Kosmischer Staub und Silberjodid

Geschmiedete Eisenjuwelen und Schmuck-Porträts

14.11.2013-12.01.2014


Eröffnung: Mittwoch, 13.11., 18:30 Uhr
Kuratiert von: Eva Marko
Kosten: Eintritt frei

Führungen nach Voranmeldung


Bernhard Schobinger und Annelies Štrba, zwei international bekannte Kunstschaffende aus der Schweiz, zeigen in der Sonderausstellung Kosmischer Staub und Silberjodid eine Auswahl ihrer Arbeiten.

 

Annelies Štrba fotografierte Schmuck von Bernhard Schobinger, den ihre gemeinsame, damals 17-jährige Tochter Sonja präsentierte. Annelies Štrba strebte in ihren Fotos eine größtmögliche Authentizität zwischen Subjekt und Objekt an. Bernhard Schobinger verwendete für seine Ringe seltene Arten von Eisen: von Meteoriten, „Raseneisenerz“, das von Bakterien in sauren Böden angereichert wird, Tamahagane, Stahl aus Japan, der nur zur Erzeugung von Schwertern hergestellt wird, sowie „Puddeleisen“ aus 200 Jahren alten Blitzableitern und alten Sägeblättern.

Annelies Štrba zeigt in der Sonderausstellung originale Handabzüge auf Barytpapier sowie Handabzüge auf Fotoleinwand aus der Sammlung der Pinakothek der Moderne, München. Bernhard Schobinger stellt rund 40 Ringe aus speziellen Metallen - "bereichert" mit Perlen und Edelsteinen - vor. Schobingers Halskette aus Eisensägeblättern und abgebrochenen Flaschenhälsen, Fundstücke von der Insel Taketomishima in Okinawa, ergänzt die gemeinsame Präsentation.

Museum für Geschichte

Sackstraße 16
8010 Graz, Österreich
T +43-316/8017-9800
F +43-316/8017-9849
geschichte@museum-joanneum.at

 

Öffnungszeiten
Mi-So 10 - 17 Uhr

 

26. Dezember
2. April 2018
1. Mai 2018
21. Mai 2018

24. bis 25. Dezember
1. Jänner 2018
24. bis 25. Dezember 2018