Modell Martin Kippenberger

Utopien für alle

15.09.2007-06.01.2008


Eröffnung: 14.09.2007, 19:00 Uhr
Kuratiert von: Peter Pakesch, Daniel Baumann

Provozierend, unbequem und selbstsüchtig: Vielen hat sich Martin Kippenberger, einer der wichtigsten Künstler des späten 20. Jahrhunderts, als Enfant terrible ins Bewusstsein eingeprägt.

 

Doch Kippenbergers multiples Kunstschaffen und seine Persönlichkeit entzogen sich immer wieder dem Schubladendenken der Kunstgeschichte. So birgt seine Kunst nicht nur egozentrische Elemente, sie ist auch gespickt mit humanen Botschaften und moralischen Aufrufen.

 

Hier setzt auch die Ausstellung im Kunsthaus Graz an, die Kippenberger als „Weltverbesserer“ versteht und seinen überaus scharfen Blick für Strukturen, Machtverhältnisse und Tabus ernst nimmt.

 

Mit diesem Fokus zeigt Modell Martin Kippenberger. Utopien für alle ein einzigartiges und zukunftsweisendes Modell künstlerisch-gesellschaftlichen Engagements, das den Künstler in die Reihe großer Vorbilder wie Joseph Beuys oder Marcel Broodthaers stellt.

 

Kunsthaus Graz

Lendkai 1
8020 Graz, Österreich
T +43-316/8017-9200
F +43-316/8017-9212
kunsthausgraz@museum-joanneum.at

 

Öffnungszeiten
Di-So, Feiertag 10 - 17 Uhr


Kunsthauscafé

So-Do 9-23 Uhr
Fr-Sa 9-1 Uhr

T +43-316/714 957
 

Führungen

Sa 15:30 Uhr, So, Feiertag 11 Uhr (de), So 14 Uhr (en), ausnahmsweise Abweichungen möglich. Zusätzliche Termine entnehmen Sie bitte dem Kalender. Weitere Führungen nach Voranmeldung

 

1. Jänner 2018 13 - 17 Uhr
2. April 2018
21. Mai 2018
31. Dezember 2018

24. bis 25. Dezember
13. Februar 2018
24. bis 25. Dezember 2018
Programm und weiterführende Materialien