Das Virtuelle und das Reale

Kulturgut erschließen, analysieren und zeigen

27.09.-28.09.2017


Arbeitstagung

in Kooperation mit der Eurographics Association

 

Anmeldung erforderlich!


Die drohnenbasierte Digitalisierung archäologischer Stätten, die visuelle Restauration fragmentierter Objekte oder die interaktive Visualisierung verlorener Zustände in virtuellen Ausstellungen – digitale Technologien eröffnen zweifelsohne neue Möglichkeiten mit Relevanz sowohl für Museumsschaffende als auch für das Publikum. Wir möchten in einer Reihe von Kurzvorträgen, Projektpräsentationen und Gesprächen mit Fachleuten erörtern, wie es um das Bewusstsein der Museumsverantwortlichen für den Nutzen von digitalen Techniken in den Bereichen Dokumentation, Restaurierung und Vermittlung steht. In welchem Verhältnis stehen Kosten und Nutzen? Wie kann eine nachhaltige Speicherung und Verwaltung erzeugter Datenmengen erfolgen? Was schätzen Besucher/innen an der neuen Zugänglichkeit des kulturellen Erbes dank digitaler Infrastrukturen und Anwendungen? Wo liegen die Perspektiven für die Museumsarbeit in den Feldern Sicherung, Erschließung und zeitgemäße Präsentation?

 

_____________________________

 

 

Veranstaltungsleitung

Bettina Habsburg-Lothringen, Leiterin Museumsakademie Joanneum, Graz (A)

Christoph Pietrucha, wiss. Mitarbeiter, Museumsakademie Joanneum, Graz (A)

 

Ort

Graz (A)

 

Kosten

180 €, ermäßigt 150 €*

*Die Ermäßigung gilt für Studierende, Volontär/innen, Arbeitssuchende und Mitarbeiter/innen von Kooperationspartner/innen des laufenden Jahres.    

 

Anmeldung und Info
Museumsakademie Joanneum
T +43 (0) 316/8017-9805, Fax -9808
museumsakademie@museum-joanneum.at

 

Bitte melden Sie sich schriftlich per Mail oder Fax an.

Museumsakademie Joanneum

Sackstraße 16
8010 Graz, Österreich
T +43-316/8017-9805
F +43-316/8017-9808
museumsakademie@museum-joanneum.at