Paju Book City

Aktuelle Architektur in Korea

13.01.-25.01.2006


Kuratiert von: Kim Young-joon

Konzeption: AedesBerlin


Paju Book City ist ein weltweit einzigartiges Beispiel für die programmatische, am menschlichen Maßstab orientierte Konzeption einer Stadt und deren Zusammenspiel mit moderner Architektur und wirtschaftlichen sowie infrastrukturellen Notwendigkeiten.

 

Paju Book City wurde als Printmedien-Metropole konzipiert, die moderne Architektur, ein an menschlichen Bedürfnissen angemessenes Arbeitsumfeld, mit wirtschaftlichen Notwendigkeiten vereint. Der Komplex entsteht auf einem 150 Hektar großen Areal und ist als autarke Metropole konzipiert, in der jeder Arbeitsschritt – von Lektorat über Druck und Vertrieb bis zur Klärung von Copyright-Fragen – ausgeführt werden kann. Der „Paju Publishing Culture Information Industrial Complex“, kurz Paju Book City, eröffnete 2003 und gilt heute als künftiges Zentrum der südkoreanischen Verlagskultur des 21. Jahrhunderts.

 

Die Gesamtleitung des Projektes übernahmen als Koordinatoren die koreanischen Architekten Seung H-sang und Kim Young-joon. Zugrunde lag ein Stadtentwicklungsplan der Graduate School of Environment der Seoul National University. Das landschaftliche Gestaltungskonzept wurde an der North London University/ Architecture Research Unit unter der Leitung von Florian Beigel erarbeitet.

 

Die von AedesBerlin konzipierte Ausstellung zeigt Aspekte des Urbanen und eine neuartige Organisation von Raum; der einzigartige Charakter der koreanischen Architektur wird herausgearbeitet und auf den urbanen Lebensraum und die Stadt übertragen. Die Präsentation wird einem breiten Publikum die Einsicht in die urbane Kultur Koreas vermitteln, indem neue Architekturprojekte und ihr konzeptuell andersartiger Hintergrund vorgestellt werden.

 

Paju Book City wird mit einem großen Modell, Fotografien bereits realisierter Gebäude, Entwürfen für geplante Bauten und kleineren Einzelmodellen präsentiert. Die Ausstellung stellt selbstverständlich die am Projekt beteiligten koreanischen und internationalen Architekten vor.

Teilnehmende ArchitektInnen
Florian Beigel, Suh Hailim + Kim Junsung, Chang Yung-ho, Kim Young-sub, Kwon Moon-sung, Manuel Gausa, Choi Moon-gyu, Jang Yoon-gyoo, Woo Kyung-kook, Yi Jong-ho, Kim Seung-hoy, Choi Du-nam, Min Hyun-sik, E Il-hoon, Kim Jong-kyu, Joh Sung-yong, Sejima Kazuyo + Nishizawa Ryue, Choi Wook, Seo Hyun + Cemong Architecs, Kim Kwang-hyun, Kim In-cheurl, Cho Min-suk + Park Ki-su, Kim Won, Lee Min-ah + Daniel Valle, Stan Allen, Kim Byung-hyun, Bang Chul-rin, Chung Guyon, Kim Hyo-man, Kishi Waro, Alexandro Zaera-Polo + Farshid Moussavi, Xaveer de Geyter, Kim Bong-ryol + Kang Seung-hee, Vicente Guallart, Kim Byung-yoon, Kim Young-joon.

 

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog, der zum Preis von

 

13 € im Kunsthaus Shop erhältlich ist.

 

Veranstaltet von Kunsthaus Graz gemeinsam mit der Technischen Universität Graz.

Kunsthaus Graz

Lendkai 1
8020 Graz, Österreich
T +43-316/8017-9200
F +43-316/8017-9212
kunsthausgraz@museum-joanneum.at

 

Öffnungszeiten
Di-So, Feiertag 10 - 17 Uhr


Kunsthauscafé

So-Do 9-23 Uhr
Fr-Sa 9-1 Uhr

T +43-316/714 957
 

Führungen

Sa 15:30 Uhr, So, Feiertag 11 Uhr (de), So 14 Uhr (en), ausnahmsweise Abweichungen möglich. Zusätzliche Termine entnehmen Sie bitte dem Kalender. Weitere Führungen nach Voranmeldung

 

1. Jänner 2018 13 - 17 Uhr
2. April 2018
21. Mai 2018
31. Dezember 2018

24. bis 25. Dezember
13. Februar 2018
24. bis 25. Dezember 2018