Endstation Meer?

Das Plastikmüll-Projekt

16.04.2015 19:00


Eine Ausstellung des Museum für Gestaltung Zürich mit großzügiger Unterstützung der Drosos Stiftung

Kuratiert von: Christian Brändle, Angeli Sachs (Museum für Gestaltung Zürich)

Projektkoordination (Graz): Michael C. Niki Knopp, Bernd Moser

Laufzeit: 17.04.-23.08.2015

Seit gigantische Mengen von Plastikprodukten unser Leben leichter gemacht haben, verwandeln sich die Meere zusehends in riesige „Plastiksuppen“. Bereits heute gibt es keinen einzigen Quadratkilometer Meer, der frei von Plastik wäre. Nur ein kleiner Teil davon treibt an der Oberfläche, aufgrund von Meeresströmungen bilden sich große Plastikstrudel.


Da Kunststoff im Allgemeinen nicht biologisch abbaubar ist, werden die einzelnen Teile immer kleiner zerlegt und von Tieren gefressen – damit gelangen sie in die Nahrungskette und am Ende auf unsere Teller. Sogar dort, wo man es kaum ahnt, tragen wir zur Verschmutzung der Meere bei: beim Waschen von Kleidern aus Kunstfasern.

 

Diese Ausstellung präsentiert Fakten über den Plastikmüll im Meer und zeigt die Dimension dieser ökologischen Katastrophe. Die Vor- und Nachteile der Nutzung synthetischer Materialien werden ebenso aufgezeigt wie Alternativen dazu.


Naturkundemuseum

Joanneumsviertel
8010 Graz, Österreich
T +43-316/8017-9100
joanneumsviertel@museum-joanneum.at

 

Öffnungszeiten


Di-So, Feiertag 10 - 18 Uhr


Rundgänge
Termine finden Sie im Kalender oder nach Voranmeldung.

Studienzentrum Naturkunde
Weinzöttlstraße 16
8045 Graz, Österreich 
T +43-316/8017-9000
Termine auf Anfrage

Café OHO!
Di-Sa 10-24 Uhr

 

18. April 2022
6. Juni 2022
15. August 2022
26. Dezember 2022

1. März 2022
24. bis 25. Dezember 2022