Blut, Schweiß und Tränen

Botschaften des Körpers

28.04.-26.10.2008


Kuratiert von: Eva Kreissl

Was immer wir auch fühlen – Angst, Schmerz, Freude oder Lust –, die drei Körpersäfte Blut, Schweiß und Tränen geben stets Auskunft über unser Befinden. Als Codes für Leben und Fühlen sind sie allgegenwärtig: Sie begegnen uns in der religiösen Propaganda und politischen Rhetorik, in Werbung und Medien.


Im realen Leben sollen Körperflüssigkeiten jedoch möglichst nicht in Erscheinung treten. Hier bildet der heile, saubere und schmerzfreie Körper das Ideal. Gleichzeitig sind aber seine Verletzlichkeit und Versehrtheit immer wieder Motor für Kunst, Mythologie und Frömmigkeit.


Mit unterschiedlichen Themenbereichen – vom Aderlass bis zum Vampir, vom Held der Arbeit zum sexual hero, von der Reue der Magdalena zur Krokodilsträne – entschlüsselt das Volkskundemuseum Graz in der Ausstellung Blut, Schweiß und Tränen. Botschaften des Körpers die Spuren unserer Körperflüssigkeiten in der Kulturgeschichte. Ungewohnte Blicke auf die Ausnahmesituationen des Lebens und die Bildsprache in Mythologie, Geschichte und Kommerz tun sich auf!


Volkskundemuseum

Paulustorgasse 11-13a
8010 Graz, Österreich
T +43-316/8017-9900
F +43-316/8017-9888
volkskunde@museum-joanneum.at

 

Öffnungszeiten
01. April bis 31. Dezember Mi-So, Feiertag 14 - 18 Uhr
24. März 2018 bis 30. Dezember 2018 Mi-So, Feiertag 14 - 18 Uhr


Führungen für Gruppen und Schulklassen

Di-Fr von 1. April bis 31. Dezember 2017 und

Di-Fr von 24. März bis 30. Dezember 2018
auch außerhalb der Öffnungszeiten nach Voranmeldung

 

26. Dezember
2. April 2018
1. Mai 2018
21. Mai 2018

24. bis 25. Dezember
24. bis 25. Dezember 2018