Schauplatz Natur: Pflanzenwachstum und Klimawandel

Phänologie als „Messinstrument“ lokaler und globaler Veränderungen

14.05.2017 10:30-16:30


  

Treffpunkt: Foyer, Joanneumsviertel
Kosten: 2,50 €, exkl. Eintritt
Anmeldung: keine Anmeldung erforderlich

Unterschiedlichste Phänomene machen den Klimawandel für uns Menschen sichtbar. Veränderungen in den Wachstumsperioden von Pflanzen sind besonders untrügliche Zeichen: Der Zeitraum des Jahres, in dem Pflanzen wachsen, blühen und fruchten, verlängert sich.

Arten, die den Eintritt des Vorfrühlings anzeigen, gelangen merklich früher zur Blüte, aber ebenso Obst- wie auch Waldbäume kommen in vielen Ländern zeitiger in Trieb; in den letzten 50 Jahren um bis zu zwei Wochen.

Im Zuge eines Rundgangs in der Sonderausstellung Natur in Menschenhand? im Naturkundemuseum erhalten Sie anhand verschiedener Stationen faszinierende und aufschlussreiche Einblicke: Was genau verändert sich eigentlich? Welche eventuellen Folgeerscheinungen sind vorstellbar – und welche Veränderungen können sich daraus ergeben?

 

In Kooperation mit den Naturparken Steiermark

 

Die Rundgänge starten um: 10:30, 11:30, 12:30, 13:30, 14:30, 15:30 Uhr
Dauer jeweils 1 Stunde

Naturkundemuseum

Joanneumsviertel
8010 Graz, Österreich
T +43-316/8017-9100
joanneumsviertel@museum-joanneum.at

 

Öffnungszeiten


Di-So, Feiertag 10 - 18 Uhr


Rundgänge
Termine finden Sie im Kalender oder nach Voranmeldung.

Studienzentrum Naturkunde
Weinzöttlstraße 16
8045 Graz, Österreich 
T +43-316/8017-9000
Termine auf Anfrage

Café OHO!
Di-Sa 10-24 Uhr

 

26. Dezember 2022

24. bis 25. Dezember 2022