Geldtruhe, 1733

Geldtruhe, Steiermark, 1733, Schmiedeeisen getrieben, bemalt, Messingschild graviert KHS, Inv.-Nr. 01663, Foto: UMJ/N. Lackner

Eiserne Truhen dienten in Renaissance und Barock der Aufbewahrung von Geldmünzen und wurden mit höchst komplizierten Schlössern versehen, die Meisterstücke des heimischen Schmiedehandwerks darstellen. Als Angehöriger einer der führenden Familien des Landes hatte der Besitzer der Truhe, Franz Dismas Graf von Attems, ebenso ehrenvolle wie einflussreiche Hofämter inne. So empfing er Kaiser Karl VI. anlässlich der Erbhuldigung 1728 in Frohnleiten und geleitete ihn nach Graz.

 

Zurück zur Übersicht

Museum für Geschichte

Sackstraße 16
8010 Graz, Österreich
T +43-316/8017-9800
geschichte@museum-joanneum.at

 

Öffnungszeiten
10. April 2021 bis 31. Oktober 2021 Mo-So, Feiertag 10 - 18 Uhr
01. November 2021 bis 31. Dezember 2021 Mi-So, Feiertag 10 - 17 Uhr
02. Jänner 2022 bis 31. Dezember 2022 Mi-So, Feiertag 10 - 17 Uhr


Aufgrund der aktuellen Covid-Verordnungen ist in allen Häusern des Universalmuseums Joanneum die Teilnehmer*innenzahl bei Führungen begrenzt. Wir bitten Sie deshalb um verlässliche Voranmeldung unter +43-316/8017 9810

 

1. November 2021
18. April 2022
6. Juni 2022
15. August 2022
1. November 2022
26. Dezember 2022

24. bis 25. Dezember 2021
1. Jänner 2022
1. März 2022
24. bis 25. Dezember 2022