Cerith Wyn Evans

Bubble Peddler

03.02.-13.05.2007


Eröffnung: 02.02.2007, 19:00 Uhr
Kuratiert von: Adam Budak

Bubble Peddler (jap.: Tamaya; dt.: Seifenblasen-Hausierer): im Kabuki-Theater ein lebhafter Tanz, der von Kiyomoto-Musik begleitet wird. Ein Mann geht durch die Straßen und präsentiert Darbietungen mit Seifenblasen. Er formt aus ihnen verschiedenste Gebilde und beschreibt sie in einer Reihe von launigen Liedern und Tänzen.

 

Cerith Wyn Evans, ein britischer Künstler mit walisischen Wurzeln, schafft Kunstwerke, die sich jeglicher Definition entziehen: Luster und Feuerwerke, die "sprechen", Pflanzen, die Licht "erzeugen" können, Installationen, die unsere Erfahrung theatralisieren. Hart an der Grenze zur Magie bringen sie ein Moment des Unheimlichen ein, das unsere Wahrnehmung radikal verändert und unser Sehvermögen infrage stellt.

 

Als Figur der Subversion von Raum und Zeit gliedert die Möbius-Schleife (inspiriert von Wyn Evans' gleichnamiger Neon-Arbeit) die gesamte Ausstellung, in deren Zentrum Coloured Chinese Lanterns..., 2007, eine neu in Auftrag gegebene monumentale Neon-Textwand, steht. Privates und Intimes, Bewusstes und Unterbewusstes sind hier auf Schwindel erregende Weise in unendlicher Oszillation verflochten.

 

Bubble Peddler zeigt mit 'Calibration and Sensitometry' by R. Ziener (1987), 2006 ein spektakuläres Beispiel für die skulpturalen "Luster"-Werke, die wohl ikonischsten Werke von Cerith Wyn Evans. Der Künstler verwandelt handelsübliche Luster in ein Medium, das Texte mithilfe des Morsecodes in pulsierende Glühbirnen übersetzt. Als weitere Erforschung des Phänomens der Wahrnehmung ist die Installation Dreamachine, 1998 gedacht: Diese Skulptur, die man mit geschlossenen Augen betrachten soll, erzeugt einen subjektiven cinematischen Raum, bei dem ans Gehirn übermittelte Lichtimpulse einen fast psychedelischen Zustand ähnlich der Hypnose herbeiführen.

 

Bubble Peddler, die erste Wyn-Evans-Ausstellung dieser Größenordnung in Österreich, ist eine seltene Symphonie der Raffinesse und Eleganz, die von einem Meister des Exzesses – doch auch der minimalistischen, fast sublimen Geste – anmutig und mit einzigartiger Präzision instrumentiert wird.

 

 

Katalog zur Ausstellung

 

 

Cerith Wyn Evans' Bubble Peddler wird von folgenden Veranstaltungen begleitet:

 

Freitag, 02.02.2007, während der Eröffnung
Florian Hecker: Acid in the Style of David Tudor
Needle, Live Sound Performance

 

Dienstag, 06.02.2007, 19:00 Uhr
Andreas Spiegl: Shining: Eingeschlossen im Licht
Space04, Vortrag

 

Dienstag, 13.03.2007, 19:00 Uhr
Juliane Rebentisch: Ein Theater der Dinge und der Zeichen: Cerith Wyn Evans' Installationen
Space04, Vortrag

 

Dienstag, 17.04.2007, 19:00 Uhr
Bubble Peddling for Frater Focus, Teil I
Film-Programm kuratiert von Cerith Wyn Evans mit einer Einführung des Künstlers
Space04, Screening  

Kunsthaus Graz

Lendkai 1
8020 Graz, Österreich
T +43-316/8017-9200
F +43-316/8017-9212
kunsthausgraz@museum-joanneum.at

 

Öffnungszeiten
Di-So, Feiertag 10 - 17 Uhr


Kunsthauscafé

So-Do 9-23 Uhr
Fr-Sa 9-1 Uhr

T +43-316/714 957
 

Führungen

Sa 15:30 Uhr, So, Feiertag 11 Uhr (de), So 14 Uhr (en), ausnahmsweise Abweichungen möglich. Zusätzliche Termine entnehmen Sie bitte dem Kalender. Weitere Führungen nach Voranmeldung

 

1. Jänner 2018 13 - 17 Uhr
2. April 2018
21. Mai 2018
31. Dezember 2018

24. bis 25. Dezember
13. Februar 2018
24. bis 25. Dezember 2018