Feine Unterschiede

Zur Repräsentation von gender, race und class im Museum

02.02.-03.02.2007


Workshop in Kooperation mit dem Technischen Museum Wien (A)

Anmeldung erforderlich!


Wie Roswitha Muttenthaler feststellt, basieren Museen häufig auf demAnspruch, neutral, objektiv und allgemeingültig zu sein. Doch jede kulturelle Praktik spiegelt gesellschaftliche, wissenschaftstheoretische und kulturpolitische Interessen wider. So sind auch Museen voller Projektionen, das Eigene und das Andere, Mann und Frau betreffend. Vor diesem Hintergrund stellt sich nicht allein die Frage nach der An- und Abwesenheit von Personen(gruppen) und Themen in den Sammlungen und Ausstellungen Vielmehr ist der Blick auch auf die feinen Unterschiede in der Art der Repräsentation von marginalisierten Bevölkerungsschichten, „fremden“ Kulturen, Männern und Frauen zu richten.

In Wiener Museen wollen wir den Bildern und Erzählungen nachgehen, die Ausstellungen zu diesen Fragen präsentieren. Untersuchen wollen wir, mittels welcher Verfahrensweisen und Medien (Exponate, Bilder, Texte und Gestaltungsmittel) Deutungsangebote gemacht werden.

 

mit
Roswitha Muttenthaler Kustodin für die Sammlungsgruppe Haushaltstechnik am Technischen Museum Wien, Museologin und Ausstellungskuratorin

 

__________________________________

 

 

Ort
Hofmobiliendepot Möbel Museum Wien (A)

Kosten 
140 €, 100 € ermäßigt

Anmeldung und Info
Museumsakademie Joanneum
T +43 (0) 316/8017-9805, Fax -9809 
museumsakademie@museum-joanneum.at

 

Bitte melden Sie sich schriftlich per Mail oder Fax an.  

Museumsakademie Joanneum

Sackstraße 16
8010 Graz, Österreich
T +43-664/8017-9537
museumsakademie@museum-joanneum.at