Ergonomie und Avantgarde: Stuhl von Günther Domenig

Es lebe der Kunststoff! Unter dieser Devise standen zahlreiche Modernisierungen, die in den fortschrittsfrohen 1960er-Jahren auch die Kirchen ergriffen. Auch die Kapelle der Grazer Schulschwestern wurde 1968–1971 im Inneren völlig neu gestaltet.

An die Stelle der Bänke traten Stapelstühle, die aus glasfaserverstärktem, eingefärbtem Kunststoff bestanden und in Köflach in Serie produziert wurden. Entworfen hatte sie einer der wichtigsten modernen Architekten Österreichs, Günther Domenig (1934–2012), der gemeinsam mit Eilfried Huth die Umgestaltung mehrerer Kirchenräume verantwortete.

Museum für Geschichte

Sackstraße 16
8010 Graz, Österreich
T +43-316/8017-9800
F +43-316/8017-9849
geschichte@museum-joanneum.at

 

Öffnungszeiten
Mi-So 10 - 17 Uhr

 

26. Dezember
2. April 2018
1. Mai 2018
21. Mai 2018

24. bis 25. Dezember
24. bis 25. Dezember 2018