Rätselhafter Männerrock

Museumsarbeit: Spannend wie ein Krimi
Video: Stefan Gröching

Männerjacke: Steiermark, 19. Jahrhundert, Loden, reichhaltige Tuchapplikationen, Hirschhornknöpfe

Das Inventar des Volkskundemuseums verzeichnet im Jahr 1923 unter der Nummer 6.764 einen Lodenjanker als Geschenk einer Frau Pamperl aus Graz. In der Beschreibung wird angemerkt, dass es sich vermutlich um ein Faschingsgewand handle.

Wie in einer Detektivgeschichte lassen die Wissenschaftlerinnen des Museums alle Register der volkskundlichen Recherche anhand dieses Stücks spielen und verweisen auf die Vielstimmigkeit der Sprache der Dinge. Am Beispiel eines Männerrocks mit ungewöhnlich reichen Applikationen, der 1923 dem Museum geschenkt wurde, führt das Volkskundemuseum hinter die Kulissen seiner alltäglichen Arbeit. Aus den spärlichen Aufzeichnungen im Inventar erfährt man nämlich nichts über seine Herkunft, seinen Besitzer und die vielfältigen Verzierungen.

Woher stammt dieser Rock? Wer hat ihn getragen? Handelt es sich um ein persönliches Erinnerungsstück in Form einer dinglichen Biografie? Wer war Frau Pamperl, die dem Volkskundemuseum den Männerrock schenkte? Was erzählen die textilen Bildgeschichten? Und – welche Fragen bleiben weiterhin unbeantwortet?

Volkskundemuseum

Paulustorgasse 11-13a
8010 Graz, Österreich
T +43-316/8017-9810
F +43-316/8017-9888
volkskunde@museum-joanneum.at

 

Öffnungszeiten
01. April bis 31. Dezember Mi-So, Feiertag 14 - 18 Uhr


Führungen für Gruppen und Schulklassen

Di-Fr von 1. April bis 31. Dezember auch außerhalb der Öffnungszeiten nach Voranmeldung

 

17. April
1. Mai
5. Juni
15. August
26. Dezember

24. bis 25. Dezember