A Wall For Maria

Tanzperformance

16.01.2016 17:00


Kosten: 10 €, mit Kunsthaus-Tagesticket: 5 €

Ort: Space04

Anmeldung: veza.fernandez@gmail.com oder 0699/112 722 06

 

Teilnehmerinnen:

Performance & Konzept: Veza Maria Fernandez Ramos und Christina Maria Lederhaas

Kostüme: Edda Strobl und Karin Heide

Musik: Jakob Rüdisser 


 

Veza Maria Fernandez Ramos und Christina Maria Lederhaas sind zwei Performerinnen, Tänzerinnen und Kommunikationsforscherinnen, die sich in ihren seriell ausgelegten Stücken THINKING PIECES (seit 2013) darauf konzentrieren, Gedankengänge, Dialoge und deren innere sowie äußere Zwänge in Bewegung und Sprache sichtbar werden zu lassen. Manchmal komisch, manchmal traurig, manches Mal auch intim, immer aber auf der Suche nach den Bedingungen einer inneren Ästhetik, loten sie dabei sich selbst und auch den Gedankenfluss des Gegenübers aus. Nicht selten überraschen sie dabei ihr Publikum, wenn es sich plötzlich in der Rolle der Akteurinnen und Akteure wiederfindet.

 

Für das aktuelle Projekt im Kunsthaus Graz beschäftigen sich die beiden Künstlerinnen spezifisch mit physischen und psychischen Grenzen sowie Barrieren im Allgemeinen und zwischen ihnen – den beiden Marias. Im organischen Raum des Erdgeschosses im Kunsthaus Graz sowie in den für sie von Edda Strobl und Karin Heide entworfenen Kostümen finden sie dafür ein Gegenüber, das in der Auseinandersetzung weitertreibt und bis hin zur Absurdität in ihren jeweiligen Mustern und Rollen überzeichnet.

 

In der Choreografie werden Themen erarbeitet, die gleichzeitig vehement und leichtfüßig untersuchen, was zwischen zwei Körpern zu stehen vermag und was sie distanziert, voneinander fernhält und unterscheidet. Anstelle des anerkannten Gemeinplatzes einer Frage nach gegenseitiger Verbindung, fragen Fernandez Ramos und Lederhaas umgekehrt:

 

Was trennt uns? Wie äußert sich dieser Abstand? Welche produktiven Situationen ergeben sich möglicherweise durch diese Nicht-Verbindung? Und welche Bewegungen entwickeln unsere Körper bei dieser Erkenntnis?

 Expand Box

Christina Maria Lederhaas ist Performerin, Choreografin und Produzentin an der Schnittstelle zwischen Tanz, Theater und Alltagsritualen. Sie besitzt reges Interesse am Austausch von Bewegungsmustern, direkten, unangenehmen und peinlichen Fragen. Lebt und arbeitet in Graz und von Graz aus, wurde 1978 geboren.

 

Veza Maria Fernandez Ramos ist Performerin, Choreografin und Tänzerin an der Schnittstelle zwischen Tanz, Theater und Text. Ihr reges Interesse gilt dem Austausch von Text, Bewegung und den möglichen und unmöglichen Beziehungen zwischen Text und Tanz. Lebt und arbeitet in Wien und Graz, stammt aus León und wurde 1986 geboren.

 

Beide haben letztes Jahr den Kunstpreis und dieses Jahr das Kunststipendium des Landes Steiermark erhalten.

Zum Nachlesen: Presseberichte

"Zuerst sprechend, dann schweigend eignen sie sich dabei Stück für Stück den gesamten Raum an, knallen wie irrlichternde Insekten gegen Glasscheiben, ziehen, tragen oder schleifen sich gegenseitig über den Boden und verwachsen dabei manchmal zu einer amorphen Masse, die Gesichter hinter Haaren verborgen." 

A Wall for Maria: Maria die Mauer machen
Der Standard, Colette M. Schmidt, 15. Jänner 2016  

Kunsthaus Graz

Lendkai 1
8020 Graz, Österreich
T +43-316/8017-9200
F +43-316/8017-9212
kunsthausgraz@museum-joanneum.at

 

Öffnungszeiten
Di-So, Feiertag 10 - 17 Uhr


Kunsthauscafé
Mo-Do 9-23 Uhr
Fr-Sa 9-1 Uhr
So 9-20 Uhr
T +43-316/714 957

Führungen
Sa 15:30 Uhr, So, Feiertag 11 Uhr (de), So 14 Uhr (en), ausnahmsweise Abweichungen möglich. Zusätzliche Termine entnehmen Sie bitte dem Kalender. Weitere Führungen nach Voranmeldung

 

2. April
21. Mai
31. Dezember

24. bis 25. Dezember