Profil, Durchmesser 35–45 mm) [No] Ja

Wenn es Handläufe gibt: Befinden sich diese in einer Höhe von 85–105 cm? (ÖNorm B 1600: Höhe von 90 bis 100 cm und zusätzlich 75 cm) [Ex] Ja

Wenn es Handläufe gibt: Sind die Handläufe durchgängig (ÖNorm B 1600: mind. auf einer Seite, im Treppenauge)? [Ex] Nein

Wenn es Handläufe gibt: Werden diese an beiden Enden der Treppe ca. 30 cm weitergeführt? (ÖNorm B 1610: 30 cm, ÖNorm B 1600: 40 cm) [No] Nein

Wenn es frei auslaufende Enden der Handläufe gibt: Werden diese vor dem Unterlaufen gesichert? [No] Ja

Wenn Treppen über mehr als ein Geschoss gehen: Haben diese am Anfang und am Ende der Handläufe taktil erfassbare Informationen zum Stockwerk? (ÖNorm B 1600: an beiden Handläufen, unabhängig von Stockwerkanzahl) [Ex] Nein

Sind die An- und Austrittsstufe farblich kontrastierend gestaltet? (ÖNorm B 1600: Tritt- und Setzstufen an der An- und Austrittsstelle und die An- und Austrittsstufe eines Treppenlaufes, Breite der Markierung: Trittstufe 5 cm, Setzstufe 3 cm) [Ex] Nein

Werden freie und vorgesetzte Trittstufen vermieden (schräge Stufen sind erlaubt, solange man den Fuß gut durchziehen kann)? (ÖNorm B 1600: keine auskragende Stufen) [Ex] Nein

Museum für Geschichte

Sackstraße 16
8010 Graz, Österreich
T +43-316/8017-9800
F +43-316/8017-9849
geschichte@museum-joanneum.at

 

Öffnungszeiten
Mi-So 10 - 17 Uhr

 

26. Dezember
2. April 2018
1. Mai 2018
21. Mai 2018

24. bis 25. Dezember
1. Jänner 2018
24. bis 25. Dezember 2018

Kontakt für Fragen zur Barrierefreiheit

Legende zur Detailinformation

[No] - Normangabe (ÖNorm B 1600 / B 1603 / B 1610)

[Ex] - Expertenmeinung

[BP] - Best Practice