Sonnwend

Das Sonnwend- oder Johannisfeuer war europaweit weit verbreitet. Die Zeit der Sommersonnenwende, die einen Wendepunkt des Jahres markierte, war mit Feuer- und Lichtbräuchen verbunden. Das Feuer war Symbol für die Sonne und wurde in der Nacht vor dem Johannistag (24. Juni) angezündet. Jugendgruppen und Vereine verlegten den Brauch auf die Nacht zum 21. Juni.

Dem Volksglauben nach, sollte das Johannisfeuer böse Dämonen, die Krankheiten bringen, sowie Viehschaden und misswüchsige Kinder abwehren. Die Feuer wurden im familiären Kreis oder innerhalb der Dorfgemeinschaft abgebrannt. Mit Heischesprüchen wurde von der Dorfjugend Holz erbettelt und ein Holzstoß, bestehend aus alten Besen, leeren Pech- und Teerfässchen, Palm-, Maibaum- und Fronleichnamsstauden, errichtet. In den Holzstoß wurden zwei Strohpuppen – der „Sonnwendhansl“ und die „Gretel“ – gesteckt. Beim Entzünden des Feuers wurde gesungen und gebetet. Das anschließende Springen junger Paare über das Feuer war mit Liebes- und Heiratsorakeln verbunden.

Vor Mitternacht musste das Sonnwendfeuer verlassen werden, weil dann dem Volksglauben nach die Teufel und Hexen darüber sprangen. Am Hallstätter und Attersee wurden aus Hobelspänen, Pech- und Scheiterholz Sonnwendfeuer auch auf Flößen entzündet.

Rund ums Brauchtum

Besuchen Sie unsere Veranstaltungen!



Das Feiern verschiedener Feste sowie das damit verbundene Brauchtum waren seit jeher Fixpunkte in der ländlichen Alltagskultur. Im Österreichischen Freilichtmuseum Stübing haben die Besucher/innen die Möglichkeit,Tradition, Brauchtum und Volkskultur wie anno dazumal zu erleben.

mehr...

Österreichisches Freilichtmuseum Stübing


8114 Stübing, Österreich
T +43-3124/53700
F +43-3124/53700-18
freilichtmuseum@museum-joanneum.at

 

Öffnungszeiten
01. Juli 2020 bis 31. Oktober 2020 Mo-So, Feiertag 09 - 17 Uhr

Einlass bis 16 Uhr


01. November 2020 bis 26. März 2021

geschlossen und nur im Rahmen eines Veranstaltungsbesuches nach Voranmeldung zugänglich.


27. März 2021 bis 31. Oktober 2021 Mo-So, Feiertag 09 - 17 Uhr

Einlass bis 16 Uhr


Für sehr dringende Anliegen stehen wir von Mo-Do von 08 bis 09 Uhr unter 0664/934-8509 zur Verfügung.