Aktionskoffer: Reise in die Zukunft!

Mobiles Angebot zu "was sein wird" - STEIERMARK SCHAU

Buchbar20.04.-31.10.2021


Für: Schule, 4.-13. Schulstufe
Anmeldung: Dringend erforderlich! 

Kontakt: +43-316/8017-9200 oder info@kunsthausgraz.at 

Entlehnung: kostenfrei
Entlehndauer: 2 Wochen
4 Module: Für je max. 10 Kinder zu je 45 Minuten
Ort: Klassenzimmer etc.
Präsentation der Ergebnisse im Space03
 

Geeignete Fächer: Bildnerische Erziehung, Deutsch, Sach- und Gesamtunterricht und fächerübergreifend mit Berufsfindung und -orientierung, Informatik, Mathematik (Algorithmus) sowie PuP, Religion(en) und Ethik


Im Rahmen von: was sein wird: STEIERMARK SCHAU

Lesen Sie selbst: Erfahrungsbericht über den ersten Aktionskoffer ...
Vielen Dank für den tollen Artikel an Corina Röck, MS Deutschfeistritz!

Nach „Alles Farbe“ steht nun der zweite Aktionskoffer vollgepackt bereit, um euch auf eine „Reise in die Zukunft“ zu begleiten. Ein Koffer mit vier unterschiedlichen Modulen kann während der STEIERMARK SCHAU kostenfrei für 14 Tage ausgeborgt und bearbeitet werden. 


Da sich die STEIERMARK SCHAU, ausgehend von steirischer Vergangenheit und Gegenwart auch mit den verschiedenen „Zukünften“ des Landes beschäftigt, sind in diesem Koffer Gedankenspiele und Kreatives zu diesem Thema zu finden. 

 

  • Auf ins Unbekannte   
  • Ein Code für die Zukunft?  
  • Daheim 2050!   
  • Ein Ding aus der Zukunft 
  •  Zugabe: Kinder-Audioguide zur Architektur des Kunsthauses



Auf ins Unbekannte  
Von Marta Binder und Jasmin Edegger


Wir befinden uns im Jahre 2121 und machen uns „auf ins Unbekannte“, um einen fremden Planeten zu erforschen. Dafür müssen nicht nur unsere Sinne, sondern auch unsere Fantasie eingesetzt werden! Wir erkunden die Oberfläche des Planeten, lauschen den Geräuschen, die es dort gibt, „ertasten“ Fundgegenstände und imaginieren Wesen, die dort leben. 



Ein Code für die Zukunft? 
Von Matthias Jäger in Kooperation mit Wanda Deutsch


Programme und Computer werden in unserer Zukunft eine immer größere Rolle spielen. Wie uns Codes auch beim Bildermalen helfen können? Wir lehnen uns zurück und geben die Kontrolle über einen Teil unseres Bildes ab! Das geht besonders gut am Computer, ist aber auch mit Farben und Papier sehr lustig ... Spiel mit und gestalte selbst bunte, abstrakte Bilder ‒ gemeinsam mit dem Zufall.



Daheim 2050!
Von Katharina Sieghartsleitner, Lena Prehal und Luisa Jäger (Kulturverein OAG)
in Kooperation mit Wanda Deutsch


Was würdest du von dir daheim mit auf eine Reise in die Zukunft nehmen? Wir überlegen, welche Dinge uns in unserem Zuhause wichtig sind und warum wir sie auch künftig nicht missen wollen. Gemeinsam halten wir unseren Alltag mit analogen Kameras fest, dokumentieren ihn und damit auch uns selbst für die Zukunft. Denn gerade mithilfe von Fotos können wir die Farben und Gefühle der Gegenwart für später „haltbar“ machen.



Ein Ding aus der Zukunft!
Von Gabi Gmeiner (mit Elisabeth Keler und Jana Pilz)
Inspiriert von „ A Thing from the Future“ von Stuart Candy und Jeff Watson (situationlab.org)


Wer hätte vor nur 40 Jahren gedacht, dass 2021 fast jeder Mensch einen kleinen Apparat besitzt, mit dem er telefonieren, fotografieren, filmen oder mit anderen via Bildübertragung „quer durch die Welt kommunizieren“ kann? Unglaublich, aber wahr! Welche schrägen Objekte hält die Zukunft für uns bereit? 
Das Programm „Ein Ding aus der Zukunft“ ist ein Spiel für die Fantasie, bei dem man mithilfe von Karten lustige, schräge, nachdenklich machende Gegenstände der Zukunft erfinden kann. 



