Kellerkino: Daphne von Schrader presents Cosima Roth

07.06.-04.07.2022


Eine Kooperation von Kunsthaus Graz und Diagonale'22.

Ort: Kellerkino, Untergeschoss

Über die Ausstellung

Im Kellerkino des Kunsthauses Graz wird eine Durchgangssituation bewusst zum Offspace und zeigt über ein ganzes Jahr eine Reihe von Kurzfilmen, die sich jeweils aufeinander beziehen. Dabei werden filmische Dialoge der besonderen Art aufgespannt: Ein*e Filmschaffende*r sucht sich einen anderen Kurzfilm in Ergänzung zum eigenen Werk – seien sie stilistisch, assoziativ oder strukturell verwandt oder diametral unterschiedlich – die Einladung ist persönlich.

Nach der 4-wöchigen Laufzeit des Filmduetts zwischen Evi Jägle und Daphne von Schrader wird das filmische Langzeitgespräch mit Cosima Roth fortgesetzt.

Der Einladung folgend präsentiert Cosima Roth ihren Kurzfilm Annahmelose Aufnahme (2016) und führt damit den filmischen Dialog mit Schraders Träum was Schönes! (2022) fort. Beide Filme setzen sich unmittelbar mit dem Zustand des Träumens auseinander und versuchen eine mögliche Existenz des nicht Sichtbaren anzudeuten. Es gibt kein Streben nach Illustration, keinen Wunsch, die Traumwelt sichtbar zu machen. Die Unsichtbarkeit soll angenommen werden, man muss versuchen leise zu sein, um hören zu können, falsche Interpretation zu würdigen, loszulassen, und das Unlogische und Sinnlose zuzulassen. Man muss versuchen, selbst einzuschlafen.

"Ich habe Cosima als Studienkollegin kennengelernt und als gute Freundin gewonnen. Sie hat mir gezeigt, wie man durch einen intuitiven Schaffensprozess eines Kunstwerkes in Kontakt zu sich selbst und seiner Außenwelt tritt. 

In ihren Filmen versteht sie es, einzelne Fragmente dieser Welt in ästhetische Beziehung zueinander zu setzen, und erschafft poetische Bild- und Klangkompositionen, die die Betrachtenden in eine eigenartig magische Atmosphäre einladen. 

Ihre Kamera wird zu einem dritten Auge, das den versteckten Sinn und die schöne Eigenart in den verborgenen Details und unsichtbaren Dimensionen in dieser Welt um uns herum entdeckt.“
(Daphne von Schrader)

Bildergalerie

Daphne von Schrader
Träum was Schönes!, AT 2021, 9 min

Daphne von Schrader (* 1996) ist Visual Artist und Filmemacherin. Sie studiert Kunst an der Akademie der bildenden Künste Wien und ist Teil der Ateliergemeinschaft Sandkasten Syndikat in Wien. Ihr künstlerischer Prozess versucht nicht, eine Idee umzusetzen oder etwas Bestimmtes auszudrücken, sondern erfordert die Bereitschaft, das Feld des Unbekannten zu betreten und Raum für das Unerwartete zu schaffen.

Cosima Roth
Annahmelose Aufnahme, AT 2016, 6:50 min

Cosima Roth (* 1996 Wien) studiert an der Akademie der bildenden Künste Wien in ihrem Abschlusssemester Kunst. Ihre Arbeit ist multimedial mit den Schwerpunkten Film und Skulptur. Themen wie Symbolik, Ritualarbeit und Träume stehen im Zentrum ihres Schaffens. Derzeit arbeitet sie an einem Kartenorakel, das sowohl die Vergangenheit als auch die Zukunft ihrer Kunst in einer Unzeitlichkeit zusammenfassen soll.

Erfahren Sie mehr über das Projekt

Kellerkino



Das Kellerkino nutzt einen Zwischenort. Eine Durchgangsstation wird bewusst zum Offspace und zeigt über ein ganzes Jahr eine Reihe von Kurzfilmen, die sich jeweils aufeinander beziehen.

mehr...

Kunsthaus Graz

Lendkai 1
8020 Graz, Österreich
T +43-316/8017-9200
info@kunsthausgraz.at

 

Öffnungszeiten


Di-So, Feiertag 10 - 18 Uhr

Führungen
Termine finden Sie im Kalender oder nach Voranmeldung

Kunsthauscafé
Mo-Sa 9-24 Uhr
So 9-20 Uhr
Snackkarte
info@kunsthauscafe.co.at
T +43-316/714 957

 

 

15. August 2022
26. Dezember 2022

24. bis 25. Dezember 2022