Zugabe für die Jüngeren und alle, die Lust darauf haben … 
Kinder-Audioguide zur Architektur des Kunsthauses Graz
Von Barbara Lainerberger in Kooperation mit Schüler*innen der MS der PH Stmk. Hasnerplatz – Begabungsfeld Museum


Eila und Jeno kommen nach einer mehrjährigen Forschungsreise zu ihrem blauen Raumschiff zurück und entdecken, dass die Menschen es für ihre Zwecke umfunktioniert haben. Was ist geschehen? Warum nennen die Menschen es Kunsthaus? Was gibt es hier zu sehen? Erforsche mit Eila und Jeno, was sich verändert hat.


Mit 10 Stationen, die durch das ganze Haus führen, entdecken wir nicht nur die architektonischen Besonderheiten des „Friendly Alien“, in Gesprächen mit Expert*innen werden auch die Arbeits- und Berufsbilder in einem Museum beleuchtet: „Wie entsteht eine Ausstellung?“ oder „Was macht eigentlich ein Kurator oder eine Kuratorin?“

 

Wir wünschen euch viel Spaß und spannende Entdeckungen bei eurer Reise in die Zukunft!
 

 

 

Sind Sie schon neugierig? Erste Einblicke gibt es hier!

Das könnte Sie auch interessieren:

Johanna Kandl, "Mine", 2020,

Für Schule, 1.-13. Schulstufe zu: 

Helmut & Johanna Kandl im Kunsthaus Graz



Buchbar: 26.11.2021-13.03.2022, zu den Öffnungszeiten

mehr...

Buchungsanfrage


Sie interessieren sich konkret für dieses Programm? Schicken Sie uns eine Anfrage und wir melden uns in den kommenden Werktagen bei Ihnen.


Anrede:*

Ich besitze eine Joanneumskarte Schule:*





Kunsthaus Graz

Lendkai 1
8020 Graz, Österreich
T +43-316/8017-9200
info@kunsthausgraz.at

 

Öffnungszeiten
22. November 2021 bis 11. Dezember 2021 geschlossen
12. Dezember 2021 bis 31. Dezember 2021 Di-So, Feiertag 10 - 18 Uhr
01. Jänner 2022 bis 31. Dezember 2022 Di-So, Feiertag 10 - 18 Uhr


Di-So, Feiertag 10 - 18 Uhr

Diese Informationen bitte bei Buchungsanfragen parat haben


Ihre Buchungsanfrage nehmen wir gerne online via Buchungsformular sowie persönlich zu unseren Öffnungszeiten entgegen (sofern nicht anders angegeben): Di–So, 10–17 Uhr 

 

18. April 2022
6. Juni 2022
15. August 2022
26. Dezember 2022

24. bis 25. Dezember 2021
1. Jänner 2022 10 - 13 Uhr
1. März 2022
24. bis 25. Dezember 2022

Kosten:

Angegebene Preise verstehen sich (wenn nicht anders angegeben) pro Schüler/in im Klassenverband inkl. Eintritt (2 Begleitpersonen pro Klasse frei – ausg. erhöhter Betreuungsbedarf) bzw. pro Kind der Kindergartengruppe bei freiem Eintritt (1 Begleitperson pro 6 Kindergartenkindern frei – ausg. erhöhter Betreuungsbedarf).


Bitte beachten Sie, dass Ihre ​Terminanmeldung verbindlich​ ist! Sollten Sie eine Stornierung​ oder Änderung des Termins wünschen, ist dies ​bis spätestens 48​ ​Stunden vor dem gebuchten Termin kostenlos​ möglich – bitte geben Sie uns rechtzeitig Bescheid. Ihr ​Nichterscheinen​ verursacht uns Kosten, die wir im Falle einer zu späten bzw. nicht erfolgten Absage an Sie weiterverrechnen müssen: ​50 % des Rechnungsbetrages​ bzw. bei Schulen ein Mindestbetrag von 25 € pro gebuchter Vermittlerin/gebuchtem Vermittler.

Bitte stellen Sie sicher, dass Ihre Gruppe ​pünktlich​ am vereinbarten Treffpunkt versammelt ist. Ab einer Verspätung von 10 Minuten kann es aus logistischen Gründen zu einer Verkürzung oder zum Entfall der Führung/des Vermittlungsprogramms kommen.

Für alle Besuche gilt die Hausordnung des Universalmuseums Joanneum.